DDR-Fußball-Liga 1985/86


DDR-Fußball-Liga 1985/86

In der Saison 1985/86 gewann die zweite Mannschaft vom Berliner FC Dynamo die Staffel A. Da zweite Mannschaften nicht aufstiegsberechtigt waren, stieg die Zweitplatzierte BSG Energie Cottbus in die DDR-Oberliga auf. Aus der Staffel B stieg mit der BSG Fortschritt Bischofswerda ein absoluter Neuling in das Oberhaus auf.

Inhaltsverzeichnis

Modus

Gespielt wurde in 2 Staffeln zu je 18 Mannschaften (regionale Gesichtspunkte). In einer einfachen Runde mit Hin-und Rückspiel wurden die Staffelsieger und Absteiger ermittelt.

Staffel A

Abschlusstabelle

Die Abschlusstabelle der DDR-Liga Staffel A
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1. Berliner FC Dynamo II * 34 18 10 6 58:38  +20 46-22
2. BSG Energie Cottbus 34 20 5 9 53:30  +23 45-23
3. BSG Chemie Leipzig (A) 34 16 11 7 58:36  +22 43-25
4. ASG Vorwärts Stralsund 34 17 6 11 54:39  +15 40-28
5. ASG Vorwärts Dessau 34 16 7 11 64:53  +11 39-29
6. BSG KKW Greifswald (N) 34 14 7 13 42:45  -3 35-33
7. FC Vorwärts Frankfurt/O. II 34 12 10 12 52:43  +9 34-34
8. BSG Motor Babelsberg 34 12 10 12 62:58  +4 34-34
9. BSG Rotation Berlin 34 12 10 12 47:43  +4 34-34
10. BSG Stahl Eisenhüttenstadt 34 12 10 12 53:52  +1 34-34
11. BSG Aktivist Schwarze Pumpe 34 13 8 13 39:40  -1 34-34
12. BSG Lok/Armaturen Prenzlau (N) 34 13 8 13 37:43  -6 34-34
13. SG Dynamo Schwerin 34 11 11 12 61:54  +7 33-35
14. SG Dynamo Fürstenwalde 34 10 11 13 54:48  +6 31-37
15. BSG Post Neubrandenburg 34 11 9 14 39:54  -15 31-37
16. BSG Aktivist Brieske-Senftenberg 34 10 8 16 32:53  -21 28-40
17. BSG Stahl Walzwerk Hettstedt (N) 34 7 6 21 31:72  -41 20-48
18. TSG Bau Rostock 34 4 9 21 28:63  -35 17-51
Legende
Aufsteiger in die DDR-Oberliga
Abstieg in die Bezirksliga
(A) Absteiger aus der DDR-Oberliga der letzten Saison
(N) Aufsteiger aus der Bezirksliga der letzten Saison
* nicht Aufstiegsberechtigt

