DDR-Fußball-Liga 1978/79


DDR-Fußball-Liga 1978/79

In der Saison 1978/79 gelang dem FC Vorwärts Frankfurt/O. der sofortige Wiederaufstieg in die DDR-Oberliga und die BSG Chemie Leipzig kehrte nach ihrem Abstieg im Jahre 1975/76 ins Oberhaus zurück.

Inhaltsverzeichnis

Modus

Gespielt wurde in 5 Staffeln zu je 12 Mannschaften (regionale Gesichtspunkte). In einer einfachen Runde mit Hin-und Rückspiel wurden die Staffelsieger und je 3 Absteiger pro Staffel ermittelt. Die Staffelsieger ermittelten ebenfalls mit Hin-und Rückspiel in einer Aufstiegsrunde die 2 Oberligaaufsteiger.

Staffel A

Abschlusstabelle

Die Abschlusstabelle der DDR-Liga Staffel A
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
01. TSG Bau Rostock 22 16 04 02 52:23  +29 36:08
02. ASG Vorwärts Stralsund 22 12 07 03 49:22  +27 31:13
03. ASG Vorwärts Neubrandenburg 22 09 10 03 39:23  +16 28:16
04. SG Dynamo Schwerin 22 10 07 05 47:31  +16 27:17
05. TSG Wismar 22 09 05 08 33:24  +09 23:21
06. BSG Schiffahrt/Hafen Rostock 22 08 06 08 38:40  –02 22:22
07. ISG Schwerin-Süd 22 06 08 08 25:27  –02 20:24
08. BSG Post Neubrandenburg 22 05 09 08 28:27  +01 19:25
09. BSG KKW Greifswald 22 06 06 10 28:29  –01 18:26
10. BSG CM Veritas Wittenberge (N) 22 07 04 11 38:45  –07 18:26
11. BSG Motor Wolgast 22 02 07 13 19:50  –31 11:33
12. BSG Motor Stralsund (N) 22 03 05 14 19:74  –55 11:33
Legende
Qualifikation für die Aufstiegsrunde zur DDR-Oberliga
Abstieg in die Bezirksliga
(N) Aufsteiger aus der Bezirksliga der letzten Saison

Kreuztabelle

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

1978/79 TSG Bau Rostock ASG Vorwärts Stralsund ASG Vorwärts Neubrandenburg SG Dynamo Schwerin TSG Wismar BSG Schiffahrt/Hafen Rostock ISG Schwerin-Süd BSG Post Neubrandenburg BSG KKW Greifswald BSG CM Veritas Wittenberge BSG Motor Wolgast BSG Motor Stralsund
01. TSG Bau Rostock 3:1 2:2 1:2 3:2 4:3 1:3 1:1 2:0 2:1 4:0 7:0
02. ASG Vorwärts Stralsund 1:3 1:1 4:2 1:0 1:0 0:0 3:0 2:0 1:1 8:2 5:0
03. ASG Vorwärts Neubrandenburg 0:0 2:2 5:1 1:0 5:1 2:2 1:1 2:2 3:0 2:0 2:0
04. SG Dynamo Schwerin 1:2 2:2 2:0 0:0 6:3 2:3 0:0 1:1 3:1 3:0 9:0
05. TSG Wismar 0:1 1:1 1:1 2:4 3:1 2:0 3:1 1:2 1:3 2:1 3:0
06. BSG Schiffahrt/Hafen Rostock 1:1 0:1 0:0 2:1 2:0 1:1 2:1 2:0 3:2 2:1 4:0
07. ISG Schwerin-Süd 2:4 0:3 3:0 0:1 1:1 1:1 0:2 2:0 1:0 1:1 1:1
08. BSG Post Neubrandenburg 1:3 1:1 0:0 0:1 0:1 1:1 1:1 2:1 4:2 2:2 7:0
09. BSG KKW Greifswald 0:1 0:2 1:4 1:2 0:0 2:2 1:0 1:0 6:1 0:1 4:0
10. BSG CM Veritas Wittenberge 1:2 3:2 0:1 1:1 1:2 5:1 2:1 2:1 2:2 4:0 2:1
11. BSG Motor Wolgast 1:2 1:3 1:3 2:2 1:4 0:3 1:0 0:1 0:0 2:2 0:0
12. BSG Motor Stralsund 0:3 0:4 3:2 1:1 0:5 4:3 1:3 1:1 0:4 5:2 2:2


Torschützenliste

Spieler Verein Tore
1. East GermanyEast Germany Hans-Jürgen Pohl SG Dynamo Schwerin 22
2. East Germany East Germany Gerhard Krentz TSG Bau Rostock 21
3. East Germany East Germany Detlev Wiezorrek ASG Vorwärts Stralsund 14

