Putschversuch in Marokko

Putschversuch in Marokko

Ein Putschversuch in Marokko fand am 16. August 1972 statt, wo der Verteidigungsminister Mohammed Oufkir versuchte Hassan II. von Marokko zu stürzen.

1965 bat Mohammed Oufkir den israelischen Geheimdienst Mossad zu helfen, den Oppositionspolitiker Ben Barka zum Schweigen zu bringen. Der Direktor des Mossad Meir Amit stimmte zu und im Oktober 1965 wurde Ben Barka aus der Schweiz über die Grenze nach Frankreich gelockt, von zwei Botschaftangehörigen entführt und ermordet.[1] Oufkir wurde von einem Pariser Gericht am 5. Juni 1967 in Abwesenheit wegen Mordes verurteilt[2], während der anwesende General Ahmed Dlimi freigesprochen wurde, was Inkonsequenz des Gerichtes bei der Würdigung der Beweislage nahelegt.[3] Am 9. Juli 1971, dem Geburtstag von Hassan II., scheiterte ein Militärputsch im Sommerpalast Skhirat bei Rabbat und Oufkir wurde Generalstabschef und Verteidigungsminister in der Regierung von Mohammed Karim Lamrani.

Das Vertrauen von Hassan II. erstreckte sich auf sein Gefolge. Als Hassan II. 1972 eine Reise nach Paris machte, konnte Mohammed Oufkir nicht mitreisen, da in Frankreich ein Haftbefehl gegen ihn vorlag.

Am 16. August 1972 kehrt Hasan II. mit drei seiner Kinder und seinem Bruder Moulay Abdullah, unangekündigt an Bord seiner Boeing 727, zurück. Das Annähern der Boeing 727 wurde durch die marokkanische Luftraumüberwachung registriert und drei Northrop F-5 der Royal Moroccan Air Force starteten vom Luftwaffenstützpunkt Kenitra, um den Verletzer des marokkanischen Luftraumes gegebenenfalls abzufangen.

Auf der Höhe von Tetuán hatten die Piloten der Abfangjäger mit dem Piloten der Boeing, Mohammed Kabbej, Sichtkontakt und bedeutetem ihm auf dem Stützpunkt Kenitra zu landen. Die Boeing 727 setzte zum Landeanflug auf Kenitra an. Hassan II. witterte Verrat und wies Mohammed Kabbej an durchzustarten. Die Landung auf dem Flughafen Rabat-Salé kündigte Mohammed Kabbej über Funk als Notlandung an, da zwei der drei Triebwerke ausgefallen seien.

Ahmed Dlimi wurde angewiesen den Putsch von Mohammed Oufkir niederzuschlagen. Mohammed Oufkir wurde erschossen, die Piloten der Northrop F-5 Major Kouera el Ouafi und Lieutnant Colonel Mohamed Amekrane verschwanden. Im Procès des aviateurs wurde festgestellt, dass die Vorsehung der Baraka Hassan II. gerettet hat. Hassan II. übernahm persönlich die Ämter des Verteidigungsministers und des Generalstabschefs. Mohammed Kabbej wurde zum Chief Operating Officer der Royal Air Maroc.[4]

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. The Daily Telegraph, 22 Jul 2009, Major-General Meir Amit
  2. Time, Oct. 28, 1966, Surprise Witness
  3. Gilles Perrault, Unser Freund der König von Marokko, Gustav Kiepenheuer Verlag, Leipzig, 1992 S. 122 ff.
  4. Time, Sep. 04, 1972, The Almost Perfect Regicide

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Marokko — Ma|rọk|ko; s: Staat in Nordwestafrika. * * * Marọkko,     Kurzinformation:   Fläche: 458 730 km2   Einwohner: (2000) 30,1 Mio.   Hauptstadt: Rabat   Amtssprache: Arabisch   Nationalfeiertage: 3. 3., 14 …   Universal-Lexikon

  • Putschversuch von Skhirat — Beim Putschversuch von Skhirat sollte am 10. Juli 1971 König Hassan II. von Marokko gestürzt werden. Verlauf Im Rahmen von Verhandlungen zur juristischen Absicherung von US Basen in Marokko, wurde General Mohamed Medbouh in den USA eine Kopie… …   Deutsch Wikipedia

  • Republik Marokko — Ansätze, republikanische Staatswesen in Marokko zu errichten, gab es in der Geschichte des maghrebinischen Königreichs mehrfach, eine republikanische Opposition operiert bis heute von Schweden aus. Inhaltsverzeichnis 1 Republik Bou Regreg 2 Rif… …   Deutsch Wikipedia

  • Mohammed Oufkir — General Mohammed Oufkir (arabisch: محمد أوفقير, auch Ufkir; * 1920 im Aïn Chaïr, Meknès Tafilalet; † 16. August 1972 in Rabat) war ein marokkanischer Innen und Verteidigungsminister. Leben Sein Vater, ein Berber, wurde 1910 von Hubert Lyautey zum …   Deutsch Wikipedia

  • Malika Oufkir — (2006) Malika Oufkir (* 2. April 1953 in Marokko) ist eine marokkanische Autorin. Sie wurde als älteste Tochter von Innenminister und Verteidigungsminister Mohammed Oufkir geboren. Oufkir hat fünf Geschwister, namentlich Abdellatif, Myriam (Mimi) …   Deutsch Wikipedia

  • Guinea Bissau — Republica da Guiné Bissau Republik Guinea Bissau Flagge …   Deutsch Wikipedia

  • Republik Guinea-Bissau — Republica da Guiné Bissau Republik Guinea Bissau Flagge …   Deutsch Wikipedia

  • Spanien — Reino de España Königreich Spanien …   Deutsch Wikipedia

  • 24. Feber — Der 24. Februar ist der 55. Tag des Gregorianischen Kalenders, somit bleiben 310 Tage (in Schaltjahren 311 Tage) bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Januar · Februar · März 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Denard — Bob Denard (* 7. April 1929 in Bordeaux als Gilbert Bourgeaud; † 13. Oktober 2007 bei Bordeaux) war ein französisch komorischer Söldnerführer. Er selbst nannte sich „Colonel Denard“ und war auch als „Said Mustapha Mahdjoub“ bekannt. Leben Denard… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.