Rashida Jones

Rashida Jones
Rashida Jones (2007)

Rashida Leah Jones (* 25. Februar 1976 in Los Angeles, Kalifornien, USA) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Inhaltsverzeichnis

Privatleben

Rashida Jones ist die Tochter von Medienmogul und Musiklegende Quincy Jones und der Schauspielerin Peggy Lipton. Sie hat eine ältere Schwester, Kidada Jones, und fünf Halbgeschwister. Sie wuchs in Bel Air auf. Ihre Eltern trennten sich, als Jones 14 Jahre alt war und sie wuchs dann bei ihrer Mutter in Brentwood auf. Sie hat afrikanische, russische und irische Wurzeln. Ihre Mutter ist jüdischen Glaubens und Jones besuchte eine hebräische Schule. Nach ihrem College-Abschluss plante sie, Anwältin zu werden, studierte dann jedoch in Harvard Religion und Philosophie. Schon dort wandte sie sich den darstellenden Künsten zu, spielte in einigen Theaterstücken mit und war musikalische Leiterin einer A-cappella-Gruppe. Ihr Studium beendete sie im Jahr 1997.

Jones engagiert sich für verschiedene wohltätige Zwecke, vornehmlich für Kinder. Nach Beziehungen mit Tobey Maguire, dem Musikproduzenten Mark Ronson, dem Autoren und Künstler Seth Meyers, Josh Hartnett und ihrem Das-Büro-Kollegen John Krasinski war sie mit Barack Obamas Redenschreiber Jon Favreau liiert.

Schauspielkarriere

Sie machte ihr Schauspieldebüt mit einer kleinen Rolle in der Mini-Serie The Last Don im Jahr 1997. Nach einer Nebenrolle in dem Emmy-prämierten Fernsehfilm Women Love Women und einem Gastauftritt in der Serie Voll daneben, voll im Leben (2000), gelang Jones mit der Rolle der Louisa Fenn in der FOX-Serie Boston Public der Durchbruch.

Nachdem ihre Rolle nach zwei Jahren aus der Serie geschrieben wurde, war die Darstellerin in einigen Kino- und Fernsehfilmen zu sehen, darunter in der romantischen Komödie Die Ex-Freundinnen meines Freundes (2004) an der Seite von Brittany Murphy. Daraufhin folgte die Hauptrolle in der britischen Comedy-Serie NY-LON (2004), sowie eine weitere in der TNT-Serie Wanted (2005) als Detective Carla Merced. Jones erschien auch in einigen Pilotepisoden, die aber nicht über den Piloten hinaus weiter produziert wurden. Im Jahr 2006 spielte Sie ab der dritten Staffel der erfolgreichen Serie Das Büro die Vertreibsangestellte Karen Filippelli.

Die Autoren Greg Daniels und Michael Schur engagierten Jones für Parks and Recreation bevor das Konzept der neuen Serie stand.

2008 erhielt sie eine weitere Hauptrolle in einer Comedy-Serie Unhitched, die jedoch bald abgesetzt wurde, daneben gab sie einen Gastauftritt über drei Episoden in Lisa Kudrows Web Therapy. Danach war sie neben ihrem Engagement in Parks and Recreation auch in der romantischen Komödie Trauzeuge gesucht! (2009) und Cop Out – Geladen und entsichert (2010) zu sehen.

Im Jahr 2010 spielte sie in The Social Network die Verteidigerin von Mark Zuckerberg. 2011 spielte sie in der Komödie Freunde mit gewissen Vorzügen. Weitere Rollen folgten in den Komödien My Idiot Brother, The Big Year und in Jason Segels The Muppets.

Musikkarriere

Bereits in jungen Jahren spielte sie klassische Klavierkonzerte und wurde mit Auszeichnungen geehrt. Als Background-Sängerin hat sie die Band Maroon 5 unterstützt und einen Song zu Tupac Shakurs-Tribute-Album beigesteuert. Shakur war der Verlobte ihrer Schwester.

Filmografie (Auswahl)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rashida Jones — Saltar a navegación, búsqueda Rashida Jones Nombre real Rashida Leah Jones Nacimiento 25 de febrero de 1976 Los Angeles, CA …   Wikipedia Español

  • Rashida Jones — Données clés Nom de naissance Rashida Leah Jones Surnom …   Wikipédia en Français

  • Rashida Jones — Infobox actor name = Rashida Jones caption = Rashida Jones as Karen Filippelli birthname = Rashida Leah Jones birthdate = birth date and age|1976|02|25 birthplace = Los Angeles, California, United States occupation = Actress, model, musician… …   Wikipedia

  • Jones (Familienname) — Jones ist ein englischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Der patronymische Name bedeutet „Sohn des John“ (englisch) oder „Sohn des Ioan“ (walisisch). Varianten Johns Johnson, Jonson Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A …   Deutsch Wikipedia

  • Quincy Jones — Infobox musical artist Name = Quincy Jones Img capt = Quincy Jones in 2004 at the World Economic Forum in Davos Img size = Landscape = yes Background = non performing personnel Birth name = Quincy Delight Jones, Jr. Alias = Q Born = Birth date… …   Wikipedia

  • Quincy Jones — Pour les articles homonymes, voir Jones. Quincy Jones Quincy Jones en …   Wikipédia en Français

  • Quincy Jones III — Infobox Musical artist Name = Quincy Delight Jones III Background = non performing personnel Img capt = Alias = QD3, QDIII, Snoopy Born = birth date and age|1968|12|23 Genre = Rap Occupation = Record producer URL = [http://www.qd3.com… …   Wikipedia

  • Kidada Jones — Infobox Celebrity name = Kidada Jones bgcolour = khaki caption = birth date = Birth date and age|1974|3|22|mf=y birth place = Los Angeles, California, U.S. death date = death place = occupation = ModelActressFashion DesignerStylist salary =… …   Wikipedia

  • Parks and Recreation — This article is about the television series. For a list of parks and recreation departments, see Department of Parks and Recreation. Parks and Recreation Parks and Recreation title card Genre Sitcom …   Wikipedia

  • Chris Traeger — Parks and Recreation character …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.