Zuschauer

  • In 132 Spielen kamen 123 250 Zuschauer (\varnothing 934 pro Spiel) in die Stadien.
  • Größte Zuschauerkulisse: 4 500 ASG Vorwärts Stralsund – BSG Motor Stralsund (7.Sp.)
    Niedrigste Zuschauerkulisse: 100 BSG Schiffahrt/Hafen Rostock – BSG Motor Stralsund (9.Sp.)
Verein Gesamt \varnothing Heim \varnothing Auswärts \varnothing
TSG Bau Rostock 21840 0993 10750 0977 11090 1008
ASG Vorwärts Stralsund 30400 1382 15500 1409 14900 1355
ASG Vorwärts Neubrandenburg 18950 0861 09150 0832 09800 0891
SG Dynamo Schwerin 27200 1236 11700 1064 15500 1409
TSG Wismar 23430 1065 14650 1332 08780 0798
BSG Schiffahrt/Hafen Rostock 10450 0475 03550 0323 06900 0627
ISG Schwerin-Süd 16800 0764 09150 0832 07650 0695
BSG Post Neubrandenburg 18980 0863 08100 0736 10880 0989
BSG KKW Greifswald 20100 0914 11500 1045 08600 0782
BSG CM Veritas Wittenberge 21390 0972 11640 1058 09750 0886
BSG Motor Wolgast 18400 0836 09650 0877 08750 0795
BSG Motor Stralsund 17960 0816 07910 0719 10050 0914

Staffel B

Abschlusstabelle

Die Abschlusstabelle der DDR-Liga Staffel B
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
01. FC Vorwärts Frankfurt/O. (A) 22 18 04 0 77:06  +71 40:04
02. BSG Stahl Eisenhüttenstadt 22 11 06 05 37:18  +19 28:16
03. BSG Rotation Berlin 22 10 08 04 34:18  +16 28:16
04. BSG Chemie Premnitz 22 08 09 05 27:26  +01 25:19
05. BSG Chemie PCK Schwedt 22 08 07 07 34:28  +06 23:21
06. BSG Halbleiterwerk Frankfurt/O. (N) 22 10 03 09 30:45  –15 23:21
07. BSG Motor Babelsberg 22 08 04 10 38:34  +04 20:24
08. TSG Neustrelitz (N) 22 07 06 09 28:29  –01 20:24
09. BSG Stahl Hennigsdorf 22 07 06 09 27:35  –08 20:24
10. BSG Bergmann-Borsig Berlin 22 04 08 10 17:43  –26 16:28
11. BSG NARVA Berlin (N) 22 05 03 14 31:57  –26 13:31
12. BSG Motor Eberswalde 22 01 06 15 14:55  –41 08:36
Legende
Qualifikation für die Aufstiegsrunde zur DDR-Oberliga
Abstieg in die Bezirksliga
(A) Absteiger aus der DDR-Oberliga der letzten Saison
(N) Aufsteiger aus der Bezirksliga der letzten Saison

Kreuztabelle

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

1978/79 FC Vorwärts Frankfurt/O. BSG Stahl Eisenhüttenstadt BSG Rotation Berlin BSG Chemie Premnitz BSG Chemie PCK Schwedt BSG Halbleiterwerk Frankfurt/O. BSG Motor Babelsberg TSG Neustrelitz BSG Stahl Hennigsdorf BSG Bergmann-Borsig Berlin BSG NARVA Berlin BSG Motor Eberswalde
01. FC Vorwärts Frankfurt/O. 1:0 6:1 1:1 3:0 8:0 4:1 7:0 1:0 3:0 5:0 9:0
02. BSG Stahl Eisenhüttenstadt 1:1 0:2 0:1 2:1 4:0 3:2 2:0 3:0 6:0 3:1 1:1
03. BSG Rotation Berlin 0:2 0:1 0:0 1:0 3:0 0:0 0:0 4:1 1:0 5:0 5:0
04. BSG Chemie Premnitz 0:1 1:1 0:0 3:2 1:0 3:1 0:0 1:1 1:1 3:1 3:0
05. BSG Chemie PCK Schwedt 1:1 1:2 2:2 1:0 5:0 2:1 1:1 0:0 1:2 4:1 1:1
06. BSG Halbleiterwerk Frankfurt/O. 0:3 1:0 1:0 0:3 2:2 3:1 1:0 1:0 3:0 2:0 3:1
07. BSG Motor Babelsberg 1:3 1:1 1:2 3:0 0:2 4:1 1:1 3:0 5:0 2:1 4:0
08. TSG Neustrelitz 0:4 1:1 0:3 1:2 1:2 3:0 2:0 7:1 3:0 0:1 3:0
09. BSG Stahl Hennigsdorf 0:0 3:2 2:2 2:2 0:1 2:2 2:0 1:0 1:0 4:0 3:2
10. BSG Bergmann-Borsig Berlin 0:5 0:0 0:0 2:1 3:1 1:2 0:0 1:1 2:1 1:4 1:1
11. BSG NARVA Berlin 0:4 0:2 2:2 7:0 2:2 2:6 2:4 1:3 2:1 2:2 1:2
12. BSG Motor Eberswalde 0:5 0:2 0:1 1:1 0:2 2:2 2:3 0:1 0:2 1:1 0:1

