Datenspeicher

Datenspeicher
Verschiedene Massenspeichermedien (Streichholz als Maßstab)

Ein Datenspeicher oder Speichermedium dient zur Speicherung von Daten beziehungsweise Informationen. Der Begriff Speichermedium wird auch als Synonym für einen konkreten Datenträger verwendet.

Inhaltsverzeichnis

Begriffsklärungen

Datenträger oder Speichermedium

Im engeren Sinne bezeichnet man mit Datenträger oder Speichermedien Gegenstände, die als Datenspeicher dienen

  1. für Unterhaltung (Musik, Sprache, Film etc.), die mithilfe elektronischer Geräte abgespielt oder auch gespeichert wird; und
  2. für Daten jeglicher Art (auch Unterhaltung), die von Computern bzw. Computeranlagen oder Peripheriegeräten nur gelesen oder auch geschrieben werden.
Datenspeicher
  • Datenspeicher für elektronische Geräte
    • Datenträger bzw. Speichermedien, die mit elektronischen Geräten gelesen oder beschrieben werden;
    • elektronische Bauteile (Halbleiterspeicher), die innerhalb elektronischer Geräte Daten speichern;
  • sonstige Datenspeicher
Speicherungsart/Speicherungsform
  • als Schrift, in der Sprache und Daten kodiert gespeichert sind;
  • als Bild, in der (Ab-)Bilder der Welt oder der Fiktion gespeichert sind;
    • analog: Fotografie, Bild (Gemälde, Zeichnung)
    • digital: Bitmap, digitale Fotografie
  • als elektronisch lesbare Kodierung (analog oder digital).

Nichttechnische Speicherung

Der Mensch speichert die Information von Hand auf oder mithilfe eines Trägermaterials. Sie ist daher ohne technische Vermittlung direkt wieder lesbar. Die Speicherung erfolgt ohne technische Vermittlung, abgesehen von einfachen Hilfsmitteln zum Führen der Hand, wie Messer oder Pinsel. Natürlicherweise können alle festen Materialien Träger von Zeichen, Schriften und Bildern sein.

Berühmte historische Beispiele sind: Teppich von Bayeux, Höhlenmalerei und Quipu

Technische Speicherung

Die technische Speicherung umfasst alle Datenspeicher und Speichermedien, die nicht direkt mit den Sinnen (mit der Hand oder dem Auge) gelesen werden können. Es bedarf eines technischen Hilfsmittels, um die Daten lesbar zu machen.

Fotografische Speicherung

Speicher, die durch einen chemischen Bearbeitungsprozess Daten in Form von Lichtbildern (statischen und bewegten Bildern sowie Lichtton) speichern. Es handelt sich um eine chemo-optische Speicherform.

Die Speicherung auf Mikrofilm ist immer noch die zur Zeit sicherste Archivierungsmethode. Zum Lesen ist nur ein Vergrößerungsgerät notwendig, Probleme mit der Dauerhaftigkeit von Formaten und Lesegeräten entfallen.

Mechanische Speicherung

Edison-Hartgusswalze aus Wachs, ca. 1904
Lochkarte

Bei der mechanischen Speicherung werden die Daten großtechnisch mechanisch beschrieben, sie sind physisch (Vertiefungen bzw. Erhöhungen im Trägermaterial) auf das Speichermedium aufgebracht. Die gefertigten Speichermedien können nur gelesen werden. Beispiel: Eine CD-ROM entsteht durch einen Pressvorgang, bei denen Vertiefungen (Pits) die Information tragen.

Elektronische Speicherung – Halbleiterspeicher

Verschiedene RAM-Speichertypen

Unter der Elektronischen Speicherung sind alle Speichermedien zusammengefasst, welche Informationen in oder auf Basis von elektronischen Bauelementen speichern. Die elektronische Speicherung findet heute praktisch nur noch mittels in Silizium realisierten integrierten Schaltkreisen statt. Die einzelnen Speichermechanismen können nach der Charakteristik der Datenhaltung unterschieden werden:

  • flüchtige Speicher, deren Informationen verloren gehen, wenn sie nicht aufgefrischt werden oder wenn der Strom abgeschaltet wird,
  • permanente Speicher, in denen sich eine einmal gespeicherte oder festverdrahtete Information befindet, die nicht mehr verändert werden kann und
  • semi-permanente Speicher, die Informationen permanent speichern, in denen aber Informationen auch verändert werden können.

Um elektronische Speichermedien lesen zu können, bedarf es auch technischer Hilfsmittel.

Der Endanwender erhält die elektronischen Speichermedien häufig jedoch nicht als einzelnen Speicherbaustein, sondern bereits als kombiniertes Produkt: Im Fall von DRAM für die Anwendung als Arbeitsspeicher in Computern oder Peripheriegeräte werden mehrere Speicherbausteine auf sogenannte Speichermodule kombiniert. Die für die Speicherung von Multimedia-Daten in mobilen Anwendungen beliebten Flash-Speicher kommen in vielfältigen, meist als Speicherkarte ausgeführten Gehäusen, die neben dem eigentlichen Speicherbaustein auch Controller enthalten.

