Darius II.

Darius II.

Dareios II. Ochos, auch Darius II., (persischداریوشDāriyūsch [dɔːriˈuːʃ]; altpersisch: Dārayavahusch, Dārayavausch) war persischer Großkönig von 423 v. Chr. bis 404 v. Chr.

Inhaltsverzeichnis

Herkunft

Dareios II. wurde gelegentlich (allerdings erst in späteren griechischen Quellen) auch Nothos genannt, was soviel wie uneheliches Kind bedeutet. Seine Mutter war eine Konkubine des Artaxerxes und stammte aus Baktrien. Das war wahrscheinlich auch der Grund für den zunehmenden Einfluss Baktriens und des baktrischen Adels am Hofe der Achämeniden.

Regentschaft

Nach der Ermordung seines Vaters Artaxerxes I. und seines Halbbruders Xerxes II. gelangte Dareios auf den Thron. In seine Regierungszeit fällt die letzte Phase des Peloponnesischen Kriegs zwischen Athen und Sparta und damit die persische Einflussnahme auf die griechische Politik, vor allem durch finanzielle Unterstützung (Thukydides, Der Peloponnesische Krieg VIII, 5, 37, 58). Mit Hilfe der Perser gewann schließlich Sparta, dessen General Lysander sich mit dem persischen Prinzen Kyros verständigen konnte, den Krieg. Generell hat das Perserreich in den folgenden Jahrhunderten die Kriege zwischen den griechischen Stadtstaaten geschürt und gestützt. In Ägypten, das von 525 v. Chr. bis 404 v. Chr. persische Satrapie war, kam es bereits kurz nach seiner Thronbesteigung zu Aufständen, die in der Stadt Sais ihren Schwerpunkt hatten. Gegen Ende seiner Regierungszeit schließlich erreichte Ägypten eine Teilautonomie vom Reich.[1] Dareios starb in Babylon. Sein Sohn, Kyros der Jüngere, erlangte Berühmtheit durch den in der Anabasis Xenophons beschriebenen Zug der zehntausend griechischen Söldner.

Belege

Dareios II. ist in aramäischen Papyri, die in Elephantine gefunden wurden, bezeugt. Diese berichten unter anderem von Unruhen und einer Plünderung des Tempels im Jahr 410 v. Chr..[2] Ein weiterer Papyrus, der in sein 5. Regierungsjahr datiert, enthält eine Anweisung, die an Arschama II., den Satrap der Provinz Ägypten, geschickt wurde. Im so genannten "Osterbrief des Dareios" [3] wird das Pessachfest für die Dämmerung des 14. Tages im Nisan angesetzt. Das Fest der ungesäuerten Brote, dessen Riten ebenfalls erklärt werden, solle vom 15. Tag bis zum Sonnenuntergang des 21. Tages im Monat Nisan gefeiert werden. Des weiteren wird Dareios II. im Alten Testament im Buch Nehemia (Neh 12, 22) im Zusammenhang mit einer Aufzeichnung der Häupter der Sippen der Leviten und der Priester, die bis zu seiner Regentschaft reichen, erwähnt. Persische Inschriften nennen seine Bautätigkeit.

Einzelnachweise

  1. Hermann A. Schlögl: Das alte Ägypten. München 2006, S. 350.
  2. Thomas Schneider: Lexikon der Pharaonen. München 1997, S. 108.
  3. Übersetzung abgedruckt in Texte aus der Umwelt des Alten Testaments Band 1, Alte Folge, Seite 253.

Literatur

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Darius — is a male given name, etymologically it is the English transliteration of the Persian name, Dariush, its meaning is he possesses or rich and kingly . Contents 1 Given name 1.1 Historical people 2 Surname …   Wikipedia

  • Darius 2 — Darius Verleger Taito Release 1986 Genre Shoot em up Spielmodi Singleplayer, Multiplayer für zwei Spieler Steuerung 8 Wege Joystick, 2 4 Feuertasten …   Deutsch Wikipedia

  • Darius R — Darius Verleger Taito Release 1986 Genre Shoot em up Spielmodi Singleplayer, Multiplayer für zwei Spieler Steuerung 8 Wege Joystick, 2 4 Feuertasten …   Deutsch Wikipedia

  • Darius II — redirects here. See also Darius II (arcade game). Darius II (Dārayavahuš), was king of the Persian Empire from 423 BC to 405 BC.[1] Artaxerxes I, who died on December 25, 424 BC, was followed by his son Xerxes II. After a month and a half Xerxes… …   Wikipedia

  • Darius — ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Varianten 3 Bekannte Namensträger 3.1 Vorname …   Deutsch Wikipedia

  • DARIUS — (Heb. and Aram. (from the Elephantine papyri) דריוש; in the Elephantine papyri also דריוהוש, דריהוש; old Persian darayavahus), name of three Persian kings of the Achaemenid royal family. DARIUS I (522–486 B.C.E.), a descendant of a collateral… …   Encyclopedia of Judaism

  • Darius — name of three Persian rulers, notably Darius the Great, Persian emperor 521 485 B.C.E., from Gk. Darius, from O.Pers. Darayavaus, probably lit. he who holds firm the good, from PIE root *dher (2) to hold firmly, support (see FIRM (Cf. firm)… …   Etymology dictionary

  • Darius — S écrivait autrefois surtout Darrius, ce qui a son importance, car le nom de personne Arrius a existé, et Darrius pourrait signifier d Arrius. Autrement, il s agit du nom Darius, qui fut popularisé par une dynastie de rois perses …   Noms de famille

  • Darius I — [his tasp′əsdə rī′əs] 550? 486? B.C.; king of Persia (522 486): called the Great: also Darius Hystaspes [his tasp′əs] …   English World dictionary

  • Darīus — Darīus, s. Dareios …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Darius — (grch. Dareios, altpers. Darajavusch), 3 altpers. Könige aus der Dynastie der Achämeniden. – D. I., Sohn des Hystaspes, der große Erneuerer und Erweiterer des pers. Reichs nach dem Tode des Kambyses (522). D. tötete 521 mit 6 vornehmen Personen… …   Kleines Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.