Torschützenliste

Spieler Verein Tore
1. East GermanyEast Germany Ralph Conrad FC Vorwärts Frankfurt/O. 23
2. East GermanyEast Germany Dieter Turobin BSG Halbleiterwerk Frankfurt/O. 17
3. East GermanyEast Germany Frieder Andrich FC Vorwärts Frankfurt/O. 13
East GermanyEast Germany Jürgen Pfefferkorn BSG NARVA Berlin 13
5. East GermanyEast Germany Wolfgang Hefter BSG Chemie PCK Schwedt 11
6. East GermanyEast Germany Axel Brademann BSG Motor Babelsberg 10

Zuschauer

  • In 132 Spielen kamen 138 200 Zuschauer (\varnothing 1 047pro Spiel) in die Stadien.
  • Größte Zuschauerkulisse: 5 500 BSG Stahl Eisenhüttenstadt – FC Vorwärts Frankfurt/O. (9.Sp.)
    Niedrigste Zuschauerkulisse: 100 BSG NARVA Berlin – BSG Chemie PCK Schwedt (8.Sp.)
Verein Gesamt \varnothing Heim \varnothing Auswärts \varnothing
FC Vorwärts Frankfurt/O. 32100 1459 12500 1136 19600 1782
BSG Stahl Eisenhüttenstadt 32450 1475 21000 1909 11450 1041
BSG Rotation Berlin 15700 0714 04000 0364 11700 1064
BSG Chemie Premnitz 20250 0920 12300 1118 07950 0723
BSG Chemie PCK Schwedt 25300 1150 15000 1364 10300 0936
BSG HLW Frankfurt/O. 19550 0889 09500 0864 10050 0914
BSG Motor Babelsberg 30750 1398 19900 1809 10850 0986
TSG Neustrelitz 28900 1314 18400 1673 10500 0955
BSG Stahl Hennigsdorf 20600 0936 09500 0864 11100 1009
BSG Bergmann Borsig Berlin 15250 0693 05250 0477 10000 0909
BSG NARVA Berlin 13400 0609 03300 0300 10100 0918
BSG Motor Eberswalde 17400 0791 07550 0686 09850 0895

Staffel C

Abschlusstabelle

Die Abschlusstabelle der DDR-Liga Staffel C
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
01. BSG Chemie Leipzig 22 16 03 03 61:28  +33 35:09
02. BSG Stahl Blankenburg 22 12 05 05 43:23  +20 29:15
03. BSG Chemie Buna Schkopau 22 12 04 06 38:20  +18 28:16
04. ASG Vorwärts Dessau 22 12 03 07 46:28  +18 27:17
05. BSG Chemie Wolfen 22 10 07 05 40:25  +15 27:17
06. SG Dynamo Eisleben 22 09 05 08 40:37  +03 23:21
07. BSG Einheit Wernigerode 22 08 07 07 30:30 ±00 23:21
08. BSG Stahl Brandenburg 22 08 03 11 27:33  –06 19:25
09. BSG Lokomotive Stendal (N) (1) 22 06 05 11 20:32  –12 17:27
10. BSG Stahl Nordwest Leipzig (N) (1) 22 06 05 11 26:38  –12 17:27
11. BSG Fortschritt Weißenfels (N) 22 06 03 13 24:50  –26 15:29
12. BSG Motor Süd Brandenburg (N) 22 01 02 19 08:59  –51 04:40

(1) Bei Punktgleichstand und derselben Tordifferenz sah die Spielordnung zwei Entscheidungsspiele der Kontrahenten vor.

Legende
Qualifikation für die Aufstiegsrunde zur DDR-Oberliga
Abstieg in die Bezirksliga
(N) Aufsteiger aus der Bezirksliga der letzten Saison

