James M. Hinds

James M. Hinds

James M. Hinds (* 5. Dezember 1833 bei Salem, New York; † 22. Oktober 1868 bei Indian Bay, Arkansas) war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen Juni und Oktober 1868 vertrat er den zweiten Wahlbezirk des Bundesstaates Arkansas im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang

James Hinds besuchte die öffentlichen Schulen seiner Heimat und die State Normal School in Albany. Danach begann er in St. Louis (Missouri) ein Jurastudium, das er im Jahr 1856 am Cincinnati Law College beendete. Nach seiner Zulassung als Rechtsanwalt begann er in St. Peter (Minnesota) in seinem neuen Beruf zu arbeiten. In Minnesota war er drei Jahre lang Bezirksstaatsanwalt, ehe er das Amt des Bundesstaatsanwalts für den Distrikt Minnesota ausübte. Im Jahr 1862 nahm er an der Seite des vormaligen Gouverneurs Henry Hastings Sibley an einem Indianerfeldzug teil.

Obwohl Hinds damals Mitglied der Demokratischen Partei war, wurde er zu einem Anhänger des republikanischen Präsidenten Abraham Lincoln. Nach dem Ende des Bürgerkrieges zog Hinds nach Little Rock in Arkansas, wo er als Anwalt arbeitete. Inzwischen war er zur Republikanischen Partei übergetreten. Im Jahr 1867 war er Delegierter auf einer Versammlung zur Überarbeitung der Staatsverfassung von Arkansas. Er war außerdem mit der Kodifikation der neuen Staatsgesetze beauftragt.

Nach der Wiederaufnahme des Staates Arkansas in die Union wurde Hinds im zweiten Distrikt von Arkansas in das US-Repräsentantenhaus in Washington gewählt. Dort nahm er am 22. Juni 1868 den seit 1861 verwaisten Sitz seines Wahlkreises ein, den zuletzt Albert Rust innegehabt hatte. Hinds konnte sein Mandat im Kongress aber nur vier Monate lang ausüben. Am 22. Oktober wurde er von einem demokratischen Parteifunktionär namens George A. Clark, der Mitglied des Ku-Klux-Klans war, ermordet. Damit war er eines der ersten prominenten Mordopfer des Klans in Arkansas. Sein Kongressmandat ging nach einer Nachwahl an James T. Elliott.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • James M. Hinds — (December 5, 1833 mdash;October 22, 1868) of Little Rock, represented Arkansas in the United States Congress from June 24, 1868 through October 22, 1868 when he was assassinated by a member of the Ku Klux Klan, [ [ Reconstruction: America s… …   Wikipedia

  • Hinds (surname) — Hinds is a surname and may refer to:*Alfie Hinds (died 1991) was prison escape artist who was framed for a high profile robbery. *Alison Hinds (born 1970) is a soca artist from Barbados *Anthony Hinds (born 1922) is a film producer and… …   Wikipedia

  • Hinds — ist der Familienname folgender Personen: Andrew Hinds (* 1984), barbadischer Leichtathlet Asher Hinds (1863–1919), US amerikanischer Politiker Ciarán Hinds (* 1953), nordirischer Schauspieler James M. Hinds (1833–1868), US amerikanischer… …   Deutsch Wikipedia

  • James T. Elliott — James Thomas Elliott (* 22. April 1823 in Columbus, Georgia; † 28. Juli 1875 in Camden, Arkansas) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen Januar und März 1869 vertrat er den zweiten Wahlbezirk des …   Deutsch Wikipedia

  • James G. Blaine — James Gillespie Blaine James Gillespie Blaine (* 31. Januar 1830 in West Brownsville, Washington County, Pennsylvania; † 27. Januar 1893 in Washington D.C.) war ein US amerikanischer Politiker …   Deutsch Wikipedia

  • James B. Longley junior — James B. Longley James B. „Jim“ Longley Jr. (* 7. Juli 1951 in Lewiston, Maine) ist ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1995 und 1997 vertrat er den Bundesstaat Maine im US Repräsentantenhaus. Werdegang James Longley ist ein Sohn des… …   Deutsch Wikipedia

  • James Kimbrough Jones — (* 29. September 1839 im Marshall County, Mississippi; † 1. Juni 1908 in Washington D.C.) war ein US amerikanischer Politiker (Demokratische Partei), der den Bundesstaat Arkansas in beiden Kammern des Kongresses ve …   Deutsch Wikipedia

  • James William Collier — James Collier James William Collier (* 28. September 1872 auf der Glenwood Plantage bei Vicksburg, Mississippi; † 28. September 1933 in Washington D.C.) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1909 und 1933 vertrat er den achten Wahlbezirk …   Deutsch Wikipedia

  • James Woodson Bates — (* 25. August 1788 im Goochland County, Virginia; † 26. Dezember 1846 in Van Buren, Arkansas) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1819 und 1823 vertrat er das Arkansas Territorium als Delegierter im US Repräsentantenhaus. Werdegang… …   Deutsch Wikipedia

  • James B. Morgan — James Bright Morgan (* 14. März 1833 in Fayetteville, Tennessee; † 18. Juni 1892 bei Horn Lake, Mississippi) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1885 und 1891 vertrat er den zweiten Wahlbezirk des Bundesstaates Mississippi im US… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.