Postrer Valle (Municipio)


Postrer Valle (Municipio)
Municipio Postrer Valle
Basisdaten
Einwohner (Stand)
- Bevölkerungsdichte
3177 Einw. (Fortschreibung 2010)[1]
3 Einw./km²
Telefonvorwahl (+591)
Fläche 1.116 km²
Höhe 1.600 m
Koordinaten 18° 37′ S, 63° 48′ W-18.616666666667-63.81600Koordinaten: 18° 37′ S, 63° 48′ W
Municipio Postrer Valle (Bolivien)
Municipio Postrer Valle
Municipio Postrer Valle
Politik
Departamento Santa Cruz
Provinz Vallegrande
Zentraler Ort Postrervalle
Klima
Klimadiagramm Postrervalle
Klimadiagramm Postrervalle

Das Municipio Postrer Valle (auch: Postrervalle) ist ein Landkreis im Departamento Santa Cruz im südamerikanischen Anden-Staat Bolivien.

Inhaltsverzeichnis

Lage im Nahraum

Das Municipio Postrer Valle ist eines von fünf Municipios der Provinz Vallegrande und umfasst die östlichen Bereiche der Provinz. Es grenzt im Nordosten an die Provinz Florida, im Westen und Süden an das Municipio Vallegrande, und im Osten an die Provinz Cordillera.

Das Municipio erstreckt sich zwischen etwa 18° 26' und 18° 51' südlicher Breite und 63° 32' und 63° 59' westlicher Länge, seine Ausdehnung von Westen nach Osten beträgt bis zu 35 km und von Norden nach Süden bis zu 40 km. Es umfasst in seiner gesamten Länge das Tal des Río Vilcas mit seinen Quellflüssen und Zuflüssen bis zur Mündung in den Río Masicurí, der wiederum in den Río Grande mündet. Das Municipio ist zwischen nord-südlich verlaufende Bergrücken eingebettet, die im Norden noch Höhen von 2.400 m erreichen, im südlichen Teil des Municipio nur noch bis zu 1.800 m.

Das Municipio umfasst 24 Gemeinden (localidades), zentraler Ort des Municipio ist die Ortschaft Postrervalle mit 1.101 Einwohnern (Volkszählung 2001) im zentralen nördlichen Teil des Landkreises.

Geographie

Das Municipio Postrer Valle liegt im Übergangsbereich zwischen der Anden-Gebirgskette der Cordillera Oriental im Norden und der Cordillera Central im Südwesten, und dem bolivianischen Tiefland im Osten. Das Klima in den geschützten Tallagen im nördlichen Teil des Landkreises ist ganzjährig gemäßigt und ausgeglichen, im südlichen Teil mild und feuchter.
Die mittlere Durchschnittstemperatur im nördlichen Teil des Landkreises liegt bei knapp 19 °C (siehe Klimadiagramm Postrervalle) und schwankt nur unwesentlich zwischen knapp 16 °C im Juli und knapp 21 °C von November bis Januar. Der Jahresniederschlag beträgt etwa 750 mm, mit einer Trockenzeit von Mai bis September mit Monatsniederschlägen unter 30 mm, und einer Feuchtezeit von Dezember bis Februar mit 115 bis 135 mm Monatsniederschlag.

Bevölkerung

Die Einwohnerzahl des Municipio Postrer Valle ist in den vergangenen beiden Jahrzehnten um etwa zwei Drittel angestiegen:

  • 1992: 1.846 Einwohner (Volkszählung)[2]
  • 2001: 2.545 Einwohner (Volkszählung)[3]
  • 2005: 2.902 Einwohner (Fortschreibung)[4]
  • 2010: 3.177 Einwohner (Fortschreibung)[5]

Die Bevölkerungsdichte des Landkreises bei der letzten Volkszählung von 2001 betrug 2,3 Einwohner/km², der Alphabetisierungsgrad bei den über 15-jährigen war von 75,1 Prozent (1992) auf 81,8 Prozent angestiegen. Die Lebenserwartung der Neugeborenen betrug 61,5 Jahre, die Säuglingssterblichkeit war von 5,9 Prozent (1992) auf 7,3 Prozent im Jahr 2001 angestiegen.

