Roland Jones

Roland Jones

Roland Jones (* 18. November 1813 in Salisbury, Rowan County, North Carolina; † 5. Februar 1869 in Shreveport, Louisiana) war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1853 und 1855 vertrat er den Bundesstaat Louisiana im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang

Roland Jones besuchte private Schulen in seiner Heimat. Zwischen 1830 und 1835 war er in Wilkesboro als Lehrer tätig. Nach einem anschließenden Jurastudium an der Cambridge Law School in Massachusetts und seiner im Jahr 1838 erfolgten Zulassung als Rechtsanwalt begann er in Brandon im Bundesstaat Mississippi in seinem neuen Beruf zu arbeiten. Dort gab er zwischen 1838 und 1840 auch die Zeitung „Brandon Republican“ heraus. Im Jahr 1840 zog er nach Shreveport in Louisiana, wo er weiterhin als Anwalt tätig war.

Jones war Mitglied der Demokratischen Partei. Zwischen 1844 und 1848 saß er als Abgeordneter im Repräsentantenhaus von Louisiana. In den Jahren 1851 und 1852 war er Bezirksrichter im Caddo Parish. Bei den Kongresswahlen des Jahres 1852 wurde Jones im vierten Wahlbezirk von Louisiana in das US-Repräsentantenhaus in Washington D.C. gewählt, wo er am 4. März 1853 die Nachfolge von John Moore (Whig Party) antrat. Da er 1854 auf eine erneute Kandidatur verzichtete, konnte er bis zum 3. März 1855 nur eine Legislaturperiode im Kongress absolvieren. Diese war von den Diskussionen im Vorfeld des Bürgerkrieges bestimmt. Dabei ging es primär um die Frage der Sklaverei.

Nach seiner Zeit im US-Repräsentantenhaus arbeitete Roland Jones wieder als Rechtsanwalt. Zwischen 1860 und 1868 war er nochmals Bezirksrichter. Er starb am 5. Februar 1869 in Shreveport.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Roland Jones — (November 18, 1813 February 5, 1869) was an American politician who represented Louisiana in the United States House of Representatives from 1853 1855. Jones was born in Salisbury, North Carolina where he attended private schools. Later, he… …   Wikipedia

  • Jones (Familienname) — Jones ist ein englischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Der patronymische Name bedeutet „Sohn des John“ (englisch) oder „Sohn des Ioan“ (walisisch). Varianten Johns Johnson, Jonson Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A …   Deutsch Wikipedia

  • Roland Kirk — at Ronnie Scott s Club Roland T. „Rahsaan Roland“ Kirk (* 7. August 1936 in Columbus, Ohio; † 5. Dezember 1977 in Bloomington, Indiana) war ein US amerikanischer Saxophonist und Multi …   Deutsch Wikipedia

  • Roland Kirk — Saltar a navegación, búsqueda Roland Kirk en Ronnie Scott´ Club, interpretando con varios instrumentos a la vez Rahsaan Roland Kirk (7 de agosto de 1936 5 de diciembre de 1977) fue un músico multi instrumentista estadounidense especializado en… …   Wikipedia Español

  • Roland TB-303 — Die TB 303 ist ein Analogsynthesizer mit integriertem Step Sequenzer. „TB“ steht für „Transistor Bassline“. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Roland Hemmo — (2005) Roland Hemmo (* 25. Februar 1946 in Weißwasser, Sachsen) ist ein deutscher Synchronsprecher und Schauspieler. Mit über 1000 synchronisierten Kino und Fernsehfilmen sowie Werbespots und Hörspielen zählt er zu den wichtigsten deutschen… …   Deutsch Wikipedia

  • Roland Hanna — avec Ed Wiley en 2001 Nom Roland Hanna Naissance 10  …   Wikipédia en Français

  • Roland jupiter-8 — Synthétiseur de type analogique polyphonique 8 voies conçu par la société Roland. Sommaire 1 Origines 2 Taillé pour la scène 3 Evolutions 4 La réputati …   Wikipédia en Français

  • JONES (D.) — JONES DAVID (1895 1974) Gallois par ses ancêtres paternels, mais anglais par sa mère, David Jones compte également des ancêtres italiens. Dès son jeune âge, en dehors de toute éducation scolaire, il se consacra au dessin: il exposa ses premiers… …   Encyclopédie Universelle

  • Roland Hanna — (February 10, 1932 in Detroit, Michigan ndash; November 13, 2002 in Hackensack, New Jersey) was an American Jazz pianist.Hanna studied classical piano as a boy, but was strongly interested in jazz. This increased after his time in military… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.