Kreuztabelle

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

1978/79 BSG Chemie Leipzig BSG Stahl Blankenburg BSG Chemie Buna Schkopau ASG Vorwärts Dessau BSG Chemie Wolfen SG Dynamo Eisleben BSG Einheit Wernigerode BSG Stahl Brandenburg BSG Lokomotive Stendal BSG Stahl Nordwest Leipzig BSG Fortschritt Weißenfels BSG Motor Süd Brandenburg
01. BSG Chemie Leipzig 4:3 1:0 5:4 2:0 6:1 5:0 2:0 3:2 2:1 7:0 4:0
02. BSG Stahl Blankenburg 3:3 2:3 2:0 3:1 2:1 1:0 1:0 1:0 3:0 5:0 8:0
03. BSG Chemie Buna Schkopau 1:1 0:1 1:2 1:2 0:1 1:1 3:0 0:2 2:1 2:1 4:1
04. ASG Vorwärts Dessau 3:2 1:0 0:2 2:3 1:2 0:0 3:0 4:0 1:0 1:2 6:0
05. BSG Chemie Wolfen 3:1 1:1 1:1 2:2 4:0 1:0 2:0 2:2 1:1 3:0 4:0
06. SG Dynamo Eisleben 1:3 2:0 1:1 1:3 2:0 1:1 4:1 6:0 2:0 3:3 3:0
07. BSG Einheit Wernigerode 1:3 1:1 2:5 3:1 2:1 3:2 2:1 1:0 5:0 0:3 4:0
08. BSG Stahl Brandenburg 1:1 1:2 0:2 1:2 2:2 3:2 1:0 3:0 1:0 3:1 2:0
09. BSG Lokomotive Stendal 1:2 1:1 0:2 1:1 2:1 2:0 1:1 1:4 2:1 2:0 2:0
10. BSG Stahl Nordwest Leipzig 3:1 1:1 0:4 0:1 1:1 1:2 0:0 1:0 0:0 4:2 5:1
11. BSG Fortschritt Weißenfels 0:2 3:1 1:2 0:4 0:4 2:2 1:2 1:1 2:0 2:1 1:0
12. BSG Motor Süd Brandenburg 0:1 0:1 0:1 1:4 0:1 1:1 1:1 1:2 1:3 0:1 1:0
Entscheidungsspiele um den Ligaverbleib: Hin Rück
BSG Stahl Nordwest Leipzig - BSG Lokomotive Stendal 1 : 1 0 : 2

Torschützenliste

Spieler Verein Tore
1. East Germany East Germany Wolfgang Lischke BSG Chemie Leipzig 13
2. East GermanyEast Germany Frank Enke BSG Fortschritt Weißenfels 12
East Germany East Germany Veit Gläser ASG Vorwärts Dessau 12
East Germany East Germany Klaus Kieruj SG Dynamo Eisleben 12
5. East Germany East Germany Michael Haucke BSG Stahl Blankenburg 10
East Germany East Germany Michael Meyer BSG Chemie Leipzig 10
East Germany East Germany Uwe Seidel BSG Chemie Wolfen 10

Zuschauer

  • In 132 Spielen kamen 227 520 Zuschauer (\varnothing 1 724 pro Spiel) in die Stadien.
  • Größte Zuschauerkulisse: 7 000 BSG Fortschritt Weißenfels – BSG Chemie Leipzig (1.Sp.)
    Niedrigste Zuschauerkulisse: 300 BSG Stahl Nordwest Leipzig – SG Dynamo Eisleben (13.Sp.)
Verein Gesamt \varnothing Heim \varnothing Auswärts \varnothing
BSG Chemie Leipzig 79600 3618 48600 4418 31000 2818
BSG Stahl Blankenburg 43650 1984 27300 2482 16350 1486
BSG Chemie Buna Schkopau 26800 1218 10850 0986 15950 1450
ASG Vorwärts Dessau 28750 1307 11700 1064 17050 1550
BSG Chemie Wolfen 27030 1229 12480 1135 14550 1323
SG Dynamo Eisleben 25940 1179 07890 0717 18050 1641
BSG Einheit Wernigerode 44390 2018 20350 1850 24040 2185
BSG Stahl Brandenburg 31950 1452 13200 1200 18750 1705
BSG Lokomotive Stendal 31050 1411 13400 1218 17650 1605
BSG Stahl Nordwest Leipzig 26500 1205 08950 0814 17550 1595
BSG Fortschritt Weißenfels 46630 2120 32600 2964 14030 1275
BSG Motor Süd Brandenburg 41250 1875 20200 1836 21050 1914

Staffel D

Abschlusstabelle

Die Abschlusstabelle der DDR-Liga Staffel D
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
01. BSG Energie Cottbus 22 17 04 01 51:12  +39 38:06
02. BSG Motor Werdau 22 14 05 03 54:22  +32 33:11
03. FSV Lokomotive Dresden 22 11 07 04 39:21  +18 29:15
04. BSG Aktivist Schwarze Pumpe 22 10 06 06 33:19  +14 26:18
05. BSG Aktivist Brieske-Senftenberg 20 08 07 07 23:34  –11 23:21
06. BSG Fortschritt Bischofswerda 22 06 09 07 26:23  +03 21:23
07. ASG Vorwärts Plauen 22 06 07 09 25:31  –06 19:25
08. BSG Aktivist Espenhain 22 06 06 10 34:36  –02 18:26
09. BSG Motor „F.-H.“ Karl-Marx-Stadt (N) 20 05 07 10 24:34  –10 17:27
10. TSG Lübbenau (N) 22 06 02 14 23:58  –35 14:30
11. BSG Robur Zittau (N) 22 04 05 13 20:40  –20 13:31
12. TSG Gröditz 22 04 05 13 24:46  –22 13:31
Legende
Qualifikation für die Aufstiegsrunde zur DDR-Oberliga
Abstieg in die Bezirksliga
(N) Aufsteiger aus der Bezirksliga der letzten Saison

