Chris Cooper

Chris Cooper
Chris Cooper und Marianne Leone Cooper (2007)

Chris Cooper (* 9. Juli 1951 in Kansas City, Missouri) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Oscar-Preisträger.

Leben

Chris Cooper verbrachte den Großteil seiner Jugend auf der Ranch seines Vaters. Nach Abschluss der Schule begann er ein Studium an der Universität von Missouri. Seinen ersten Filmauftritt hatte er 1980 in dem Film Bad Timing: A Sensual Obsession. Nach weiteren, eher unbedeuterenden Rollen in verschiedenen Fernsehserien und Filmen konnte er sich mit Filmen von John Sayles (Stadt der Hoffnung und Lone Star) als Independentschauspieler etablieren. Für letzteren erhielt er den etablierten Indie-Preis Chlotrudis Award und wurde als „Bester Hauptdarsteller“ für den Independent Spirit Award nominiert. Seinen Durchbruch erlebte er als Schauspieler in Sam Mendes' Oscar-prämiertem Film American Beauty, in dem er die Rolle des Colonel Frank Fitts übernahm. 2002 erhielt er selbst den Oscar als bester Nebendarsteller sowie den Golden Globe für die Rolle des Orchideendiebs in Adaption.. Auch der Film Seabiscuit – Mit dem Willen zum Erfolg wurde mit sieben Nominierungen honoriert. 2007 spielte er in dem Film Enttarnt – Verrat auf höchster Ebene die Hauptrolle des Spions Robert Hanssen.

Er ist seit 1983 mit der Schauspielerin Marianne Leone verheiratet. Das Paar hatte einen Sohn Jesse Cooper, der 1987 geboren wurde und im Januar 2005 an zerebraler Kinderlähmung verstarb.

Filmografie (Auswahl)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Chris Cooper — (2007) Données clés Nom de naissance Christopher W. Cooper …   Wikipédia en Français

  • Chris Cooper — may refer to: Chris Cooper (actor), American actor Christian H. Cooper, author and trader Chris Cooper (American football), American football player Chris Cooper (broadcaster), British football commentator Christian Cooper, American comic book… …   Wikipedia

  • Chris Cooper — Nombre real Chris Cooper Nacimiento 9 de julio de 1951 (60 años) Kansas City, Missouri …   Wikipedia Español

  • Chris Cooper (American football) — Chris Cooper No.       Free Agent Defensive end / Defensive tackle Personal information Date of birth: December 27, 1977 (1977 12 27) (age 33) …   Wikipedia

  • Chris Cooper (broadcaster) — Chris Cooper is an Association football commentator in the United Kingdom. Career Previously he worked for talkSPORT,[1] commentating on Chelsea and Arsenal matches in the Premier League, plus Liverpool and Manchester United in the UEFA Champions …   Wikipedia

  • Chris Cooper (fútbol americano) — Chris Cooper – #78 Nombre completo: Nacido: 27 de diciembre de 1977 (33 años) …   Wikipedia Español

  • Chris Cooper (actor) — For other people named Chris Cooper, see Chris Cooper (disambiguation). Chris Cooper Cooper at the 2009 Tribeca Film Festival Born Christopher W. Cooper July …   Wikipedia

  • Cooper (surname) — Cooper is a surname originating in England,[1] and means maker of barrels; see Cooper (profession). Cooper is the 32nd most common surname in the United Kingdom.[2] Many notable persons share this surname. Contents: Top · 0–9 A B C D E F G H …   Wikipedia

  • Cooper (Familienname) — Cooper ist ein zumeist englischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Laut Übersetzung ist Cooper die Berufsbezeichnung des Küfers. Der Name zählt damit zur Gruppe der Berufsnamen. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L …   Deutsch Wikipedia

  • Chris Loudon — Personal information Full name Christopher Loudon Born May 19, 1985 (1985 05 19) (age 26) Glasgow, Scotland …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.