David Dunlap Observatory


David Dunlap Observatory
Dome des David Dunlap Observatory, welcher ein 1,88 m Spiegelteleskop enthält

Das David Dunlap Observatory ist ein astronomisches Observatorium der University of Toronto im Norden der Stadt in Richmond Hill, Ontario. Es befindet sich auf einem ca. 76 Hektar großen Gelände.

Das Hauptteleskop des Observatoriums ist ein großes 1,88 m-Spiegelteleskop, das einst zweitgrößte Teleskop der Welt und heute immer noch größte Teleskop Kanadas. Neben dem großen Spiegelteleskop befinden sich noch weitere kleine Teleskope auf dem Gelände; früher gab es sogar ein kleines Radioteleskop. Da das Observatorium mit 238 ü. NN relativ tief liegt und mittlerweile von zahlreichen Siedlungen umgeben ist (und dadurch von vielen künstlichen Lichtquellen), ist die Leistungsfähigkeit deutlich geringer als bei anderen, abgelegeneren Observatorien. Trotzdem wird das Observatorium noch immer für Spektralastronomie genutzt; in der Vergangenheit hatte es bei der Erforschung von Kugelsternhaufen eine Pionierrolle und trug zu der Erkenntnis bei, dass es sich bei dem Röntgendoppelstern Cygnus X-1 um ein schwarzes Loch handelt.

Geschichte

Das Observatorium wurde am 31. Mai 1935 durch Clarence Chant gegründet. Durch die zunehmende Lichtverschmutzung im Umkreis des Observatoriums und die damit einhergehende abnehmende Leistungsfähigkeit des optischen Teleskops wurde der Betrieb in neuerer Zeit unrentabel. 2007 wurde deswegen das Observatorium von der Universität Toronto versteigert; Die Firma Corsica Development, Inc. bekam den Zuschlag, die 2009 der Royal Astronomical Society of Canada den Betrieb als Lehrstätte erlaubte. Heute finden im Observatorium Führungen und vereinzelt wissenschaftliche Beobachtungen statt.

Weblinks

43.862222222222-79.4225

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • David Dunlap Observatory — The 74 inch (1.9 m) telescope at the David Dunlap Observatory Organizati …   Wikipedia

  • David Dunlap Observatory Catalogue — David Dunlap Observatory Catalogue, known as the DDO or A Catalogue of Dwarf Galaxies, is a catalogue of dwarf galaxies that was published in 1959 (and later expanded in 1966) by Sidney van den Bergh. Categories: Astronomical catalogues of… …   Wikipedia

  • David Dunlap Observatory Catalogue — Ein astronomischer Katalog ist eine Liste von astronomischen Objekten, die aufgrund gemeinsamer Eigenschaften, wie Morphologie oder Entdeckungsmethode gruppiert werden. Astronomische Kataloge sind üblicherweise das Ergebnis einer astronomischen… …   Deutsch Wikipedia

  • David Dunlap Observatory Catalogue — Catalogue DDO Le Catalogue DDO (David Dunlap Observatory Catalogue ou A Catalogue of Dwarf Galaxies), est un catalogue de galaxies naines qui fut publié en 1959 (et étendu en 1966) par Sidney van den Bergh. Portail de l’astronomie Ce document… …   Wikipédia en Français

  • Observatoire David Dunlap — L observatoire David Dunlap (David Dunlap Observatory en anglais) est un observatoire astronomique situé au Canada, à Richmond Hill, au nord de l agglomération de Toronto, en Ontario. Inauguré en 1935, il fut conçu par l astronome canadien… …   Wikipédia en Français

  • Dunlap — may refer to: Contents 1 Places 2 People 3 See also Places …   Wikipedia

  • York University Observatory — Infobox Observatory name = York University Observatory caption = The York University Observatory building organization = York University location = Toronto, Ontario, Canada coords = 43.773863, 79.507299 altitude = weather = established = 1969… …   Wikipedia

  • Kottamia Astronomical Observatory — Das National Research Institute of Astronomy and Geophysics (NRIAG) ab 1980, ab 1960 Helwan Institute of Astronomy and Geophysics (HIAG) ist eine staatliche Forschungseinrichtung für Astronomie und Geophysik in Helwan, Ägypten. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • List of observatory codes — Astronomical observatories are locations used for observing celestial events. Observatory codes are assigned by the Minor Planet Center (a service of the International Astronomical Union) for use in cataloguing astrometric observations of solar… …   Wikipedia

  • Toronto Magnetic and Meteorological Observatory — The Toronto Magnetic and Meteorological Observatory, also known as the Stewart Observatory (a name adopted in the 1980s), is a small observatory located on the grounds of the University of Toronto, in Toronto, Ontario, Canada. The original… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.