Editor (Software)

Editor (Software)

Ein Editor (von engl. to edit (Texte etc.) „herausgeben, redigieren, bearbeiten“) ist ein Computerprogramm zur Erstellung und Bearbeitung von Daten.

Demgegenüber dient ein Viewer (deutsch: „Betrachter“) nur dem reinen Betrachten von Daten und arbeitet in der Regel nur im Lesezugriff.

Die Arbeit mit einem Editor unterscheidet sich wesentlich von der traditionellen papiergebundenen Arbeitsweise, da die bearbeiteten Daten in flüchtigen Speichern solange vorrätig gehalten werden, bis der Bearbeiter ausdrücklich die Speicherung vorher eingegebener oder bearbeiteter Daten beschließt. In den meisten Editoren ist es daher möglich, durch eine undo-Funktion jede beliebige vorherige Eingabe ohne Schäden oder Einschränkungen zurückzunehmen. Eine Grenze dieser Revertierbarkeit von Eingaben ergibt sich nur bei komplex verbundenen Daten oder auch Datensätzen, wo sich bei Rücknahme einer einzelnen isolierten vorherigen Eingabe teilweise unsinnige neue Informationen ergeben, weil der funktionale Zusammenhang der vorherigen Daten zerstört wurde. Ein besserer Editor kann diesen beschriebenen Umstand jedoch erkennen und macht entweder den Anwender auf den möglichen Fehler aufmerksam oder löscht beispielsweise alle verbundenen Daten ebenfalls, so dass in den restlichen Daten oder Informationen keine Fehler entstehen.

Die meisten Editoren bieten eine Vielzahl von weiteren einfachen und komplexen Funktionen und können sich je nach Anwendungsgebiet erheblich voneinander unterscheiden, so dass sich entsprechend der Komplexität eines Editors die Notwendigkeit einer speziellen Einführung oder sogar einer Schulung ergibt.

Die frühesten Editoren (z. B. TECO) waren ausschließlich kommandogesteuert, da praktisch nur fernschreiberähnliche Geräte als Computerterminal zur Verfügung standen. Mit zunehmendem Einsatz von Bildschirmterminals (als Textterminals oder Grafikterminals) wurden Editoren entwickelt, die auf dem Bildschirm den Text oder ein Teil davon darstellen, mit Hilfe von Maus oder Tastensteuerung wurde eine Eingabemarkierung bewegt, an der entsprechenden Stelle wurde Text eingegeben oder geändert, das Ergebnis war sofort sichtbar. Dies ist heute praktisch die einzige Form des Editierens. Dabei wird noch zwischen WYSIWYG-Editoren unterschieden, die auch die Formatierung des Textes (Schriftgröße, Font, Fettdruck, etc.) verändern und direkt darstellen können, und Texteditoren, die das nicht können.

Anwendungen

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Editor – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Editor — [ˈeːditoːr, eˈdiːtoːr] (von lat. edere „herausgeben“, editor „Herausgeber“) steht für: den Herausgeber im Verlagswesen Editor [ˈɛdɪtə] (von engl. to edit = (Texte etc.) „herausgeben, redigieren, bearbeiten“, (Film) „schneiden“) steht für: Cutter… …   Deutsch Wikipedia

  • Software Asset Management — (SAM) is a business practice that involves managing and optimizing the purchase, deployment, maintenance, utilization, and disposal of software applications within an organization. According to the Information Technology Infrastructure Library… …   Wikipedia

  • Software wars — describes a state where software authors and users argue over which software is best for a purpose and should thus be used by everyone for that task.In March 1998, Li Cheng Tai created a map , a general overview of the world of software as a… …   Wikipedia

  • Editor de fórmulas matemáticas — Saltar a navegación, búsqueda Un editor de fórmulas matemáticas es un software usado para producir trabajos matemáticos o fórmulas. El programa tiene la función de formatear y alinear correctamente los símbolos matemáticos para componer la… …   Wikipedia Español

  • Software testing — is an empirical investigation conducted to provide stakeholders with information about the quality of the product or service under test [ [http://www.kaner.com/pdfs/ETatQAI.pdf Exploratory Testing] , Cem Kaner, Florida Institute of Technology,… …   Wikipedia

  • Software Innovation — can be understood in (at least) two ways:1. Software Product Innovation the creation of novel and useful software programs.2. Software Process Innovation the introduction of novel and useful ways of developing software.Innovation should be… …   Wikipedia

  • Software cracking — is the modification of software to remove or disable features which are considered undesirable by the person cracking the software, usually related to protection methods: copy protection, trial/demo version, serial number, hardware key, date… …   Wikipedia

  • Editor de texto — Saltar a navegación, búsqueda Plantilla:«vino Colombiano» El Vino colombiano. El viñedo Ain Karim, donde se producen los vinos Marqués de Villa de Leyva[1], nació como mezcla de inspiración y visión del futuro en los años 80; cuando se concibe la …   Wikipedia Español

  • Editor de audio — Saltar a navegación, búsqueda Un editor de audio es una aplicación informática usada para editar audio, es decir, manipular audio digital. Los editores de audio son la pieza de software principal en las estaciones de trabajo de audio digital.… …   Wikipedia Español

  • Software bloat — Software bloat, also known as bloatware or elephantware [ [http://www.downloadsquad.com/2008/01/01/the 5 most annoying programs on your pc/ The 5 most annoying programs on your PC Download Squad ] ] , is a term used in both a neutral and… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.