European Club Cup

European Club Cup

Der European Club Cup, auch als Europapokal oder Europameisterschaft der Vereine bezeichnet, ist ein europäischer Wettbewerb für Vereinsmannschaften im Schach. Organisiert wird er von der European Chess Union (ECU) unter dem Patronat des Weltschachbundes FIDE. Ausgetragen wird der European Club Cup seit 1976, zunächst im Drei-, später im Zwei-Jahres-Rhythmus. Seit 1992 findet er jedes Jahr statt. Seit Beginn der Austragung wurden verschiedene Turnierformen angewendet. Seit 2000 wird der European Club Cup in sieben Runden nach dem Schweizer System ausgetragen. Gespielt wird jeweils in der Zeit von September bis Oktober an einem zentralen Austragungsort. Es werden zwei getrennte Wettbewerbe ausgetragen: Der European Club Cup wird von Mannschaften à sechs Spielern bestritten, wobei gemischte Teams zugelassen sind. Im seit 1996 stattfindenden European Club Cup für Frauen treten nur Damenmannschaften an, ein Team besteht aus vier Spielerinnen.

Länder, die nationale Vereinsmeisterschaften austragen (in Deutschland die Schachbundesliga), dürfen zwei Mannschaften zu dem Wettbewerb schicken. Von den anderen Ländern ist jeweils ein Vertreter teilnahmeberechtigt. Aus Ländern mit besonders starken nationalen Vereinsmeisterschaften kommen noch zusätzliche Mannschaften zum Zug. Dazu gehören die fünf stärksten nationalen Schachverbände nach der von der ECU geführten Verbandsrangliste.

Gewinner

Jahr Gewinner Männer Gewinner Frauen
1956 Partizan Belgrad
1976 Burevestnik Moskau, Solingen SG
1979 Burevestnik Moskau
1982 Spartacus Budapest
1984 Trud Moskau
1986 CSKA Moskau
1988 CSKA Moskau
1990 CSKA Moskau, Solingen SG
1992 Bayern München
1993 Lyon Oyonnax
1994 Lyon Oyonnax, Bosna Sarajevo
1995 Jerewan City
1996 Sberbank Tatarstan Kasan Agrouniverzal Belgrad/Merani Tiflis
1997 Ladia Asow Goša Smederevska Palanka
1998 Panfox Breda AEM-Luxten Timișoara
1999 Bosna Sarajevo Rudenko School Cherson
2000 Bosna Sarajevo Agrouniverzal Belgrad
2001 Nikel Norilsk Agrouniverzal Belgrad
2002 Bosna Sarajevo BAS Belgrad
2003 NAO Paris Internet CG Podgorica
2004 NAO Paris NTN Tiflis
2005 Tomsk-400 NTN Tiflis
2006 Tomsk-400 Mika Jerewan
2007 Linex Magic-Merida CE Monte Carlo
2008 Ural Oblast Swerdlowsk CE Monte Carlo
2009 Economist-SGSEU-1 Saratow Spartak Widnoje
2010 Economist-SGSEU-1 Saratow CE Monte Carlo
2011 Saint-Petersburg Chess Federation AVS Krasnoturjinsk

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • European Challenge Cup — Saltar a navegación, búsqueda European Challenge Cup European Challenge Cup 2009 2010 Fundación 1996 Temporada Inaugural European Challenge Cup 1996 1997 …   Wikipedia Español

  • European Champions Cup — may refer to one of the following sports tournaments: *IIHF European Champions Cup, annual ice hockey tournament, featuring the champions of national IIHF competitions *UEFA Champions League, formerly known as the European Cup , a football… …   Wikipedia

  • European Challenge Cup — Infobox sports league caption=Competition logo pixels=140px sport=Rugby union founded=1996 teams=20 country=ENG FRA flag|Ireland|rugby ITA POR ROM ESP WAL SCO (formerly) champion= flagicon|England BathThe European Challenge Cup in rugby union,… …   Wikipedia

  • European Champions Cup — Der IIHF European Champions Cup war ein von der Internationalen Eishockey Föderation IIHF im Jahr 2005 erstmals ausgetragener Eishockey Europapokalwettbewerb für Vereinsmannschaften. Das Turnier galt als Nachfolger des von 1965 bis 1996… …   Deutsch Wikipedia

  • European Club League — Die Champions League im Tischtennis ist ähnlich wie im Fußball die höchste europäische Spielklasse für Vereinsmannschaften. Inhaltsverzeichnis 1 Herren 1.1 Einführung 1.2 Änderungen 2005/2006 2 Damen 3 Sieger …   Deutsch Wikipedia

  • European Challenge Cup 2009-2010 — Saltar a navegación, búsqueda 2009 10 European Challenge Cup Fechas De 9 de octubre 2009 al 22 de mayo 2010 Equipos 20 Edición 14º Sitio web …   Wikipedia Español

  • European Nations Cup Division 1 2004-2006 — Saltar a navegación, búsqueda La temporada 2004 2006 de la División 1 de la European Nations Cup sirvió como clasificación para la Copa Mundial de Rugby de 2007 que se celebró en Francia. Esta temporada se caracteriza por el descenso de España y… …   Wikipedia Español

  • European Nations Cup Division 1 2006-2008 — Saltar a navegación, búsqueda Esta temporada 2006 2008 es la sexta edición de la primera división de la European Nations Cup (también llamado Seis Naciones B) desde su reorganización del año 2000. La ENC se juega durante dos años en los que todos …   Wikipedia Español

  • European Club Soccer — Infobox VG title = European Club Soccer developer = Krisalis Software publisher = Virgin Games designer = engine = released = NA EU 1992 JP February 261993 genre = Sports (football/soccer) modes = 1 2 players ratings = Pre ESRB platforms = Sega… …   Wikipedia

  • European Champions Cup 2008 — Der IIHF European Champions Cup 2008 der Internationalen Eishockey Föderation IIHF war die vierte und letzte Austragung des als Nachfolger der European Hockey League geltenden Wettbewerbs. Er wurde vom 10. bis 13. Januar 2008 im russischen Sankt… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.