Chris Hülsbeck

Chris Hülsbeck

Christopher „Chris“ Hülsbeck (* 2. März 1968 in Kassel/Deutschland) ist ein vor allem aus dem Heimcomputerbereich bekannter Musiker.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Mit 12 Jahren bekam Hülsbeck sein erstes Instrument (eine Heim-Orgel), ein Jahr später ein Schlagzeug und mit 15 Jahren seinen ersten MIDI-Synthesizer. Etwa zur gleichen Zeit begann sein Interesse für den Heimcomputer. Erster Erfolg war 1986 der Song „Shades“ auf dem Commodore 64, der den ersten Platz eines Wettbewerbes der Computerzeitschrift 64er Magazin belegte. Sein „Soundmonitor“ war einige Monate später das „Listing des Monats“ ebenfalls im „64er Magazin“.

Kurz nach dem Erfolg im Magazin wurde Hülsbeck fester Mitarbeiter bei Rainbow Arts, für die er u. a. Songs für die Spiele „Jinks“, „Bad Cat“, „To Be on Top“ (ein komplett von Chris Hülsbeck erdachtes und umgesetztes Computerspiel), Katakis und The Great Giana Sisters schrieb. Schon bald bekam er von Spielezeitschriften den Spitznamen "Soundmagier" verpasst.

Ab 1989 war Hülsbeck hauptsächlich für den Amiga tätig (u.a. die Soundtracks zu Grand Monster Slam und X-Out sowie die recht bekannte Umsetzung von Ramiro Vacas Originalmusik zu „Rock 'n' Roll“). 1990 erhielt seine Karriere einen Aufschwung mit der Musik zu dem Spiel Turrican; vor allen Dingen seine Musik zu Turrican 2 erreichte schnell Kultstatus in der Spiele-Szene. So schaffte er es beispielsweise als einer der ersten, auf dem normalerweise 3-stimmigen Commodore 64 fünf Stimmen zu erzeugen bzw. aus dem normalerweise 4-stimmigen Amiga sieben Stimmen herauszuholen. Turrican und Turrican 2 gehören daher zu den soundtechnischen Meisterwerken der Heimcomputerszene. Er war ebenfalls für die 1991 erschienene Amiga Umsetzung des Klassikers The Secret of Monkey Island verantwortlich.

Ende 1990 gründete Chris Hülsbeck zusammen mit Frank Matzke und Peter Thierolf die Firma A.U.D.I.O.S. (Art Under Design, Imaginations Of Sound) und deren Sub-Label KAIKO. 1991 erschienen mit „Gem'X“ und Apidya zwei Spiele-Hits und mit „Software-Manager“ eine Fun-Simulation unter dem Kaiko-Label. Unter dem A.U.D.I.O.S.-Label erschien im gleichen Jahr Hülsbecks erste Audio-CD „Shades“.

Kaiko wurde 1993 wegen Überschuldung aufgelöst. Gleichzeitig verringerte Hülsbeck die Arbeit auf dem Amiga und produzierte immer mehr für unterschiedlichste Systeme: Von 1993 bis 1998 arbeitete Hülsbeck u.a. an „Turrican 3“, „Jim Power“, „Tunnel B1“, „Ballblazer Champions“ für Firmen wie Software 2000, Factor 5 und Lucas Arts.

Im Jahre 1997 gründete er sein eigenes Plattenlabel namens synSONIQ Records, um einen professionellen Vermarktungsweg nicht nur für die eigenen Werke, sondern für Spielemusik im Allgemeinen zu bieten. Bis heute vertreibt synSONIQ erfolgreich Soundtracks sowohl zu Klassikern als auch zu Neuerscheinungen auf dem Spielemarkt. Bis 1998 produzierte er acht Soundtrack-CDs und zwei normale Audio-CDs.

Ebenfalls 1998 zog er in die USA und arbeitet dort für Factor 5, Lucas Arts, Nintendo und weitere Firmen.

2003 wurde während des Eröffnungskonzerts zur Games Convention (Spielemusikkonzert) in Leipzig Musik aus Hülsbecks Apidya vom Czech National Symphony Orchestra live gespielt. In den Folgejahren kamen 2004 Musik aus dem Turrican-Projekt und Giana Sisters mit dem FILMharmonic Orchestra aus Prag unter der Leitung von Andy Brick zur Aufführung.

Seine Musik aus Apidya kam auch auf dem Konzert PLAY! A Video Game Symphony in Stockholm im Juni 2006 zur Aufführung, der ersten Welttournee mit Spielemusik. Dargeboten wurde die Musik vom Royal Stockholm Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Arnold Roth. Chris Hülsbeck war unter den Gästen. Auf dem vierten Eröffnungskonzert der Games Convention wurde eine Suite aus Turrican 3 als Klaviersolo dargeboten. Auf dem Konzert 2007 wurde eine Orchesterfassung von Musik aus Turrican II aufgeführt, außerdem stellte Chris Hülsbeck sein neues Album „Number Nine“ vor.

