Deutsche Nationalbibliographie


Deutsche Nationalbibliographie

Die Deutsche Nationalbibliografie (DNB, im vollständigen Titel Deutsche Nationalbibliografie und Bibliografie der im Ausland erschienenen deutschsprachigen Veröffentlichungen) ist die Nationalbibliografie der Bundesrepublik Deutschland. Sie wird von der Deutschen Nationalbibliothek (DNB) seit 1913 herausgegeben und verzeichnet den Bestand der dort eingegangenen Pflichtexemplare und darüber hinaus erworbenen Publikationen.

Die Deutsche Nationalbibliografie ist auch online erreichbar. Auf deren Webseiten kann jeder kostenfrei in der Datenbank der DNB recherchieren. Sie verzeichnet den Bibliotheksbestand und erfüllt somit den gesetzlichen Auftrag der Deutschen Bibliothek zur bibliografischen Verzeichnung aller in Deutschland erscheinenden Veröffentlichungen. Seit 2004 werden in der Datenbank alle bibliografischen Erstverzeichnungen aufgenommen.

Aufbau und Umfang

Die Bibliografie in gedruckter Form bzw. HTML-Version ist in mehrere Reihen aufgeteilt:

  • Reihe A: Wöchentliches Verzeichnis von Monografien und Periodika des Verlagsbuchhandels, dazu zählen: Zeitschriften, Bücher, nicht musikalische Tonträger, weitere AV-Medien, Mikroformen, elektronische Publikationen sowie Übersetzungen und Germanica (früher Reihe G)
  • Reihe B: Wöchentliches Verzeichnis von Monografien und Periodika außerhalb des Verlagsbuchhandels, dazu gehören: Zeitschriften, Bücher, nicht musikalische Tonträger, weitere AV-Medien, Mikroformen und elektronische Publikationen.
  • Reihe C: Vierteljährliches Verzeichnis von Karten
  • Reihe D: Kumuliertes Halbjahresverzeichnis der Reihen A, B und C
  • Reihe E: Kumuliertes Dreijahresverzeichnis (Deutsches Bücherverzeichnis) der Reihen A, B, C und H
  • Reihe G: Vierteljährliches Verzeichnis von Germanica und Übersetzungen deutschsprachiger Werke im Ausland (aufgegangen in Reihe A)
  • Reihe H: Monatliches Verzeichnis von Hochschulschriften, Habilitationsschriften und Dissertationen deutscher Hochschulen und deutschsprachige Habilitationsschriften und Dissertationen des Auslandes, unabhängig von ihrer Erscheinungsform.
  • Reihe M: Monatliches Verzeichnis von Musikalien (Noten) und musikrelevantem Schrifttum
  • Reihe T: Monatliches Verzeichnis von Musiktonträgern

Die Reihen M und T werden als PDF-Version zum Herunterladen angeboten.

Die Reihe N Vorankündigungen Monografien und Periodika (CIP-Dienst) ist inzwischen nicht mehr Bestandteil der Nationalbibliografie, sondern wird als eigenständiger Neuerscheinungsdienst angeboten.

Ab 2004 wird die Sachgruppen-Gliederung der Deutschen Nationalbibliographie auf eine auf der DDC basierende Klassifikation umgestellt.

Ab 1998 werden folgende Medienarten unterschieden, die sich auch getrennt durchsuchen lassen:

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Deutsche Nationalbibliographie — Deutsche Nationalbibliographie,   Bibliographie …   Universal-Lexikon

  • Deutsche Nationalbibliothek — Gründung 1912 Bestand 26.160.516[1] Medien Bibliothekstyp …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Bibliothek, Die — Deutsche Bibliothek, Die,   seit 11. 12. 1990 die nationale Bibliothek Deutschlands, die 1991 aus der Vereinigung der Frankfurter Deutschen Bibliothek und der Deutschen Bücherei in Leipzig unter Beibehaltung beider Standorte (Hauptsitz der… …   Universal-Lexikon

  • Deutsche Bücherei — Hauptgebäude der Deutschen Bücherei mit Bücherturm Die Deutsche Bücherei in Leipzig, Deutscher Platz 1, ist der ältere der beiden Standorte der Deutschen Nationalbibliothek. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Bibliothek, Die — ▪ national library, Germany English  The German Library        the national library of Germany. It was created by the merger (1990) of the Deutsche Bibliothek (founded 1947) in Frankfurt am Main and the Deutsche Bücherei (1912) in Leipzig, which… …   Universalium

  • Nationalbibliographie — Als Nationalbibliografie wird eine Bibliografie bezeichnet, die Literatur aus einem national definierten Raum verzeichnet. Dabei kann es sich um einen Staat handeln, aber auch um einen Sprachraum. Nationalbibliographien sind in der Regel auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Nationalbibliografie — Die Deutsche Nationalbibliografie (DNB, im vollständigen Titel Deutsche Nationalbibliografie und Bibliografie der im Ausland erschienenen deutschsprachigen Veröffentlichungen) ist die Nationalbibliografie der Bundesrepublik Deutschland. Sie wird… …   Deutsch Wikipedia

  • Bibliographie — Literaturliste; Bibliografie; Literaturangaben; Literaturverzeichnis * * * Bi|blio|gra|fie [bibliogra fi:], die; , Bibliografien [bibliogra fi:ən], Bibliographie: umfassendes Verzeichnis von Büchern über ein bestimmtes Gebiet oder einen… …   Universal-Lexikon

  • Claudia Mühlan — In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Geburtstag, Geburtsort, etc. Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst. Eberhard Mühlan, Familienpädagoge …   Deutsch Wikipedia

  • Mühlan — In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Geburtstag, Geburtsort, etc. Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst. Eberhard Mühlan, Familienpädagoge …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.