Eisten (Sögel)


Eisten (Sögel)

Eisten ist ein Dorf in der Samtgemeinde Sögel im niedersächsischen Landkreis Emsland. Es ist heute ein Ortsteil der Gemeinde Sögel.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Geographische Lage

Eisten liegt im Nordosten des Landkreises etwa 4 km südlich von Sögel. Die Kreisstadt Meppen liegt etwa 21 km (Luftlinie) südwestlich von Eisten. Das Dorf liegt auf einer Höhe von etwa 30 Meter über NN.

Die Nordradde verläuft nordwestlich des Dorfes.

Geo-Koordinaten von Eisten: 52° 48′ N, 7° 33′ O52.8055555555567.5441666666667Koordinaten: 52° 48′ N, 7° 33′ O

Ausdehnung des Dorfgebiets

Eisten umfasst eine Fläche von 7,52 km².

Nachbarorte

Nachbarorte sind im Norden Sögel, im Osten die Gemeinde Lahn, im Süden die Gemeinden Hüven und Groß Berßen.

Herkunft des Namens

Um 1000 wird Eisten als Astnun im Corveyer Register erwähnt. Astnun ist zusammengesetzt aus dem Grundwort nun und dem Bestimmungswort ast. In ast liegt das uralte awist, Schafstall oder Gehöft für Schafzucht, und in dessen Bestimmungswort der Stamm aw, später au, eine Bezeichnung, die für Mutterschaft (Aue) noch heute vorkommt.

Geschichte

Mit dem Gesetz zur Neugliederung der Gemeinden in den Räumen Leer und Aschendorf-Hümmling am 1. Januar 1973 wurde das einst selbstständige Dorf Eisten in die Gemeinde Sögel eingegliedert.

Einwohnerentwicklung

Einwohnerentwicklung von Eisten zwischen 1821 und 1971
Jahr Einwohner
1821 133
1848 137
1871 120
1885 134
1905 111
1925 171
1933 203
1939 225
1946 324
1950 311
1956 254
1961 237
1971 244

Literatur

  • Hermann Abels - Die Ortsnamen des Emslandes, in ihrer sprachlichen und kulturgeschichtlichen Bedeutung, Ferdinand Schöningh Verlag, Paderborn 1929

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eisten — bezeichnet: eine Gemeinde im Kanton Wallis, Schweiz, siehe Eisten VS den Ortsteil Eisten der Gemeinde Sögel, Deutschland, siehe Eisten (Sögel) Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wor …   Deutsch Wikipedia

  • Sögel — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Samtgemeinde Sögel — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kirchen im Bistum Osnabrück — Die Liste der Kirchen Bistum Osnabrück zeigt die katholischen Kirchen und Kapellen im Bistum Osnabrück an. Bild Kirche Ort Pfarreiengemeinschaft Dekanat Bemerkungen Mariä Himmelfahrt Neuenhaus Neuenhaus Emlichheim Hoogstede Laar Grafschaft… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Ortsteile in Niedersachsen — Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ort / Ortsteil gehört zu …   Deutsch Wikipedia

  • Altkreis Aschendorf-Hümmling — Basisdaten Bundesland: Niedersachsen ehem. Regierungsbezirk: Regierungsbezirk Osnabrück ehem. Kreisstadt: Aschendorf/Ems Fläche: 1.146 km² (31. Dezember 1967) Einwohner: 73.116 (31. Dezember 1967) …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Aschendorf-Hümmling — Basisdaten Land: Niedersachsen ehem. Regierungsbezirk: Regierungsbezirk Osnabrück ehem. Kreisstadt: Aschendorf/Ems Fläche: 1.146 km² (31. Dezember 1967) Einwohner: 73.116 (31. Dezember 1967) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Windkraftanlagen in Bremen, Hamburg und Niedersachsen —  Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Hümmling — Basisdaten ehem. preußische Provinz: Hannover ehem. Regierungsbezirk: Regierungsbezirk Osnabrück ehem. Kreissitz: Sögel Fläche: 782,21 km² Einwohner: 25.137 (1932) …   Deutsch Wikipedia

  • Kreis Hümmling — Basisdaten Preußische Provinz Hannover Regierungsbezirk Osnabrück Kreissitz Sögel Bestandszeitraum 1885–1932 Fläche 782,21 km² Einwohner 25.137 (1932) …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.