Kreuztabelle

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

1985/86 BFC Dynamo II BSG Energie Cottbus BSG Chemie Leipzig ASG Vorwärts Stralsund ASG Vorwärts Dessau BSG KKW Greifswald FC Vorwärts Frankfurt/O. II BSG Motor Babelsberg BSG Rotation Berlin BSG Stahl Eisenhüttenstadt BSG Aktivist Schwarze Pumpe BSG Lok/Armaturen Prenzlau SG Dynamo Schwerin SG Dynamo Fürstenwalde BSG Post Neubrandenburg BSG Aktivist Brieske-Senftenberg BSG Stahl Walzwerk Hettstedt TSG Bau Rostock
1. Berliner FC Dynamo II 2:1 3:3 2:0 5:1 2:1 2:2 2:1 1:1 2:0 0:0 2:1 3:2 0:0 2:1 2:0 4:0 1:1
2. BSG Energie Cottbus 0:3 0:0 4:1 2:1 3:1 1:0 3:2 2:0 3:1 1:0 0:1 4:2 1:3 4:0 1:0 1:0 1:0
3. BSG Chemie Leipzig 2:1 2:0 0:0 2:3 1:0 2:1 2:2 0:0 3:0 0:1 2:0 2:1 0:0 3:0 4:1 3:0 4:1
4. ASG Vorwärts Stralsund 1:1 3:1 2:0 5:3 2:0 4:3 0:0 2:0 3:1 2:1 3:0 2:2 3:2 1:0 1:0 6:0 2:0
5. ASG Vorwärts Dessau 2:2 2:1 1:2 1:0 3:0 2:1 1:1 3:1 1:2 1:3 2:0 0:0 0:3 3:3 4:0 2:0 3:0
6. BSG KKW Greifswald 0:3 1:1 1:0 1:0 1:0 1:2 0:0 3:0 3:0 3:0 0:4 2:2 1:1 1:0 1:1 2:0 5:1
7. FC Vorwärts Frankfurt/O. II 1:1 1:2 1:2 0:2 1:2 3:0 1:1 1:2 2:0 1:3 4:1 1:1 2:2 3:1 2:0 1:1 2:2
8. BSG Motor Babelsberg 4:1 0:2 1:1 2:1 1:4 1:1 3:3 3:1 0:3 1:1 1:0 5:1 3:1 3:0 8:1 1:3 2:3
9. BSG Rotation Berlin 3:0 0:0 2:2 1:0 3:4 4:0 0:2 3:0 2:2 2:0 4:1 2:1 2:1 1:1 0:2 2:0 3:0
10. BSG Stahl Eisenhüttenstadt 0:1 0:2 3:1 2:0 0:2 1:1 1:1 6:3 1:1 4:0 0:0 3:3 3:1 0:1 1:1 1:0 2:1
11. BSG Aktivist Schwarze Pumpe 0:2 1:0 1:1 1:0 2:0 1:2 1:0 0:0 4:1 3:2 2:0 0:3 2:1 1:1 0:1 3:2 0:1
12. BSG Lok/Armaturen Prenzlau 0:0 0:0 1:3 1:3 1:0 2:0 1:1 1:0 1:0 1:0 2:1 1:0 2:0 0:0 2:3 2:1 2:1
13. SG Dynamo Schwerin 4:0 0:0 3:1 1:0 2:2 3:1 1:2 3:0 0:0 3:4 3:2 4:0 2:2 0:0 2:0 1:2 4:0
14. SG Dynamo Fürstenwalde 2:1 0:1 2:2 4:0 1:4 1:2 0:1 5:1 3:2 3:3 0:0 1:1 3:1 1:2 0:0 1:0 3:0
15. BSG Post Neubrandenburg 1:0 2:1 2:2 1:0 2:0 1:3 1:0 1:4 2:4 0:2 1:0 0:4 5:2 2:2 1:2 4:2 0:0
16. BSG Aktivist Brieske-Senftenberg 1:2 0:2 2:0 2:2 3:4 1:2 0:2 0:2 1:0 1:1 0:3 1:1 1:1 1:0 2:0 1:0 2:0
17. BSG Stahl Walzwerk Hettstedt 1:3 0:6 0:5 2:2 2:2 1:0 0:3 2:3 0:0 1:1 1:1 2:1 3:1 1:4 0:2 1:0 1:2
18. TSG Bau Rostock 1:2 1:2 0:1 0:1 1:1 0:2 0:1 1:3 0:0 2:3 1:1 2:2 1:2 2:1 1:1 1:1 1:2

Torschützenliste

Spieler Verein Tore
1. East Germany East Germany Jörg Dämmrich ASG Vorwärts Dessau 16
East Germany East Germany Michael Reimer BSG Chemie Leipzig 16
3. East Germany East Germany Frank Lindemann BSG Stahl Eisenhüttenstadt 15
East Germany East Germany Frank Prange SG Dynamo Schwerin 15
5. East Germany East Germany Andreas Below ASG Vorwärts Stralsund 13
East Germany East Germany Peter Kaehlitz SG Dynamo Fürstenwalde ( 11 )
BFC Dynamo II ( 2 )
13
7. East Germany East Germany Olaf Hirsch BFC Dynamo II 12
East Germany East Germany Rüdiger Naumann ASG Vorwärts Dessau 12

