Debatte


Debatte
Debatte zwischen ost- und weströmischen Christen 1290

Eine Debatte (franz. débattre: (nieder-)schlagen) ist ein Streitgespräch, das im Unterschied zur Diskussion formalen Regeln folgt und in der Regel zur inhaltlichen Vorbereitung einer Abstimmung dient. Thema einer Debatte kann eine Sach- oder eine Personalfrage sein. Die Geschäftsordnung der die Debatte organisierenden Körperschaft bzw. das entsprechende Debattierformat beim wettkampfmäßigen Debattieren (Debating) regelt die Form der Debatte. In einer Debatte werden die Für- und Gegen-Argumente einer These in kurzen Reden vorgetragen. Das Ziel des Debattenredners ist es, die Zuhörer bzw. im Wettbewerb die Jury von den eigenen Argumenten zu überzeugen. Deshalb zeichnet sich ein guter Redner nicht nur durch gute Argumente, sondern auch durch überzeugende rhetorische Fähigkeiten aus. Eine Debatte kann nur in einer guten Streitkultur funktionieren.

Debatten können in der Form einer Podiumsdiskussion stattfinden. Eine langanhaltende Debatte wird auch als Kontroverse bezeichnet. Hierunter fallen zum Beispiel wissenschaftliche Kontroversen.

Inhaltsverzeichnis

Politische Debatte

Patriotische Darstellung einer Debatte im US-Senat 1850
William Gladstone während einer Debatte im House of Commons am 8. April 1886.

In Politischen Debatten werden politische Themen debattiert. Meist nehmen daran Vertreter verschiedener Parteien teil. Besonders öffentlichkeitswirksam sind politische Debatten, die von Massenmedien übertragen werden, insbesondere im Fernsehen.

Parlamentsdebatte

In Parlamentsdebatten werden Argumente zu einem politischen Thema im Parlament ausgetauscht.

In demokratischen Staaten sind Parlamentsdebatten meist öffentlich, das heißt jedermann ist der Zutritt als Zuschauer gestattet. Häufig werden die Debatten auch über das Fernsehen übertragen.

Die Geschäftsordnung des Deutschen Bundestages sieht die Eröffnung der Plenardebatte durch den Bundestagspräsidenten vor, der auch die Rednerliste abruft und schließt, die Reihenfolge der Redner festlegt und den ordnungsgemäßen Ablauf der Debatte überwacht. Die Verabschiedung eines Gesetzes ohne vorherige öffentliche Debatte im Deutschen Bundestag ist verfassungswidrig. Nichtöffentliche Debatten finden dagegen zum Beispiel in Ausschüssen statt. siehe auch Deutscher Bundestag#Debatten

In Großbritannien ist es üblich, dass die Führer der regierenden Partei und der Opposition in einem Streitgespräch in Parlament auftreten.

Politische Debatten in den Massenmedien

Neben den Parlamentsdebatten finden viele politische Debatten in den Massenmedien weit voran dem Fernsehen statt. Ziel der auftretenden Politiker ist es dabei meist nicht, zu einer verbesserten Lösung zu gelangen (siehe Diskurs), sondern öffentlichkeitswirksam die eigene Position zu präsentieren. Bei weitem die größte Aufmerksamkeit haben in Deutschland die TV-Duelle der Spitzenkandidaten von CDU/CSU und SPD. Diese Fernsehduelle sind Teil des medialen Wahlkampfes.

In regelmäßigen politischen Talk-Sendungen treten häufig Politiker auf. Beispiele sind Sabine Christiansen, Anne Will, Hart aber fair und Maybrit Illner.