Kreuztabelle

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

1978/79 BSG Energie Cottbus BSG Motor Werdau FSV Lokomotive Dresden BSG Aktivist Schwarze Pumpe BSG Aktivist Brieske-Senftenberg BSG Fortschritt Bischofswerda ASG Vorwärts Plauen BSG Aktivist Espenhain BSG Motor „F.-H.“ Karl-Marx-Stadt TSG Lübbenau BSG Robur Zittau TSG Gröditz
01. BSG Energie Cottbus 1:0 1:1 1:0 5:0 1:0 5:0 2:0 3:0 3:1 5:0 2:0
02. BSG Motor Werdau 2:3 1:1 1:1 5:0 2:1 2:1 1:0 2:0 8:0 2:1 3:1
03. FSV Lokomotive Dresden 1:3 1:2 2:0 3:0 3:2 0:0 3:1 2:0 0:1 1:1 2:1
04. BSG Aktivist Schwarze Pumpe 2:1 0:0 1:1 2:0 1:0 5:2 3:0 1:2 2:1 1:1 3:0
05. BSG Aktivist Brieske-Senftenberg 1:3 0:1 1:1 2:1 1:1 1:1 2:1 2:2 3:1 2:1 0:0
06. BSG Fortschritt Bischofswerda 2:2 4:3 1:0 0:0 0:0 0:0 1:1 1:1 0:1 2:0 5:0
07. ASG Vorwärts Plauen 0:1 1:1 0:2 0:1 1:2 3:1 0:0 2:0 5:1 2:0 2:2
08. BSG Aktivist Espenhain 1:2 1:5 2:2 0:2 0:1 1:1 4:2 1:1 4:1 4:0 4:1
09. BSG Motor „F.-H.“ Karl-Marx-Stadt 0:0 2:2 0:3 3:2 1:2 0:1 0:1 1:1 4:0 2:1 1:1
10. TSG Lübbenau 1:5 1:4 1:4 0:4 1:1 2:0 0:0 2:4 3:1 2:3 2:0
11. BSG Robur Zittau 0:0 0:3 1:2 0:0 3:0 0:2 3:1 0:2 2:1 0:1 1:1
12. TSG Gröditz 0:2 2:4 1:4 2:1 0:2 1:1 0:1 3:2 1:2 3:0 4:2

Torschützenliste

Spieler Verein Tore
1. East Germany East Germany Peter Zierau BSG Energie Cottbus 17
2. East GermanyEast Germany Peter Brändel BSG Motor Werdau 14
East Germany East Germany Bernd Geibel BSG Motor Werdau 14
4. East Germany East Germany Fritz Weniger BSG Aktivist Espenhain 11
5. East Germany East Germany Erhard Gröger BSG Energie Cottbus 10

Zuschauer

  • In 132 Spielen kamen 167 960 Zuschauer (\varnothing 1 272 pro Spiel) in die Stadien.
  • Größte Zuschauerkulisse: 4 800 BSG Robur Zittau – BSG Aktivist Schwarze Pumpe (7.Sp.)
    Niedrigste Zuschauerkulisse: je 200 ASG Vorwärts Plauen – BSG Robur Zittau (12.Sp.), ASG Vorwärts Plauen – BSG Aktivist Brieske-Senftenberg (14.Sp.) und ASG Vorwärts Plauen – BSG Aktivist Espenhain (19.Sp.)
Verein Gesamt \varnothing Heim \varnothing Auswärts \varnothing
BSG Energie Cottbus 53000 2409 33600 3055 19400 1764
BSG Motor Werdau 26800 1218 11800 1073 15000 1364
FSV Lokomotive Dresden 19500 0886 07300 0664 12200 1109
BSG Aktivist Schwarze Pumpe 36200 1645 20100 1827 16100 1464
BSG Akt. Brieske-Senftenberg 29950 1361 16500 1500 13450 1223
BSG Fortschritt Bischofswerda 28550 1298 15350 1395 13200 1200
ASG Vorwärts Plauen 20300 0923 04000 0364 16300 1482
BSG Aktivist Espenhain 17300 0786 04850 0441 12450 1132
BSG M. „F.-H.“ Karl-Marx-Stadt 22050 1002 09250 0841 12800 1164
TSG Lübbenau 22350 1016 11350 1032 11000 1000
BSG Robur Zittau 38560 1753 27300 2482 11260 1024
TSG Gröditz 19360 0880 06560 0596 12800 1164