99,3 Prozent der Bevölkerung sprechen Spanisch, 1,6 Prozent sprechen Quechua, und 0,3 Prozent Aymara. (2001)

79,5 Prozent der Bevölkerung haben keinen Zugang zu Elektrizität, 88,6 Prozent leben ohne sanitäre Einrichtung (2001).

70,2 Prozent der 439 Haushalte besitzen ein Radio, 3,9 Prozent einen Fernseher, 11,4 Prozent ein Fahrrad, 1,1 Prozent ein Motorrad, 1,4 Prozent ein Auto, 1,1 Prozent einen Kühlschrank, und 0 Prozent ein Telefon. (2001)

Politik

Ergebnisse der Wahlen zum Gemeinderat (concejales del municipio) bei den Regionalwahlen vom 4. April 2010:[6]

Wahl-
berechtigte
Wahl-
beteiligung
gültige Stimmen VERDES MAS-IPSP TODOS
964   828 734   505 227 2
  85,9 % 88,6 %   68,8 % 30,9 % 0,3 %

Gliederung

Das Municipio Postrer Valle untergliedert sich in die folgenden drei Kantone (cantones):

  • Cantón Postrer Valle (im zentralen Teil des Municipio) - 9 Vicecantones - 21 Gemeinden - 2.217 Einwohner (2001)
  • Cantón San Juan de la Ladera (im nordwestlichen Teil des Municipio) - 1 Vicecantón - 1 Gemeinde - 101 Einwohner
  • Cantón Tierras Nuevas (im nordwestlichen Teil des Municipio) - 1 Vicecantón - 2 Gemeinden - 227 Einwohner

Einzelnachweise

  1. Instituto Nacional de Estadística - Proyecciones
  2. Instituto Nacional de Estadística (INE) 1992
  3. Instituto Nacional de Estadística (INE) 2001
  4. Instituto Nacional de Estadística 2005 - Boletin No. 75
  5. Instituto Nacional de Estadística - Proyecciones
  6. Acta de Cómputo Nacional Elecciones Departamentales, Municipales y Regional 2010

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vallegrande (Municipio) — Municipio Vallegrande Basisdaten Einwohner (Stand)  Bevölkerungsdichte 17.212 Einw. (Fortschreibung 2010)[1] 5 Einw./km² Telefonvorwahl (+591) Fläche 3 …   Deutsch Wikipedia

  • General Enrique Estrada (municipio) — General Enrique Estrada Municipio de México [[Archivo …   Wikipedia Español

  • Postrervalle — Basisdaten Einwohner (Stand) 1559 Einw. (Fortschreibung 2010) [1] Telefonvorwahl (+591) Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Provincia de Vallegrande — Vallegrande Provincia de Bolivia …   Wikipedia Español

  • Liste des divisions administratives de la Bolivie — La Bolivie comporte sept niveaux de divisions administratives : L État bolivien; les départements, deuxièmes niveaux, au nombre de 9; Les provinces (provincia en espagnol), troisièmes niveaux, au nombre de 112; Les municipalités (municipio… …   Wikipédia en Français

  • Vallegrande (provincia) — Saltar a navegación, búsqueda Provincia de Vallegrande …   Wikipedia Español

  • Departamento de Santa Cruz — Saltar a navegación, búsqueda Departamento de Santa Cruz Departamento de Bolivia …   Wikipedia Español

  • Neiba — Neiba …   Wikipedia Español

  • List of municipalities of the Dominican Republic — Dominican Republic This article is part of the series: Politics and government of the Dominican Republic Constitution …   Wikipedia

  • Ernesto Guevara — Ernesto Che Guevara Ernesto Guevara (imagen tomada por Alberto Korda el 5 de marzo de 1960) …   Wikipedia Español


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.