James Kimbrough Jones

James Kimbrough Jones
James Kimbrough Jones

James Kimbrough Jones (* 29. September 1839 im Marshall County, Mississippi; † 1. Juni 1908 in Washington D.C.) war ein US-amerikanischer Politiker (Demokratische Partei), der den Bundesstaat Arkansas in beiden Kammern des Kongresses vertrat. Von 1896 bis 1904 führte er den Vorsitz im Democratic National Committee, der Parteiorganisation der Demokraten.

Im Jahr 1848 zog James Jones mit seinem Vater nach Arkansas, wo beide sich im Dallas County niederließen. Er erhielt seine umfassende Ausbildung von einem Privatlehrer. Nachdem er während des Bürgerkrieges in der Konföderiertenarmee gekämpft hatte, studierte er die Rechtswissenschaften und wurde 1874 in die Anwaltskammer aufgenommen, woraufhin er in der Stadt Washington im Hempstead County zu praktizieren begann.

Jones' politische Laufbahn begann mit der Mitgliedschaft im Senat von Arkansas zwischen 1873 und 1879, wobei er ab 1877 als Speaker dieser Parlamentskammer fungierte. Am 4. März 1881 zog er als Vertreter des zweiten Wahlbezirks von Arkansas ins Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten ein, wo er bis zum 3. März 1885 verblieb. Er war zwar für eine weitere Amtsperiode von den Wählern bestätigt worden, hatte aber auch die Wahl in den US-Senat gewonnen und wechselte nach seiner Mandatsniederlegung am 4. März 1885 in diese Parlamentskammer. In den folgenden Jahren gelang ihm zweimal die Wiederwahl, ehe er 1902 an seinem innerparteilichen Gegner James Paul Clarke scheiterte und somit am 3. März 1903 aus dem Kongress ausscheiden musste. Als Senator stand er unter anderem dem Committee on Indian Affairs und dem Committee on Private Land Claims vor.

Während seiner Zeit im Kongress hatte Jones 1896 als Chairman den Vorsitz der Demokratischen Partei auf Bundesebene übernommen; er folgte dabei William F. Harrity nach. 1904 übergab er den Posten an Thomas Taggart. Nach seinem Abschied aus der Politik blieb er in Washington und arbeitete dort bis zu seinem Tod im Jahr 1908 als Anwalt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • James Kimbrough Jones — (September 29, 1839 ndash; June 1, 1908), was a U.S. politician. Born in Marshall County, Mississippi, Jones moved with his father to Dallas County, Arkansas in 1848. He pursued classical studies under a private tutor; he would later study law… …   Wikipedia

  • James Kimbrough Jones — Pour les articles homonymes, voir James Jones et Jones. James Kimbrough Jones (29 septembre 1839 – 1er juin 1908) est un homme politique américain. Né à dans le Comté de Marshall (Mississippi), Jones déménage à Dallas Country, Arkansas avec… …   Wikipédia en Français

  • James Jones — may refer to:People born in 20th centuryThe arts*James Jones (author) (1921 ndash;1977), novelist *James Earl Jones (born 1931), actorport*James Jones (basketball coach), current men s basketball head coach at Yale University *James Jones… …   Wikipedia

  • Jones (Familienname) — Jones ist ein englischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Der patronymische Name bedeutet „Sohn des John“ (englisch) oder „Sohn des Ioan“ (walisisch). Varianten Johns Johnson, Jonson Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A …   Deutsch Wikipedia

  • James Jones — ist der Name folgender Personen: James Jones (Georgia) († 1801), US amerikanischer Politiker James Jones (Autor) (1921–1977), US amerikanischer Schriftsteller James Andrew Jones (* 1980), US amerikanischer Basketballspieler James Earl Jones (*… …   Deutsch Wikipedia

  • James Jones —  Cette page d’homonymie répertorie différentes personnes partageant un même nom. Pour les articles homonymes, voir Jones. James Jones peut faire référence à : James Kimbrough Jones (1839–1908), un homme politique américain ; James… …   Wikipédia en Français

  • Dub Jones (American football) — William Dub Jones Date of birth: December 29, 1924 (1924 12 29) (age 86) Place of birth: Arcadia, Louisiana, United States Career information Positi …   Wikipedia

  • Clint Kimbrough — Louis Clinton Kimbrough (March 8, 1933 – April 9, 1996) was an American actor. Contents 1 Early life 2 American Academy of Dramatic Arts – The Actors Studio 3 Television and film …   Wikipedia

  • Liste der US-Senatoren aus Arkansas — Die Liste der Senatoren der Vereinigten Staaten aus Arkansas zeigt alle Personen auf, die jemals für diesen Staat im Senat waren, nach den Senatsklassen sortiert. Dabei zeigt eine Klasse, wann dieser Senator wiedergewählt wird. Die Wahlen der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des US-Repräsentantenhauses aus Arkansas — Rick Crawford, derzeitiger Vertreter des ersten Kongresswahlbezirks von Arkansas Timothy Griffi …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.