Staffel E

Abschlusstabelle

Die Abschlusstabelle der DDR-Liga Staffel E
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
01. BSG Motor Suhl 22 15 04 03 60:28  +32 34:10
02. BSG Motor Weimar 22 15 03 04 56:27  +29 33:11
03. BSG Wismut Gera (A) 22 12 07 03 54:25  +29 31:13
04. BSG Aktivist Kali Werra Tiefenort 22 11 06 05 36:21  +15 28:16
05. BSG Motor Nordhausen 22 10 07 05 49:29  +20 27:17
06. BSG Motor Rudisleben (N) 22 08 07 07 37:25  +12 23:21
07. BSG Chemie Zeitz 22 08 06 08 28:34  –06 22:22
08. BSG Chemie IW Ilmenau (N) 22 07 06 09 26:34  –08 20:24
09. BSG Fortschritt Weida 22 06 04 12 26:37  –11 16:28
10. BSG Motor Hermsdorf 22 05 05 12 22:44  –22 15:29
11. BSG Robotron Sömmerda 22 03 05 14 23:58  –35 11:33
12. BSG Chemie Schwarza (N) 22 0 04 18 09:64  –55 04:40
Legende
Qualifikation für die Aufstiegsrunde zur DDR-Oberliga
Abstieg in die Bezirksliga
(A) Absteiger aus der DDR-Oberliga der letzten Saison
(N) Aufsteiger aus der Bezirksliga der letzten Saison

Kreuztabelle

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

1978/79 BSG Motor Suhl BSG Motor Weimar BSG Wismut Gera BSG Aktivist Kali Werra Tiefenort BSG Motor Nordhausen BSG Motor Rudisleben BSG Chemie Zeitz BSG Chemie IW Ilmenau BSG Fortschritt Weida BSG Motor Hermsdorf BSG Robotron Sömmerda BSG Chemie Schwarza
01. BSG Motor Suhl 2:1 4:1 2:1 4:2 5:1 3:3 4:0 4:0 2:1 3:0 5:1
02. BSG Motor Weimar 4:0 2:1 2:1 4:3 1:1 2:1 4:2 1:0 5:3 5:0 6:1
03. BSG Wismut Gera 2:0 3:1 2:2 2:2 2:0 5:0 4:0 1:1 3:0 4:2 2:2
04. BSG Aktivist Kali Werra Tiefenort 1:2 2:0 3:0 2:1 0:0 0:2 3:1 3:0 3:1 3:0 4:1
05. BSG Motor Nordhausen 4:1 2:2 1:1 2:0 2:1 5:0 4:1 4:2 5:1 3:1 3:0
06. BSG Motor Rudisleben 2:2 0:4 1:1 0:1 0:0 2:0 3:1 3:0 4:0 2:2 6:0
07. BSG Chemie Zeitz 1:3 1:2 0:2 0:0 1:1 1:0 1:0 3:3 3:1 1:1 0:0
08. BSG Chemie IW Ilmenau 1:1 1:1 3:3 0:0 1:0 0:2 2:1 2:1 2:1 2:0 5:0
09. BSG Fortschritt Weida 0:0 0:1 0:1 0:1 2:1 2:2 1:2 1:0 1:0 4:1 6:0
10. BSG Motor Hermsdorf 0:2 2:1 0:3 3:3 1:1 1:0 0:4 0:0 3:1 2:0 1:0
11. BSG Robotron Sömmerda 2:7 0:4 1:4 2:2 1:2 0:5 1:2 0:0 4:0 1:1 3:2
12. BSG Chemie Schwarza 0:4 1:3 0:7 0:1 1:1 0:2 0:1 0:2 0:1 0:0 0:1

Torschützenliste

Spieler Verein Tore
1. East GermanyEast Germany Horst Weißhaupt BSG Motor Nordhausen 16
2. East Germany East Germany Wolfgang Dummer BSG Motor Weimar 14
3. East Germany East Germany Armin Romstedt BSG Motor Weimar 13
4. East Germany East Germany Günter Schmidt BSG Wismut Gera 12
East Germany East Germany Jörg Weißhaupt BSG Motor Nordhausen 12
6. East Germany East Germany Dietmar Cieslik BSG Aktivist Kali Werra Tiefenort 11
East Germany East Germany Gerd Struppert BSG Wismut Gera 11
East Germany East Germany Ulrich Tambor BSG Fortschritt Weida 11
9. East Germany East Germany Klaus-Dieter Boelssen BSG Motor Suhl 10
East Germany East Germany Uwe Büttner BSG Chemie Zeitz 10