Am 23. August 2008 fand in Köln das Konzert „Symphonic Shades - Hülsbeck in Concert“ unter der Leitung von Grammy-Preisträger Arnold Roth statt. Dabei führten im Funkhaus Wallrafplatz mehr als 120 Musiker des WDR Rundfunkorchesters Köln und des FILMharmonischen Chors Prag vor ausverkauftem Saal Werke von Chris Hülsbeck auf. Diese Veranstaltung wurde als erstes Spielemusikkonzert der Welt live im Radio auf WDR4 und im Internet übertragen. Unter der persönlichen Anleitung von Chris Hülsbeck wurden die Arrangements von Jonne Valtonen, Yuzo Koshiro und Takenobu Mitsuyoshi für Orchester und Chor umgesetzt. Uraufführung feierte außerdem der von Hülsbeck komponierte Titel „Karawane der Elefanten“.

Diskografie

Eigene Produktionen:

  • 1991 „Shades“
  • 1992 „Apidya“
  • 1992 „To be on Top“
  • 1993 „Turrican Soundtrack“
  • 1994 „Rainbows“
  • 1995 „Sound Factory“ inkl. Datentrack
  • 1997 „Tunnel B1 Soundtrack“
  • 1997 „Extreme Assault Soundtrack“
  • 2007 „Number Nine“
  • 2008 „Symphonic Shades“

Beteiligungen:

  • 1994 „Native Vision - Easy life“ (Single release)
  • 1998 „Peanuts feat. Doc. Schneider - Leben betrügt“ (Single release)
  • 2000 „Merregnon Soundtrack - Volume 1“
  • 2000 „Collage“
  • 2000 „Bridge from the past to the future“
  • 2001 „Chris Huelsbeck in the Mix“
  • 2002 „Immortal 2“
  • 2004 „Merregnon Soundtrack - Volume 2“
  • 2006 „Immortal 3“
  • 2010 „Sound of Games“

Aktuelle Projekte

  • ZombieSmash! für iPhone [1]
  • R-Type für iPhone [2]
  • Star Trek: Infinite Space für PC (MMORPG)

Siehe auch

Weblinks

HCD9 aka Number Nine:

Profil:


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Chris Hülsbeck — Born March 2, 1968 (1968 03 02) (age 43) Origin Kassel, Germany Genres Electronic music, Video game music Occup …   Wikipedia

  • Chris Hulsbeck — Chris Hülsbeck Chris Hülsbeck Naissance 2 mars 1968 (41 ans) Kassel, Allemagne Profession(s) Musicien et compositeur pour jeux vidéos Genre(s) Musique électronique, Musique de jeux vidéos Anné …   Wikipédia en Français

  • Chris Hülsbeck — Datos generales Nacimiento 2 de marzo de 1968 Origen Kassel, Alemania …   Wikipedia Español

  • Chris Hülsbeck — Naissance 2 mars 1968 (1968 03 02) (43 ans) Kassel, Allemagne Activité principale Musicien et compositeur pour jeux vidéo Genre musical Musique électronique, Musique de jeux vidéo …   Wikipédia en Français

  • Hülsbeck — Chris (Christopher) Hülsbeck (* 2. März 1968 in Kassel/Deutschland) ist ein vor allem aus dem Heimcomputerbereich bekannter Musiker. Mit 12 Jahren bekam Hülsbeck sein erstes Instrument (eine Heim Orgel), ein Jahr später ein Schlagzeug und mit 15… …   Deutsch Wikipedia

  • Chris Huelsbeck — Chris Hülsbeck Chris Hülsbeck Naissance 2 mars 1968 (41 ans) Kassel, Allemagne Profession(s) Musicien et compositeur pour jeux vidéos Genre(s) Musique électronique, Musique de jeux vidéos Anné …   Wikipédia en Français

  • Christopher Hülsbeck — Chris (Christopher) Hülsbeck (* 2. März 1968 in Kassel/Deutschland) ist ein vor allem aus dem Heimcomputerbereich bekannter Musiker. Mit 12 Jahren bekam Hülsbeck sein erstes Instrument (eine Heim Orgel), ein Jahr später ein Schlagzeug und mit 15… …   Deutsch Wikipedia

  • Turrican — ist der Name einer Reihe populärer Run and Gun Computer und Videospiele. In diesen steuert der Spieler eine Figur durch mehrere, in alle Richtungen scrollende Science Fiction Welten um dabei mit futuristischen Schuss und Laserwaffen gegen diverse …   Deutsch Wikipedia

  • Turrican — Infobox VG| title = Turrican developer = Loriciels publisher = Rainbow Arts released = 1990 modes = Single Player genre = Action platforms = Atari ST, Amiga, Amstrad CPC, Commodore 64, ZX Spectrum, Sega Mega Drive, PC Engine, Game Boy Turrican is …   Wikipedia

  • Soundmonitor — ist eine Software für den Heimcomputer Commodore 64, die in den 1980er Jahren sehr beliebt war. Das Programm wurde im Jahre 1986 vom (seitdem sehr erfolgreichen) Computer Musiker Chris Hülsbeck im Rahmen eines Musik Wettbewerbes der Computer… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.