Sabine Heinemann


Sabine Heinemann

Sabine Heinemann (* 1971 in Mönchengladbach) ist eine deutsche Romanistikprofessorin, die seit dem Wintersemester 2008 einen Lehrstuhl für französische und italienische Sprachwissenschaft an der Universität Graz innehat.

Leben

Sabine Heinemann studierte zuerst Biologie in Tübingen, seit 1992 italienische Philologie, Germanistische Linguistik und Kommunikationswissenschaft an der Universität München. Nach einem Promotionsstudiengang von 1996 bis 1999 erhielt sie ein Doktorandenstipendium der italienischen Regierung und des DAAD. Zudem verbrachte sie im Jahre 2002 einen Forschungsaufenthalt an der Universität der italienischen Stadt Udine. In den Jahren 1998 bis 2008 war sie an der Universität Regensburg als wissenschaftliche Assistentin bei Maria Selig und Ingrid Neumann-Holzschuh tätig. Zudem war sie über viele Jahre Studienberaterin für Romanistikstudenten an der Regensburger Universität und Frauenbeauftragte ihrer Fakultät.

Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der Analyse morphologischer Unregelmäßigkeiten und der Koineisierung und der Standardisierung romanischer Einzelsprachen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Heinemann — Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Heinemann ist der Familienname folgender Persönlichkeiten: A …   Deutsch Wikipedia

  • Sabine Leutheusser Schnarrenberger — bei einer Rede vor dem 60. FDP Landesparteitag. Sabine Leutheusser Schnarrenberger geb. Leutheusser (* 26. Juli 1951 in Minden) ist eine deutsche Politikerin (FDP). Sie war von 1992 bis 1996 Bundesministerin der Justiz …   Deutsch Wikipedia

  • Sabine Leutheusser-Schnarrenberger — S. Leutheusser Schnarrenberger, en 2011. Mandats …   Wikipédia en Français

  • Sabine Leutheusser-Schnarrenberger — bei einer Rede zu ihrer Wiederwahl auf dem 60. Landesparteitag der FDP Bayern (2009) Sabine Leutheusser Schnarrenberger geb. Leutheusser (* 26. Juli 1951 in Minden) ist eine deutsche Politikerin (FDP). Sie war von 1992 bis 1996 B …   Deutsch Wikipedia

  • Sabine Bergmann-Pohl — Pour les articles homonymes, voir Bergman et Pohl. Sabine Bergmann Pohl …   Wikipédia en Français

  • Gustav Heinemann — en 1969 Mandats 3e …   Wikipédia en Français

  • Gustav W. Heinemann — Gustav Heinemann (1969) Gustav Walter Heinemann (* 23. Juli 1899 in Schwelm; † 7. Juli 1976 in Essen) war ein deutscher Politiker. Von 1949 bis 1950 war er Bundesminister des Innern. Wegen der von …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Heinemann — (* 1958 in Herrsching am Ammersee) ist ein deutscher Regisseur und Autor. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Theaterstücke 3 Diskografie (Produzent) 4 Drehbücher …   Deutsch Wikipedia

  • Netzwerk Mittelalter und Renaissance in der Romania — Mittelalter und Renaissance in der Romania, kurz MIRA, ist ein wissenschaftliches Netzwerk und Forum. Es wurde 2005 gegründet und soll den fächerübergreifenden Austausch auf dem Gebiet der mittelalterlichen und frühzeitlichen Kultur , Literatur… …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstraße 64 — Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE B Bundesstraße 64 in Deutschland Karte …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.