Zuschauer

  • In 132 Spielen kamen 201 550 Zuschauer (\varnothing 1 527 pro Spiel) in die Stadien.
  • Größte Zuschauerkulisse: 6 100 BSG Motor Suhl – BSG Wismut Gera (15.Sp.)
    Niedrigste Zuschauerkulisse: 200 BSG Chemie Schwarza – BSG Aktivist Kali Werra Tiefenort (22.Sp.)
Verein Gesamt \varnothing Heim \varnothing Auswärts \varnothing
BSG Motor Suhl 49300 2241 26600 2418 22700 2064
BSG Motor Weimar 42000 1909 23850 2168 18150 1650
BSG Wismut Gera 43700 1986 16800 1527 26900 2445
BSG Akt. Kali Werra Tiefenort 27650 1257 14650 1332 13000 1182
BSG Motor Nordhausen 42300 1923 26900 2445 15400 1400
BSG Motor Rudisleben 43800 1991 27200 2473 16600 1509
BSG Chemie Zeitz 22550 1025 09300 0845 13250 1205
BSG Chemie IW Ilmenau 33450 1520 19100 1736 14350 1305
BSG Fortschritt Weida 26150 1189 13200 1200 12950 1177
BSG Motor Hermsdorf 23400 1064 10700 0973 12700 1155
BSG Robotron Sömmerda 19850 0902 06550 0595 13300 1209
BSG Chemie Schwarza 18950 0861 06700 0609 12250 1114

Aufstiegsrunde

Abschlusstabelle

Die Abschlusstabelle der DDR-Liga Aufstiegsrunde
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
01. FC Vorwärts Frankfurt/O. 08 07 01 0 24:06  +18 15:01
02. BSG Chemie Leipzig 08 03 03 02 11:07  +04 09:07
03. BSG Motor Suhl 08 04 01 03 14:19  –05 09:07
04. BSG Energie Cottbus 08 01 02 05 09:13  –04 04:12
05. TSG Bau Rostock 08 01 01 06 08:21  –13 03:13
Legende
Aufsteiger in die DDR-Oberliga

Kreuztabelle

1978/79 FC Vorwärts Frankfurt/O. BSG Chemie Leipzig BSG Motor Suhl BSG Energie Cottbus TSG Bau Rostock
01. FC Vorwärts Frankfurt/O. 1:0 8:0 3:1 3:1
02. BSG Chemie Leipzig 2:2 3:1 2:2 2:0
03. BSG Motor Suhl 0:2 1:0 2:1 2:2
04. BSG Energie Cottbus 0:1 0:0 2:3 2:0
05. TSG Bau Rostock 2:4 0:2 1:5 2:1

Torschützenliste

Spieler Verein Tore
1. East Germany East Germany Frieder Andrich FC Vorwärts Frankfurt/O. 6
2. East Germany East Germany Klaus-Dieter Boelssen BSG Motor Suhl 4
East GermanyEast Germany Gerhard Krentz TSG Bau Rostock 4

Zuschauer

  • In 20 Spielen kamen 137 200 Zuschauer (\varnothing 6 860 pro Spiel) in die Stadien.
  • Größte Zuschauerkulisse: 18 500 BSG Chemie Leipzig – BSG Energie Cottbus (10.Sp.)
    Niedrigste Zuschauerkulisse: je 1 000 TSG Bau Rostock – BSG Energie Cottbus (7.Sp.) und BSG Energie Cottbus – BSG Motor Suhl (8.Sp.)
Verein Gesamt \varnothing Heim \varnothing Auswärts \varnothing
FC Vorwärts Frankfurt/O. 46200 05775 18000 04500 28200 07050
BSG Chemie Leipzig 89000 11125 63500 15875 25500 06375
BSG Motor Suhl 48500 06062 23000 05750 25500 06375
BSG Energie Cottbus 55700 06962 23200 05800 32500 08125
TSG Bau Rostock 35000 04375 09500 02375 25500 06375

Aufsteiger

1. FC Vorwärts Frankfurt/O.
Eckhard Kreutzer (8 / -), Karl-Heinz Wienhold (22 / -) – Wolfgang Andreßen (27 / -), Michael Franz (12 / 1), Lothar Hause (17 / 5), Ralph Probst (30 / 4), Christoph Ringk (9 / 1), Ulrich Ruppach (4 / -), Gerd Schuth (27 / -), Thomas Teichmann (2 / -) – Frieder Andrich (23 / 19), Lothar Enzmann (28 / 6), Andre Jarmuszkiewicz (16 / 5), Frank Lehmann (15 / -), Jürgen Theuerkorn (15 / 6), Ulrich Werder (21 / 1) – Ralph Conrad (25 / 25), Volkmar Kuhlee (2 / -), Bernd Mudra (10 / 4), Jörg Nachtigall (5 / 1), Lutz Otto (25 / 9), Rainer Pietsch (27 / 10), Udo Stimpel (12 / 4).
(Spiele / Tore in Staffel und Aufstiegsrunde)