Zuschauer

  • In 306 Spielen kamen 501 450 Zuschauer (\varnothing 1 639 pro Spiel) in die Stadien.
  • Größte Zuschauerkulisse: 11 000 BSG Energie Cottbus – BSG Post Neubrandenburg (34.Sp.)
    Niedrigste Zuschauerkulisse: 100 FC Vorwärts Frankfurt/O. II – BSG Post Neubrandenburg (15.Sp.) , 100 FC Vorwärts Frankfurt/O. II – SG Dynamo Schwerin (18.Sp.) , 100 BFC Dynamo II – BSG Aktivist Schwarze Pumpe (28.Sp.) und 100 FC Vorwärts Frankfurt/O. II – BSG Motor Babelsberg (28.Sp.)
Verein Gesamt \varnothing Heim \varnothing Auswärts \varnothing
BFC Dynamo II 35800 1053 5800 341 30000 1765
BSG Energie Cottbus 93100 2738 60700 3571 32400 1906
BSG Chemie Leipzig 107550 3163 72700 4276 34850 2050
ASG Vorwärts Stralsund 51450 1513 23050 1356 28400 1671
ASG Vorwärts Dessau 45800 1347 22100 1300 23700 1394
BSG KKW Greifswald 71150 2093 46100 2712 25050 1474
FC Vorwärts Frankfurt/O. II 29300 862 4300 253 25000 1471
BSG Motor Babelsberg 66050 1943 39500 2323 26550 1562
BSG Rotation Berlin 38900 1144 11700 688 27200 1600
BSG Stahl Eisenhüttenstadt 47050 1384 21150 1244 25900 1524
BSG Aktivist Schwarze Pumpe 66300 1950 38800 2282 27500 1618
BSG Lok/Armaturen Prenzlau 69850 2054 39300 2312 30550 1797
SG Dynamo Schwerin 41000 1206 16050 944 24950 1468
SG Dynamo Fürstenwalde 39950 1175 12800 753 27150 1597
BSG Post Neubrandenburg 57850 1701 23750 1397 34100 2006
BSG Akt. Brieske-Senftenberg 45500 1338 20600 1212 24900 1465
BSG Stahl Walzwerk Hettstedt 57950 1704 35550 2091 22400 1318
TSG Bau Rostock 29250 860 7500 441 21750 1279

Staffel B

Abschlusstabelle

Die Abschlusstabelle der DDR-Liga Staffel B
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1. BSG Fortschritt Bischofswerda 34 23 6 3 61:23  +38 52-16
2. Hallescher FC Chemie 34 22 3 9 85:36  +49 47-21
3. BSG Chemie Böhlen 34 16 7 11 59:44  +15 39-29
4. BSG Motor Grimma 34 15 8 11 43:39  +4 38-30
5. FC Carl Zeiss Jena II 34 14 10 10 45:45 ±0 38-30
6. SG Dynamo Dresden II 34 14 9 11 57:50  +7 37-31
7. SG Dynamo Eisleben 34 13 10 11 42:45  -3 36-32
8. BSG Glückauf Sondershausen 34 13 8 13 50:53  -3 34-34
9. BSG Motor Weimar (N) 34 11 11 12 38:39  -1 33-35
10. BSG Motor Nordhausen 34 11 11 12 40:53  -13 33-35
11. BSG Chemie Buna Schkopau 34 11 10 13 35:38  -3 32-36
12. BSG Wismut Gera 34 13 6 15 46:51  -5 32-36
13. TSG Chemie Markkleeberg 34 10 11 13 51:53  -2 31-37
14. BSG Motor Suhl (A) 34 12 7 15 38:52  -14 31-37
15. BSG Chemie IW Ilmenau (N) 34 8 12 14 40:51  -11 28-40
16. FC Rot-Weiß Erfurt II 34 10 8 16 41:57  -16 28-40
17. BSG Motor „F.-H.“ Karl-Marx-Stadt 34 9 8 17 31:44  -13 26-42
18. BSG Wismut Aue II (N) 34 4 9 21 37:66  -29 17-51
Legende
Aufsteiger in die DDR-Oberliga
Abstieg in die Bezirksliga
(A) Absteiger aus der DDR-Oberliga der letzten Saison
(N) Aufsteiger aus der Bezirksliga der letzten Saison