Debattieren als Wettbewerb

Debating bezeichnet die Durchführung einer Debatte als sportlichen Wettbewerb von Rednern. Es orientiert sich an parlamentarischen Regeln, was auch die Namen von Debattierformaten wie etwa British Parliamentary Style prägt. Das Debating wird in Debattierclubs und auf Debattierturnieren gepflegt. Dort treten Teams bestehend aus mindestens zwei Rednern in einem sportlichen Rednerwettstreit gegeneinander an, wobei die Regeln vom jeweiligen Format abhängen. Die im deutschsprachigen Raum gebräuchlichsten Formate sind British Parliamentary Style und Offene Parlamentarische Debatte. Speziell für Schüler gibt es in Deutschland den Wettbewerb Jugend debattiert und Jugend debattiert international.

Literatur

  • Bartsch, Tim-C. / Hoppmann, Michael / Rex, Bernd F.: Was ist Debatte?, Cuvillier Verlag, Göttingen 2005
  • Bartsch, Tim-C. / Hoppmann, Michael / Rex, Bernd F.: Handbuch der Offenen Parlamentarischen Debatte. Göttingen 2006.
  • Blum, Christian: Debattieren - die Königsform der Rhetorik erlernen. München 2007.
  • Kramer, Olaf (Hrsg.): Rhetorik der Debatte. Tübingen 2006.
  • Rauda, Christian / Kaspar, Hanna / Proner, Patrick: Pro & Contra - das Handbuch des Debattierens. Heidenau 2007.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Debatte — Debatte …   Deutsch Wörterbuch

  • Debatte — Sf Diskussion, Auseinandersetzung erw. fach. (17. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus frz. débat m., einer Ableitung von frz. débattre diskutieren , eigentlich zerschlagen , dieses aus l. battuere schlagen und l. de , also sich (mit Worten) schlagen .… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Debatte — (franz., Diskussion), mündliche Beratung in geordneter Rede und Gegenrede; daher debattieren, einen Gegenstand in geordnetem Verfahren mündlich erörtern. Der Ausdruck D. wird besonders von den Verhandlungen in parlamentarischen Körperschaften,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Debatte — (frz.), Aufeinanderfolge der Sprechenden in geregeltem Meinungsaustausch unter Leitung eines Vorsitzenden, insbes. bei parlamentarischen Verhandlungen; debattieren, verhandeln, besprechen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Debatte — Debatte, Discussion, das Sprechen für und wider einen bestimmten Gegenstand, die Erörterung desselben durch mehrere Sprecher; debattiren, erörtern, besprechen …   Herders Conversations-Lexikon

  • Debatte — Wortstreit; Streitgespräch; Auseinandersetzung; Diskussion; Disputation * * * De|bat|te [de batə], die; , n: lebhafte Erörterung, Aussprache [im Parlament]: die Debatte eröffnen; in die Debatte eingreifen; das steht hier nicht zur Debatte. Syn.:… …   Universal-Lexikon

  • Debatte — De·bạt·te die; , n; geschr; 1 eine Debatte (über etwas (Akk)) eine meist öffentliche Diskussion über Probleme, zu denen es verschiedene Meinungen gibt <eine erregte, heftige, hitzige Debatte; eine Debatte eröffnen, führen>: Zwischen… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Debatte — De|bạt|te 〈f.; Gen.: , Pl.: n〉 1. Erörterung; zur Debatte stehen erörtert werden; etwas zur Debatte stellen veranlassen, dass etwas erörtert, verhandelt wird 2. Wortgefecht; sich in eine Debatte einlassen 3. Verhandlung vor einem Parlament;… …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Debatte — die Debatte, n (Mittelstufe) Diskussion unter mehreren Personen Beispiele: Die Debatte über den Gesetzentwurf wurde abgeschlossen. Die Debatte verlief sehr heftig …   Extremes Deutsch

  • Debatte — a) Auseinandersetzung, Diskussion, Meinungsstreit, Polemik, Rededuell, Streitgespräch, Wortgefecht, Wortwechsel; (bildungsspr.): Diskurs, Disput, Kontroverse; (verhüll.): Meinungsverschiedenheit. b) Aussprache, Besprechung, Erörterung, Kolloquium …   Das Wörterbuch der Synonyme


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.