Elektronische Speichermedien

Größenvergleich verschiedener Flash-Speicherkarten

Magnetische Speicherung

historisches Kernspeicherelement

Die magnetische Speicherung von Informationen erfolgt auf magnetisierbarem Material. Dieses kann auf Bänder, Karten, Papier oder Platten aufgebracht werden. Magnetische Medien werden (außer Kernspeicher) mittels eines Lese-Schreib-Kopfes gelesen bzw. beschrieben. Wir unterscheiden hier zwischen rotierenden Platten(stapeln), die mittels eines beweglichen Kopfes gelesen bzw. beschrieben werden und nicht rotierenden Medien, die üblicherweise an einem feststehenden Kopf zum Lesen bzw. Beschreiben vorbeigeführt werden. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist, ob auf dem Medium Daten üblicherweise analog, digital oder in beiden Formen gespeichert werden.

Diskettenlaufwerk mit 3,5″ und 5,25″ Disketten

Optische Speicherung

Zum Lesen und Schreiben der Daten wird ein Laserstrahl verwendet. Die optische Speicherung nutzt dabei die Reflexions- und Beugungseigenschaften des Speichermediums aus, z. B. bei CDs die Reflexionseigenschaften und bei holografischen Speichern die lichtbeugenden Eigenschaften. Die Speicherform ist ausschließlich digital.

Magneto-Optische Speicherung

Die Magneto-Optische Speicherung nutzt die Tatsache, dass einige Materialien oberhalb einer bestimmten Temperatur (Curie-Punkt) magnetisch beschreibbar sind. Unterhalb dieser Temperatur ist ein solches Material nicht einfach ummagnetisierbar; der Speicherzustand kann aber optisch mit einem Laserstrahl ausgelesen werden, dabei wird der polare MOK-Effekt ausgenutzt.

Sonstige Speicherung

Quecksilber-Laufzeitspeicher des UNIVAC I (1951)

Weitere Informationen

Weitere Kriterien zur Untergliederung

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Datenspeicher — Speicher * * * Da|ten|spei|cher 〈m. 3〉 = Speicher (3) * * * Da|ten|spei|cher, der: ↑ Speicher (2 b). * * * Datenspeicher,   allgemein jede Einrichtung, mit deren Hilfe sich Daten aufzeichnen und zu einem späteren Zeitpunkt wieder zur …   Universal-Lexikon

  • Datenspeicher — duomenų laikymas statusas T sritis automatika atitikmenys: angl. data hold vok. Datenspeicher, m; Halteglied, n rus. хранение данных, n pranc. stockage de données, m …   Automatikos terminų žodynas

  • Datenspeicher — Da|ten|spei|cher …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Unfallgeschützter Datenspeicher — Ein unfallgeschützter Datenspeicher (engl. Disaster proof storage) hat die Aufgabe, Daten bei einem Unfall vor Beschädigung oder Zerstörung zu schützen. Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Anforderungen 2 Aufbau und Funktion 3 Unfallszenarien …   Deutsch Wikipedia

  • Optischer Datenspeicher — Als optischen Datenspeicher (auch optische Platten genannt) werden auswechselbare Massenspeicher bezeichnet, die durch optische Abtastung (meist mittels Laser) gelesen oder beschrieben werden können. Die bekanntesten optischen Speichermedien… …   Deutsch Wikipedia

  • Elektrischer Datenspeicher — Als Elektrischer Datenspeicher werden in der digitalen Datenverarbeitung folgende Speichermedien bezeichnet: ein elektrisch löschbarer und programmierbarer Nur Lese Speicher, siehe EEPROM eine auf EEPROM Speicher basierende Datenspeicher Technik …   Deutsch Wikipedia

  • Nichtflüchtiger Datenspeicher — Als nichtflüchtigen Datenspeicher (kurz nichtflüchtiger Speicher vom englischen nonvolatile oder non volatile memory, kurz NVM), Festspeicher oder persistenten Speicher werden in der digitalen Datenverarbeitung verschiedene Datenspeicher… …   Deutsch Wikipedia

  • Dosimeter mit Datenspeicher — Dosimeter (n) mit Schreiber, Dosimeter (n) mit Datenspeicher eng recording dosimeter …   Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz Glossar

  • DSp — Datenspeicher EN data store, memory device …   Abkürzungen und Akronyme in der deutschsprachigen Presse Gebrauchtwagen

  • Cache — Datenspeicher (⇡ Speicher) zwischen zwei unterschiedlich schnellen Datenverarbeitungselementen (⇡ Datenverarbeitungssystem) zur optimalen Nutzung der Leistungsfähigkeit beider Elemente. C. bilden z.B. die Brücke zwischen den schnellen ⇡… …   Lexikon der Economics


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.