Kreuztabelle

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

1985/86 BSG Fortschritt Bischofswerda HFC Chemie BSG Chemie Böhlen BSG Motor Grimma FC Carl Zeiss Jena II SG Dynamo Dresden II SG Dynamo Eisleben BSG Glückauf Sondershausen BSG Motor Weimar BSG Motor Nordhausen BSG Chemie Buna Schkopau BSG Wismut Gera TSG Chemie Markkleeberg BSG Motor Suhl BSG Chemie IW Ilmenau FC Rot-Weiß Erfurt II BSG Motor „F.-H.“ Karl-Marx-Stadt BSG Wismut Aue II
1. BSG Fortschritt Bischofswerda 2:1 1:1 2:0 3:1 5:1 1:0 1:0 1:0 3:0 0:0 1:0 2:0 3:0 2:2 2:0 3:0 3:1
2. Hallescher FC Chemie 0:2 2:1 6:0 1:0 4:1 3:0 5:3 1:2 3:2 2:1 2:1 3:0 4:1 4:0 6:1 3:0 1:0
3. BSG Chemie Böhlen 0:1 0:3 1:1 4:0 3:1 3:0 0:2 3:2 3:0 2:1 1:2 3:1 2:0 3:1 3:0 0:0 3:0
4. BSG Motor Grimma 2:0 1:1 0:0 2:0 1:0 4:1 2:1 1:0 1:1 0:0 3:2 2:0 2:0 2:1 3:0 1:0 2:2
5. FC Carl Zeiss Jena II 0:3 0:2 2:0 1:0 2:1 0:0 4:1 1:1 2:1 2:1 1:3 0:0 0:0 1:0 1:1 2:0 2:2
6. SG Dynamo Dresden II 1:4 3:2 2:2 3:1 2:2 1:1 1:2 1:1 2:0 2:0 1:1 1:1 2:0 2:1 0:3 4:1 3:0
7. SG Dynamo Eisleben 1:0 2:2 3:1 1:0 3:4 3:1 1:0 1:0 0:1 0:0 1:2 0:0 2:1 3:0 2:2 1:0 2:0
8. BSG Glückauf Sondershausen 0:0 2:1 3:3 3:2 1:2 1:0 1:0 2:2 1:1 2:0 3:3 2:1 3:0 2:2 2:0 1:0 2:1
9. BSG Motor Weimar 2:1 2:1 1:0 0:0 2:2 0:3 3:0 3:0 1:1 2:0 0:1 2:1 1:1 0:1 2:1 2:1 1:0
10. BSG Motor Nordhausen 0:2 2:7 2:4 1:0 1:1 1:2 3:1 5:3 0:0 0:0 3:1 2:2 2:0 3:0 1:5 1:0 2:1
11. BSG Chemie Buna Schkopau 0:2 0:3 3:0 3:0 0:0 0:2 2:2 1:0 1:0 0:2 3:2 2:0 0:0 2:0 5:0 2:1 1:0
12. BSG Wismut Gera 0:2 2:1 1:3 1:0 1:3 1:1 0:0 0:0 1:0 1:2 4:0 0:1 2:1 2:0 1:2 2:0 4:3
13. TSG Chemie Markkleeberg 3:1 0:2 2:1 4:3 2:0 1:2 2:2 4:4 3:1 5:1 3:2 2:0 5:1 3:3 2:2 0:1 1:1
14. BSG Motor Suhl 2:1 3:0 3:1 0:2 0:4 1:5 1:2 2:0 3:1 1:0 1:0 6:1 0:0 1:1 1:0 1:1 1:2
15. BSG Chemie IW Ilmenau 2:3 1:1 1:2 1:0 2:0 1:1 1:2 2:0 2:2 1:1 2:2 2:1 1:0 1:1 1:2 0:1 4:0
16. FC Rot-Weiß Erfurt II 1:1 1:4 0:2 1:1 0:1 2:1 3:0 0:1 0:0 0:0 1:1 1:0 3:1 1:2 0:1 3:2 1:3
17. BSG Motor „F.-H.“ Karl-Marx-Stadt 2:2 1:0 0:1 1:2 3:1 1:1 1:1 2:1 3:1 0:0 1:1 0:1 3:1 0:1 0:0 3:2 1:2
18. BSG Wismut Aue II 0:1 1:4 3:3 1:2 2:3 1:3 2:4 2:1 1:1 0:0 0:1 2:2 0:0 1:2 2:2 1:2 0:1