Trainer: Gerhard Reichelt

ohne Einsatz blieb: Frank Geyer

2. BSG Chemie Leipzig
Ralph Kahnt (9 / -), Reinhard Menzel (12 / -), Hubert Suchantke (12 / -) – Andreas Barth (8 / -), Bernd Flor (8 / 3), Stephan Fritzsche (29 / 2), Heinz Herrmann (5 / -), Lothar Höhne (27 / 1), Frank Matychowiak (18 / 1), Frank Mulansky (20 / 1), Andreas Neubert (4 / -) – Manfred Graul (26 / 5), Dietrich Klose (3 / -), Detlev Limbach (29 / 9), Lothar Paul (29 / 7), Norman Schubert (21 / 2) – Frank Buchwald (2 / -), Klaus-Dieter Gosch (6 / 1), Mathias Hirsemann (2 / -), Wolfgang Lischke (28 / 15), Michael Meyer (27 / 11), Bernd Röpcke (27 / 8), Jürgen Schubert (25 / 4).
(Spiele / Tore in Staffel und Aufstiegsrunde)
dazu je 1 Eigentor von Matoul (Einheit Wernigerode) und Lodyga (Chemie Wolfen).

Trainer: Dieter Sommer

Weblinks

Quellen

  • Hanns Leske: Enzyklopädie des DDR-Fußballs, Verlag Die Werkstatt, 2007, ISBN 3-89533-556-3
  • FUWO: Jahrgänge 1978-1979, Sportverlag Berlin, ISSN 0323-8407

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • DDR-Fußball-Oberliga 1978/79 — Die Abschlusstabelle der DDR Fußball Oberliga 1978/79 Platz Verein Spiele S U N Tore Diff. Punkte 1. Berliner FC Dynamo 26 21 4 1 75:18  +57 46 6   2. Dynamo Dresden …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Liga 1982/83 — In der Saison 1982/83 gelang der BSG Stahl Riesa und der BSG Chemie Leipzig nach zwei bzw. drei Jahren wieder der Sprung in die DDR Oberliga. Inhaltsverzeichnis 1 Modus 2 Staffel A 2.1 Saisonverlauf 2.2 Abschlusstabelle …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Liga 1977/78 — In der Saison 1977/78 gelangen der BSG Stahl Riesa und dem FC Hansa Rostock der sofortige Wiederaufstieg in die DDR Oberliga. Inhaltsverzeichnis 1 Modus 2 Staffel A 2.1 Abschlusstabelle 2.2 Kreuztabelle …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Liga 1979/80 — In der Saison 1979/80 gelang dem FC Hansa Rostock und der BSG Chemie Böhlen der sofortige Wiederaufstieg in die DDR Oberliga. Inhaltsverzeichnis 1 Modus 2 Staffel A 2.1 Saisonverlauf 2.2 Abschlusstabelle …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Liga 1981/82 — In der Saison 1981/82 gelang der BSG Chemie Böhlen der direkte Wiederaufstieg und dem 1. FC Union Berlin nach zwei Jahren wieder der Sprung in die DDR Oberliga. Inhaltsverzeichnis 1 Modus 2 Staffel A 2.1 Saisonverlauf 2.2 Abschlusstabelle …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Liga 1983/84 — In der Saison 1983/84 gelangen der BSG Stahl Brandenburg und der BSG Motor Suhl erstmals der Sprung in die DDR Oberliga. Inhaltsverzeichnis 1 Modus 2 Staffel A 2.1 Abschlusstabelle 2.2 Kreuztabelle …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Liga 1968/69 — In der Saison 1968/69 gelang der BSG Stahl Eisenhüttenstadt erstmals der Sprung in die DDR Oberliga und der SG Dynamo Dresden der sofortige Wiederaufstieg ins Oberhaus. Inhaltsverzeichnis 1 Modus 2 Staffel Nord 2.1 Abschlusstabelle 2.2… …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Liga 1969/70 — In der Saison 1969/70 gelangen dem 1. FC Union Berlin und dem 1. FC Lokomotive Leipzig der sofortige Wiederaufstieg in die DDR Oberliga. Inhaltsverzeichnis 1 Modus 2 Staffel Nord 2.1 Abschlusstabelle 2.2 Kreuztabelle …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Liga 1971/72 — In der Saison 1971/72 gelangen dem FC Rot Weiß Erfurt und der BSG Chemie Leipzig der sofortige Wiederaufstieg in die DDR Oberliga. Inhaltsverzeichnis 1 Modus 2 Staffel A 2.1 Abschlusstabelle 2.2 Kreuztabelle …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Liga 1972/73 — In der Saison 1972/73 gelang der BSG Stahl Riesa der sofortige Wiederaufstieg in die DDR Oberliga und der BSG Energie Cottbus erstmals der Sprung in das Oberhaus. Inhaltsverzeichnis 1 Modus 2 Staffel A 2.1 Abschlusstabelle 2.2 Kreuztabelle …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.