Davy Jones (Sänger)

Davy Jones (Sänger)
Davy Jones

Davy Jones (* 30. Dezember 1945 in Manchester; vollständiger Name David Thomas Jones) ist ein englischer Schauspieler und Sänger, am besten durch seine Rolle als Mitglied der Monkees bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Jones verlor seine Mutter durch eine sich hinziehende Krankheit im Alter von 14 Jahren. Sein Vater hoffte, dass er später mal ein Jockey werden würde, also schickte er seinen Sohn zu Basil Foster, damit er bei ihm trainieren könnte. Eines Tages wurde Basil von einem Freund, der in einem Theater im Londoner West End arbeitete, angesprochen um einen Job zu übernehmen. Basil Foster sagte daraufhin „Ich habe dafür den geeigneten Jungen!“ Daraufhin startete die Schauspielkarriere von Davy Jones.

Als Teenager spielte Jones in verschiedenen britischen Soap Operas mit, unter anderem Coronation Street. Ebenfalls als Teenager erschien er, mit großem Interesse verfolgt, als Artful Dodger im Musical Oliver!. Am 9. Februar 1964 war er zusammen mit der Oliver!-Crew in der Ed Sullivan Show zu sehen, dies war die gleiche Episode in der auch die Beatles ihr umjubeltes Debüt gaben. Über diesen Tag sagte Jones: „Ich sah die Beatles von der Seite der Bühne aus, und ich sah wie die Mädchen total ausflippten, und da sagte ich mir, dass genau so etwas auch mir geschehen sollte.“

Ward Sylvester von Screen Gems nahm Jones unter Vertrag, nachdem er ihn in der Ed Sullivan Show gesehen hatte. Er spielte dann in amerikanischen TV-Serien wie Ben Casey und The Farmer's Daughter mit. Er nahm sogar eine Single und ein Album für Colpix Records auf, welche zwar eine Chartplatzierung hatten, aber dennoch keinen großen Hits wurden.

Von 1965 bis 1970 war Davy Jones Bandmitglied der Monkees, einer Pop-Rock-Gruppe, welches extra für die gleichnamige TV-Serie „The Monkees“ geformt wurde.

Als ein „Monkee“ sang Jones die Hauptstimme in vielen ihrer Songs, unter anderem I Wanna Be Free und Daydream Believer. Als die Show dann abgesetzt wurde, und die Gruppe sich auflöste, machte er als Solo-Künstler weiter. Später gründete er noch eine weitere Band mit seinem ehemaligen „Monkee“-Kollegen Micky Dolenz und den Liederschreibern Tommy Boyce und Bobby Hart, welche aber nicht sehr lange existierte. Er war mit nur 5 Fuß der kleinste „Monkee“, aber war der Mädchenschwarm unter den Monkees, und wurde deshalb oft am Strand in einem Badeanzug gezeigt.

In letzter Zeit, ist Davy Jones mit den Monkees auf eine Reunion-Tour gegangen und tauchte in verschiedenen Versionen des Musicals Oliver! als „Fagin“ auf. Er züchtet, mit einigem Erfolg, Pferde in seiner Heimat England, während er aber in Beavertown, Pennsylvania seinen Wohnsitz hat.

Im April 2006 nahm Jones „Your Personal Penguin“ auf, welches von der Kinderbuchautorin Sandra Boynton geschrieben wurde.

Am 1. November 2007 erschien ein weiteres Buch von Sandra Boynton und eine CD mit dem Titel „Blue Moo“. Jones ist im Buch und auf der CD zu hören, indem er Your Personel Penguin singt. Jones und Boynton sind durch das Projekt enge Freunde geworden.

Jones ist dabei, ein Staatsbürger der Vereinigten Staaten zu werden.

Privates

Jones wurde zweimal geschieden, und hat insgesamt 4 Kinder: Talia Elizabeth (geboren: 2. Oktober 1968) und Sarah Lee (geboren: 3. Juli 1971) mit seiner ersten Frau Linda, und Jessica Lillian (geboren: 4. September 1981) und Annabel Charlotte (geboren: 26. Juni 1988) mit seiner zweiten Ehegattin Anita. Seine jetzige Lebensgefährtin ist Jessica Pacheco.

Diskografie

Alben

  • 1965 - David Jones
  • 1971 - Davy Jones
  • 1978 - The Point
  • 1981 - Davy Jones Live
  • 1982 - Hello Davy

Quellen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Davy Jones — ist der Name folgender Personen: Davy Jones (Baseballspieler) (1880–1972), US amerikanischer Baseballspieler Davy Jones (Sänger) (* 1945), englischer Sänger und Schauspieler Davy Jones (Rennfahrer) (* 1964), US amerikanischer Rennfahrer Davy… …   Deutsch Wikipedia

  • Davy Jones’ Locker — Davy Jones in Erwartung einer gut gefüllten Kiste infolge verunglückender Schiffe, Illustration von John Tenniel (1892) Davy Jones’ Locker (engl. Davy Jones’ Kiste/Schrank) ist ein englisches Idiom für den Grund des Ozeans als letzte Ruhestätte… …   Deutsch Wikipedia

  • Jones (Familienname) — Jones ist ein englischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Der patronymische Name bedeutet „Sohn des John“ (englisch) oder „Sohn des Ioan“ (walisisch). Varianten Johns Johnson, Jonson Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A …   Deutsch Wikipedia

  • David Robert Heyward-Jones — David Bowie (2006) David Bowie (* 8. Januar 1947 in London, bürgerlich David Robert Heyward Jones) ist ein britischer Musiker, Sänger, Produzent, Schauspieler und Maler. Bowie gilt als einer der einflussreichsten Popkünstler der jüngeren… …   Deutsch Wikipedia

  • David Robert Jones — David Bowie (2006) David Bowie (* 8. Januar 1947 in London, bürgerlich David Robert Heyward Jones) ist ein britischer Musiker, Sänger, Produzent, Schauspieler und Maler. Bowie gilt als einer der einflussreichsten Popkünstler der jüngeren… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bekannter Sängerinnen und Sänger klassischer Musik — Die Unterteilung der Sängerinnen und Sänger in die Epochen ihres Wirkens soll der Übersichtlichkeit und Benutzbarkeit der Liste dienen. Die Einteilung auf glatte Jahrhundertgrenzen erfolgte dabei rein willkürlich – Grenzfälle gibt es bei jeder… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Jon — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Die Monkees — The Monkees Gründung 1965 Auflösung 1970 Genre Pop, Rock Website http://www.monkees.net Letzte Besetzung vor der Auflösung Gesang, Gitarre …   Deutsch Wikipedia

  • Micky Dolenz — The Monkees Gründung 1965 Auflösung 1970 Genre Pop, Rock Website http://www.monkees.net Letzte Besetzung vor der Auflösung Gesang, Gitarre …   Deutsch Wikipedia

  • Monkees — The Monkees Gründung 1965 Auflösung 1970 Genre Pop, Rock Website http://www.monkees.net Letzte Besetzung vor der Auflösung Gesang, Gitarre …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.