Torschützenliste

Spieler Verein Tore
1. East GermanyEast Germany Klaus Havenstein BSG Chemie Böhlen 26
2. East Germany East Germany Roci Schiemann BSG Fortschritt Bischofswerda 18
3. East Germany East Germany Andreas Tillmann TSG Chemie Markkleeberg 17
4. East Germany East Germany Knut Herber BSG Glückauf Sondershausen 16
5. East Germany East Germany Jan Rziha HFC Chemie 15
6. East Germany East Germany Hans-Dieter Auffenbauer SG Dynamo Eisleben 14
East Germany East Germany Kai Wengefeld BSG Motor Weimar 14
8. East Germany East Germany Andreas Gräulich BSG Fortschritt Bischofswerda 13
East Germany East Germany Karl-Heinz Herrmann BSG Chemie IW Ilmenau 13

Zuschauer

  • In 306 Spielen kamen 400 950 Zuschauer (\varnothing 1 310 pro Spiel) in die Stadien.
  • Größte Zuschauerkulisse: 6 650 HFC Chemie – BSG Chemie Buna Schkopau (3.Sp.)
    Niedrigste Zuschauerkulisse: 100 FC Rot-Weiß Erfurt II – BSG Motor Nordhausen (13.Sp.) , 100 BSG Wismut Aue II – BSG M. „F.-H.“ Karl-Marx-Stadt (22.Sp.) , 100 FC Carl Zeiss Jena II – BSG Motor Grimma (25.Sp.) und 100 BSG Wismut Aue II – BSG Chemie Buna Schkopau (32.Sp.)
Verein Gesamt \varnothing Heim \varnothing Auswärts \varnothing
BSG Fortschritt Bischofswerda 76400 2247 47500 2794 28900 1700
HFC Chemie 77650 2284 46350 2726 31300 1841
BSG Chemie Böhlen 42200 1241 17400 1024 24800 1459
BSG Motor Grimma 65400 1924 45100 2653 20300 1194
FC Carl Zeiss Jena II 28200 829 6850 403 21350 1256
SG Dynamo Dresden II 28100 826 9100 535 19000 1118
SG Dynamo Eisleben 40850 1201 18300 1076 22550 1326
BSG Glückauf Sondershausen 49300 1450 29350 1726 19950 1174
BSG Motor Weimar 45550 1340 26550 1562 19000 1118
BSG Motor Nordhausen 45000 1324 27050 1591 17950 1056
BSG Chemie Buna Schkopau 39500 1162 15150 891 24350 1432
BSG Wismut Gera 42050 1237 20200 1188 21850 1285
TSG Chemie Markkleeberg 39900 1174 16850 991 23050 1356
BSG Motor Suhl 48500 1426 21450 1262 27050 1591
BSG Chemie IW Ilmenau 52950 1557 30850 1815 22100 1300
FC Rot-Weiß Erfurt II 27100 797 6400 376 20700 1218
BSG M. „F.-H.“ Karl-Marx-Stadt 29200 859 10750 632 18450 1085
BSG Wismut Aue II 24000 706 5750 338 18250 1074

