Cassowary


Cassowary
Helmkasuar
Helmkasuar (Casuarius casuarius)

Helmkasuar (Casuarius casuarius)

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Unterklasse: Urkiefervögel (Palaeognathae)
Ordnung: Laufvögel (Struthioniformes)
Familie: Kasuare (Casuariidae)
Gattung: Kasuare (Casuarius)
Art: Helmkasuar
Wissenschaftlicher Name
Casuarius casuarius
(Linnaeus, 1758)

Der Helmkasuar (Casuarius casuarius) ist eine große flugunfähige Vogelart aus der Familie der Kasuare (Casuariidae), die zu den Laufvögeln (Struthioniformes) gehört.

Inhaltsverzeichnis

Kopf und Hals

Merkmale

Der Helmkasuar ist der zweitgrößte Vogel Australiens und der drittgrößte heute noch lebende Vogel weltweit; nur der afrikanische Strauß (Struthio camelus) und der Große Emu (Dromaius novaehollandiae) sind größer. Ausgewachsene Kasuare sind bis zu 1,70 Meter hoch und wiegen bis zu 70 Kilogramm. Die Weibchen sind größer als die Männchen, aber ansonsten nicht zu unterscheiden.

Helmkasuare haben ein großes, helmartiges, mit Horngewebe überzogenes Gebilde auf dem Kopf, das vermutlich zum Schutz dient, wenn die Tiere durchs Unterholz brechen. Kopf und Hals sind unbefiedert; die nackte Haut ist großteils leuchtend blau gefärbt, nur ein Streifen an der Hinterseite des Halses und mehrere Hautlappen vorne und hinten am Hals sind rot gefärbt. Das Gefieder ist bei ausgewachsenen Tieren glänzend schwarz. Junge, halb ausgewachsene Kasuare haben braunes Gefieder, blasser gefärbte Hautpartien sowie kürzere Hautlappen am Hals.

Ihre dreizehigen Füße besitzen scharfe Krallen; die dolchartige innere Kralle wird bis zu 12 Zentimeter lang.

Sie können eine Geschwindigkeit bis zu 50 km/h erreichen und bis 1,5 m hoch springen. Außerdem sind sie gute Schwimmer.

Verbreitungsgebiet des Helmkasuars

Verbreitung und Lebensraum

Helmkasuare kommen in Neuguinea und in Queensland im Nordosten Australiens vor. Sie führen dort in unterholzreicher Vegetation, in Regenwäldern und Savannenwäldern, ein scheues und unauffälliges Leben.

Frischer Kot des Helmkasuars im Regenwald

Ernährung und Lebensweise

Sitzendes Tier

Kasuare ernähren sich hauptsächlich von Früchten, Pilzen, Insekten, Kleinsäugern, Kleinvögeln und Eiern. Außer in der Brutzeit leben sie einzeln und sind sehr reviertreu. Wenn die Vögel in die Enge getrieben werden, können sie kräftige Tritte austeilen, die wegen der langen, dolchartigen, inneren Krallen auch für einen Menschen lebensgefährlich sein können.

Fortpflanzung

Kasuare brüten vorzugsweise in der Trockenzeit von Juni bis Oktober. Das Männchen baut das Nest, eine seichte Bodenvertiefung, die mit Gras und Blättern ausgekleidet und gut getarnt ist. Es paart sich nur mit einem einzigen Weibchen, das dann 3 bis 8 große, hell grün-blaue Eier in das Nest legt. Die Eier messen etwa 9 x 14 cm. Das Weibchen zieht anschließend weiter und kann sich noch mit weiteren Männchen paaren. Das Männchen bebrütet die Eier etwa zwei Monate lang und sorgt dann noch weitere neun Monate für die braun gestreiften Küken. Diese sind Nestflüchter.

Straßenschild in den Atherton Tablelands, Queensland, Australien

Gefährdung

Der Helmkasuar ist eine gefährdete Art. Schätzungen über die aktuellen Bestände in freier Wildbahn reichen von 1.500 bis zu 10.000 Tieren. Eine wesentliche Rolle spielt dabei der Schwund des Lebensraumes. In Australien, wo den Tieren ohnehin nur kleine Flächen zur Verfügung stehen, kommt auch noch die Bedrohung durch verwilderte Schweine dazu, die die Gelege und Küken rauben. Der ärgste Feind ist aber der Straßenverkehr. Selbst in manchen Nationalparks gehen die größten Verluste auf das Konto der zu schnell fahrenden Autos und Lastwagen. In Neuguinea werden Helmkasuare wegen ihrer Federn, die als zeremonieller Kopfschmuck verwendet werden, stark bejagt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cassowary — Cas so*wa*ry, n.; pl. {Cassowaries}. [Malay kasu[=a]ri.] (Zo[ o]l.) A large bird, of the genus {Casuarius}, found in the east Indies. It is smaller and stouter than the ostrich. Its head is armed with a kind of helmet of horny substance,… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • cassowary — 1610s, via French or Dutch, from Malay kasuari …   Etymology dictionary

  • cassowary — ► NOUN (pl. cassowaries) ▪ a very large flightless bird related to the emu, native mainly to New Guinea. ORIGIN Malay …   English terms dictionary

  • cassowary — [kas′ə wer΄ē] n. pl. cassowaries [Malay kasuārī] any of a family (Casuariidae) of large, flightless birds of Australia and New Guinea with a brightly colored, featherless neck and head: with the larger emus, they form a unique order… …   English World dictionary

  • Cassowary — Taxobox name = Cassowary image width = 200px image caption = Southern Cassowary regnum = Animalia phylum = Chordata classis = Aves ordo = Struthioniformes familia = Casuariidae genus = Casuarius genus authority = Brisson, 1760 subdivision ranks …   Wikipedia

  • cassowary — /kas euh wer ee/, n., pl. cassowaries. any of several large flightless, ratite birds of the genus Casuarius, of Australia, New Guinea, and adjacent islands, characterized by a bony casque on the front of the head. [1605 15; by uncert. mediation < …   Universalium

  • cassowary — /ˈkæsəwəri / (say kasuhwuhree) noun (plural cassowaries) 1. any of several large three toed flightless ratite birds constituting the genus Casuarius, of Australia, New Guinea and nearby islands, superficially resembling the ostrich but smaller.… …   Australian English dictionary

  • cassowary —   n. emu like bird of Australasia.    ♦ cassowary tree, casuarina …   Dictionary of difficult words

  • cassowary — kazuarai statusas T sritis zoologija | vardynas atitikmenys: lot. Casuarius angl. cassowary vok. Kasuar, m rus. казуар, m pranc. casoar, m ryšiai: platesnis terminas – kazuariniai siauresnis terminas – nykštukinis kazuaras siauresnis terminas –… …   Paukščių pavadinimų žodynas

  • cassowary — noun (plural waries) Etymology: Malay kĕsuari, from an Austronesian language of the Moluccas Date: 1611 any of a genus (Casuarius) of large ratite birds chiefly of New Guinea and northern Australia that have a horny casque on the head and are… …   New Collegiate Dictionary


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.