Schachtofen


Schachtofen
Schachtofenbatterie im Museumsdorf Rüdersdorf bei Berlin

Ein Schachtofen ist ein Ofen mit der geometrischen Grundform eines auf seiner Grundfläche stehenden Hohlzylinders, Hohlkegels oder Hohlquaders, wobei die Höhe des Ofenkörpers seine Länge und Breite um ein Vielfaches übertreffen kann.

Am unteren Ende des Ofeninnenraums befindet sich die Feuerstelle, deren Verbrennungsgase aufgrund des von der Form erzeugten Kamineffektes nach oben geleitet werden, dort entweicht und vom Wind davongetragen oder als Energielieferant für Maschinen weitergenutzt wird.

Im Laufe der Menschheitsgeschichte wurden verschiedene Schachtöfen mit leicht abweichender Grundform entwickelt, die entweder zum Heizen oder vor allem in der Metallurgie zur Erzeugung reiner Metalle aus Erzen bzw. Herstellung von gebranntem Kalk aus Kalkstein oder zum Brennen von Backsteinen oder Dachziegeln dienten bzw. immer noch dienen.

Der „Schachtofenbauweise“ zugeordnet werden der Kamin als ummauerte Feuerstelle in Verbindung mit einem Schornstein, der Gebläseschachtofen der Südbaja in Kamerun, der viereckig gemauerte und bis zu 10 Meter hohe Stückofen, der Hochofen, der Kupolofen, der japanische Tatara-Ofen und der Zugofen der Bogoto in Kamerun.

Literatur

  • Otto Johannsen (im Auftrag des Vereins Deutscher Eisenhüttenleute): Geschichte des Eisens. 3 Auflage. Verlag Stahleisen mbH, Düsseldorf 1953.

Weblinks

 Commons: Schmelz-, Brenn- und Hochöfen (Furnaces) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schachtofen — Schachtofen, Ofen zu hüttenmännischen Zwecken, welcher eine im Verhältniß zu seiner Weite beträchtliche Höhe besitzt. S. von mehr als 12 Fuß heißen Hohöfen, S. zwischen 12 u. 6 F. mittlere S, noch kleinere Krummöfen. Indem man das zu… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schachtofen — Schachtofen, ein Ofen mit schachtartigem, oben offenem und mehr hohem als weitem Arbeitsraum (s. Tafel »Metallurgische Öfen« [Bd. 14] und die Artikel über die einzelnen Metalle mit zugehörigen Tafeln) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schachtöfen — Schachtöfen, im Hüttenwesen Oefen von erheblich größerem Aufriß als der Grundriß, in denen die Gasströme sich in aufzeigender Richtung bewegen. Vgl. Oefen für technische Zwecke, Blei, Flußeisen, Kupfer, Roheisen. Beckert …   Lexikon der gesamten Technik

  • Schachtofen — Schachtofen, Ofen, dessen Innenraum schachtartig, d.h. oben offen und bedeutend höher als weit ist; dient zum Rösten und Schmelzen von Erzen und Hüttenprodukten. Der Höhe nach unterscheidet man Hochöfen (s. Eisenerzeugung) und Halbhoch oder… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Schachtofen — Schạcht|ofen 〈m. 4u〉 Schmelzofen, in den die Metalle od. Erze mit Koks oben eingebracht werden * * * Schạcht|ofen, der (Hüttenw.): metallurgischer Ofen mit einem schachtartigen Innenraum. * * * Schacht|ofen,   schachtförmiger metallurgischer… …   Universal-Lexikon

  • Schachtofen — Schạcht|ofen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Schachtofen von Gödenstorf — Lage von Gödensdorf Krs. Harburg Der Schachtofen von Gödenstorf im Landkreis Harburg in Niedersachsen wurde 1935 beim Sandabbau entdeckt und durch das Helms Museum Hamburg ausgegraben. Im Jahre 1979 wurden südlich von Gödenstorf die Überreste des …   Deutsch Wikipedia

  • Blei — wird im wesentlichen nach drei verschiedenen Methoden gewonnen. Beim Röstreaktionsprozeß (Röstschmelzprozeß) wird Bleiglanz zur teilweisen Überführung in Bleioxyd und Bleisulfat bei Luftzutritt und 500–600° erhitzt (geröstet); darauf wird bei… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ofen — Nach der Art der Erhitzung der Erze oder Hüttenprodukte in den Öfen unterscheidet man drei Klassen derselben: 1) Öfen, in denen der zu erhitzende Körper mit dem Brennstoff in unmittelbare Berührung kommt und eine besondere Feuerungsanlage fehlt;… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Silber — Bei der Gewinnung des Silbers auf trockenem Wege wird das Silber in Blei angesammelt (Verbleien). Reiche Silbererze, z.B. mit über 10 Proz. Silber, die Schwefel, Antimon oder Arsen enthalten, werden am einfachsten beim Abtreiben von Werkblei (s.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.