Staffelsieger und Aufsteiger

1. St. A Berliner FC Dynamo II
Oskar Kosche (??/-), Marco Kostmann (??/-), Ingo Rentzsch (??/-) – Andreas Belka (??/-), Heiko Brestrich (??/2), Thomas Grether (??/-), Torsten Kracht (??/-), Mario Maek (??/3), Andreas Rath (??/-), Burkhard Reich (??/-), Norbert Trieloff (??/-), Rainer Troppa (??/-), Artur Ullrich (??/2), Frank Vogel (??/1), Mario Waldow (??/3), Torsten Zander (??/-) – Frank Albrecht (??/-), Christian Backs (??/-), Jens Clemen (??/-), Holger Fandrich (??/3), Andreas Finster (??/-), Svend Fochler (??/2), Jörg Fügner (??/1), Eike Küttner (??/4), Oliver Standke (??/-), Tim Thamerus (??/2) – Dirk Anders (??/3), René Deffke (??/3), Thomas Heerwaldt (??/2), Olaf Hirsch (??/12), Peter Kaehlitz (??/2), Bernd Kubowitz (??/4), Igo Scholz (??/-), Jan Voß (??/9), Tom Zinner (??/-).
(Spiele / Tore)

Trainer: Werner Voigt

ohne Einsatz blieben: Thomas Böhme (TW), Heiko Schickgram, Oliver Weber

2. St. A BSG Energie Cottbus
Rolf-Dieter Kahnt (2/-), Ralf Wilken (32/-) – Henry Brotzmann (1/-), Ralf Hansch (13/-), Jens Melzig (22/2), Maik Pohland (29/1), Robert Reiß (34/2), Udo Stimpel (8/1), Andreas Wolf (33/2) – Ralf Daubitz (6/1), Dietmar Drabow (25/10), Thomas Hoßmang (15/1), Detlef Irrgang (31/5], Ralph Lempke (33/3), Reinhard Noack (1/-) Hagen Reeck (8/-), Hagen Wellschmidt (26/1) – Jörg Jenter (17/4), Steffen Kümmel (14/-), Dieter Paulo (28/10), René Röder (16/1), Michael Wawrok (33/8), René Wolff (5/-).
(Spiele / Tore)
dazu 1 Eigentor von Rost (KKW Greifswald).

Trainer: Fritz Bohla

ohne Einsatz blieben: Roland Balck, Henry Kelling, Frank Neuber, Norbert Kudlek

1. St. B BSG Fortschritt Bischofswerda
Jörg Klimpel (33/-), Fred Sickert (1/-) – Fred Bank (20/1), Jörg Bär (33/2), Dieter Franik (3/-), Mario Kleditzsch (28/-), Frank Koglin (19/-), Karsten Petersohn (29/5) – Tino Gottlöber (32/4), Andreas Gräulich (34/12), Andreas Hain (30/3), Oliver Merkel (30/2), Steffen Schmidt (22/1), Heiko Thiel (26/1), Steffen Trompler (2/-) – Tino Gnauck (19/-), Uwe Rietschel (10/2), Peter Pordzik (33/10), Roci Schiemann (31/18), Wieland Wünsche (2/-).
(Spiele / Tore)

Trainer: Horst Rau

ohne Einsatz blieben: Wolgang Seewald, Ronny Waurich (beide TW), Tino Kuwan, Harald Tilgner

Aufstiegsrunde zur DDR-Liga

Modus

Sechs Mannschaften aus den 15 Bezirksligen steigen in die DDR-Liga auf. In 3 Gruppen zu je 5 Mannschaften, ermittelten die 15 Bezirksmeister bzw. aufstiegsberechtigten Vereine die Aufsteiger. Die beiden Erstplazierten jeder Gruppe steigen auf. Jede Mannschaft bestritt in ihrer Gruppe zwei Heimspiele und zwei Auswärtsspiele.

