Eberhard von Cranach-Sichart


Eberhard von Cranach-Sichart

Eberhard von Cranach-Sichart (* 14. September 1886 in Dresden; † 15. Oktober 1967 in Gauting) war ein deutscher Germanist, Lektor und Kunstsachverständiger.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Eberhard von Cranach-Sichart wurde 1914 an der Universität München zum Dr. phil. promoviert. Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs arbeitete er 1920 bis 1927 im Kunsthandel. Ab 1931 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter und zeitweilig Direktor im Münchner Kunstauktionshaus Adolf Weinmüller.[1] Am Kunstraub Kajetan Mühlmanns war das Kunsthaus Weinmüller als großer Abnehmer von Bildern und Antiquitäten beteiligt, die Liste umfasst vierzehn Schreibmaschinenseiten[2].

1946 wurde er Verlagslektor in Gauting. Von Cranach-Sichardt schrieb Erzählungen und Novellen. Gemeinsam mit Joseph Müller-Blattau verfasste er eine Einführung in Johann Sebastian Bachs Leben und Werk.

Bleibende Bedeutung erhielt seine Herausgabe aller erhaltenen Lieder Paul Gerhardts, die er erstmals 1949 und dann 1957 in einer erweiterten Neuauflage veröffentlichte; 2007 erschien eine 4. Auflage.

Werke

  • Lindau. Dr. Benno Filser Verlag, Augsburg 1929 (Deutsche Kunstführer; Bd. 44)
  • Schongau-Altenstadt-Peiting. Dr. Benno Filser Verlag, Augsburg 1929 (Deutsche Kunstführer; Bd. 40)
  • Das verlorene Paradies: Novelle. P. Müller, München 1947
  • Siechtum oder Gesundung: Gedanken z. Erneuerung d. evang. Kirche. P. Müller, München 1947 (Aufgaben und Ziele der Evangelischen Kirche; Heft 1)
  • Johann Sebastian Bach: Eine Einführung in sein Leben und seine Musik. (1935) 4., unter Mitwirkung von Joseph Müller-Blattau neu bearb. Aufl., Langewiesche, Königstein i. Ts. 1968
  • Paul Gerhardt: Wach auf, mein Herz, und singe: vollständige Ausgabe seiner Lieder und Gedichte. Hrsg. von Eberhard von Cranach-Sichart, (1947) 4. Auflage Wuppertal: Brockhaus 2007 ISBN 978-3-417-24795-4

Literatur

  • Christian Bunners: Geleitwort, in Paul Gerhardt: Wach auf, mein Herz und singe 4. Auflage, Wuppertal: R. Brockhaus 2007, S. 7-11

Einzelnachweise

  1. Aussage von Jonathan Petropoulos, abgerufen am 14. Juli 2008
  2. Jean Vlug, 'Vlug Report 25 December 1945', S. 78-91 [1]

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cranach — ist der Familienname folgender Personen: Augustin Cranach (1554–1595), Maler und Grafiker, Sohn von Lucas Cranach dem Jüngeren Eberhard von Cranach Sichart (1886–1967), deutscher Germanist, Lektor und Kunstsachverständiger Hans Cranach… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Cr — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Paul Gerhard — Paul Gerhardt, Kupferstich aus dem 17. Jahrhundert Paul Gerhardt (* 12. März 1607 in Gräfenhainichen im Kurfürstentum Sachsen; † 27. Mai 1676 in Lübben (Spreewald)) war ein evangelisch lutherischer Theologe und gilt neben …   Deutsch Wikipedia

  • Paul Gerhardt — Paul Gerhardt, Kupferstich aus dem 17. Jahrhundert Paul Gerhardt (* 12. März 1607 in Gräfenhainichen im Kurfürstentum Sachsen; † 27. Mai 1676 in Lübben im Spreewald) war ein evangelisch lutherischer Theologe und gilt neben Martin Luther als e …   Deutsch Wikipedia

  • Paulus Gerhardt — Paul Gerhardt, Kupferstich aus dem 17. Jahrhundert Paul Gerhardt (* 12. März 1607 in Gräfenhainichen im Kurfürstentum Sachsen; † 27. Mai 1676 in Lübben (Spreewald)) war ein evangelisch lutherischer Theologe und gilt neben …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.