Staffel 1

Abschlusstabelle

Die Abschlusstabelle der Aufstiegsrunde zur DDR-Liga Staffel 1
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. BSG Schiffahrt/Hafen Rostock 4 2 1 1 8:4  +4 5:3
2. BSG Stahl Thale (1) 4 2 1 1 6:3  +3 5:3
3. ISG Schwerin (1) 4 1 3 1 5:2  +3 5:3
4. BSG Motor Eberswalde 4 1 1 2 6:10  -4 3:5
5. BSG KWO Berlin 4 1 - 3 6:12  -6 2:6

(1) Bei Punktgleichstand und derselben Tordifferenz, sah die Spielordnung ein Entscheidungsspiel der Kontrahenten vor.

Legende
Aufsteiger in die DDR-Liga

Kreuztabelle

1985/86 BSG Schiffahrt/Hafen Rostock BSG Stahl Thale ISG Schwerin BSG Motor Eberswalde BSG KWO Berlin
1. BSG Schiffahrt/Hafen Rostock --- 1:1 --- 4:0
2. BSG Stahl Thale 2:0 --- --- 3:1
3. ISG Schwerin --- 0:0 1:1 ---
4. BSG Motor Eberswalde 1:3 2:1 --- ---
5. BSG KWO Berlin --- --- 0:3 5:2
Entscheidungsspiel um den Aufstieg in Berlin ( Stadion An der Alten Försterei ): Ergebnis
BSG Stahl Thale - ISG Schwerin 0 : 1

Staffel 2

Abschlusstabelle

Die Abschlusstabelle der Aufstiegsrunde zur DDR-Liga Staffel 2
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. BSG Motor Ludwigsfelde 4 3 - 1 14:4  +10 6:2
2. BSG Motor Schönebeck 4 3 - 1 11:2  +9 6:2
3. BSG Robotron Sömmerda 4 3 - 1 7:5  +2 6:2
4. 1. FC Lokomotive Leipzig II 4 - 1 3 2:8  -6 1:7
5. TSG Neustrelitz 4 - 1 3 1:16  -15 1:7
Legende
Aufsteiger in die DDR-Liga

Kreuztabelle

1985/86 BSG Motor Ludwigsfelde BSG Motor Schönebeck BSG Robotron Sömmerda 1.FC Lok Leipzig II TSG Neustrelitz
1. BSG Motor Ludwigsfelde 2:1 --- --- 8:0
2. BSG Motor Schönebeck --- 4:0 --- 4:0
3. BSG Robotron Sömmerda 2:1 --- 2:0 ---
4. 1. FC Lokomotive Leipzig II 1:3 0:2 --- ---
5. TSG Neustrelitz --- --- 0:3 1:1

Staffel 3

Abschlusstabelle

Die Abschlusstabelle der Aufstiegsrunde zur DDR-Liga Staffel 3
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. BSG Aktivist Kali Werra Tiefenort 4 3 1 - 11:1  +10 7:1
2. BSG Chemie “W.-P.-St.” Guben 4 3 - 1 8:5  +3 6:2
3. BSG Aufbau Krumhermersdorf 4 1 1 2 6:7  -1 3:5
4. TSG Gröditz 4 - 2 2 1:4  -3 2:6
5. BSG JENAer Glaswerk 4 1 - 3 2:11  -9 2:6
Legende
Aufsteiger in die DDR-Liga

Kreuztabelle

1985/86 BSG Aktivist Kali Werra Tiefenort BSG Chemie Wilhelm-Pieck Stadt Guben BSG Aufbau dkk Krumhermersdorf TSG Gröditz BSG JENAer Glaswerk
1. BSG Aktivist Kali Werra Tiefenort 3:0 --- --- 5:0
2. BSG Chemie “W.-P.-St.” Guben --- 3:1 2:0 ---
3. BSG Aufbau Krumhermersdorf 1:3 (2) --- --- 3:0
4. TSG Gröditz 0:0 --- 1:1 ---
5. BSG JENAer Glaswerk --- 1:3 --- 1:0

(2) Das erste Spiel wurde wegen eines Gewitters abgebrochen.

Weblinks

Quellen

  • Hanns Leske: Enzyklopädie des DDR-Fußballs, Verlag Die Werkstatt, 2007, ISBN 3-89533-556-3
  • FUWO: Jahrgänge 1985-1986, Sportverlag Berlin, ISSN 0323-8407

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • DDR-Fußball-Oberliga 1985/86 — Die Saison 1985/86 war die 38. Auflage der DDR Fussballmeisterschaft. Meister wurde der BFC Dynamo, knapp vor Lok Leipzig. Es war die achte Meisterschaft (die achte in Folge) für den Berliner Verein. Die Saison bleibt vielen Fans wegen des Spiels …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Liga 1984/85 — In der Saison 1984/85 gelang dem 1. FC Union Berlin der sofortige Wiederaufstieg in die DDR Oberliga und der BSG Sachsenring Zwickau nach zwei Jahren die Rückkehr ins Oberhaus. Inhaltsverzeichnis 1 Modus 2 Staffel A 2.1 Abschlusstabelle 2.2… …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Liga 1968/69 — In der Saison 1968/69 gelang der BSG Stahl Eisenhüttenstadt erstmals der Sprung in die DDR Oberliga und der SG Dynamo Dresden der sofortige Wiederaufstieg ins Oberhaus. Inhaltsverzeichnis 1 Modus 2 Staffel Nord 2.1 Abschlusstabelle 2.2… …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Liga 1969/70 — In der Saison 1969/70 gelangen dem 1. FC Union Berlin und dem 1. FC Lokomotive Leipzig der sofortige Wiederaufstieg in die DDR Oberliga. Inhaltsverzeichnis 1 Modus 2 Staffel Nord 2.1 Abschlusstabelle 2.2 Kreuztabelle …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Liga 1971/72 — In der Saison 1971/72 gelangen dem FC Rot Weiß Erfurt und der BSG Chemie Leipzig der sofortige Wiederaufstieg in die DDR Oberliga. Inhaltsverzeichnis 1 Modus 2 Staffel A 2.1 Abschlusstabelle 2.2 Kreuztabelle …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Liga 1972/73 — In der Saison 1972/73 gelang der BSG Stahl Riesa der sofortige Wiederaufstieg in die DDR Oberliga und der BSG Energie Cottbus erstmals der Sprung in das Oberhaus. Inhaltsverzeichnis 1 Modus 2 Staffel A 2.1 Abschlusstabelle 2.2 Kreuztabelle …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Liga 1974/75 — In der Saison 1974/75 gelangen der BSG Chemie Leipzig und der BSG Energie Cottbus der sofortige Wiederaufstieg in die DDR Oberliga. Inhaltsverzeichnis 1 Modus 2 Staffel A 2.1 Abschlusstabelle 2.2 Kreuztabelle …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Liga 1975/76 — In der Saison 1975/76 gelang dem FC Hansa Rostock der sofortige Wiederaufstieg in die DDR Oberliga und dem 1. FC Union Berlin nach drei Jahren die Rückkehr ins Oberhaus. Inhaltsverzeichnis 1 Modus 2 Staffel A 2.1 Abschlusstabelle 2.2 Kreuztabelle …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Liga 1976/77 — In der Saison 1976/77 gelang der BSG Chemie Böhlen erstmals der Sprung in die DDR Oberliga und die BSG Wismut Gera kehrte nach ihrem Abstieg im Jahre 1966/67 ins Oberhaus zurück. Inhaltsverzeichnis 1 Modus 2 Staffel A 2.1 Abschlusstabelle 2.2 …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Fußball-Liga 1977/78 — In der Saison 1977/78 gelangen der BSG Stahl Riesa und dem FC Hansa Rostock der sofortige Wiederaufstieg in die DDR Oberliga. Inhaltsverzeichnis 1 Modus 2 Staffel A 2.1 Abschlusstabelle 2.2 Kreuztabelle …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.