FSFI


FSFI

Die Fédération Sportive Féminine Internationale (FSFI) war von 1921 bis 1936 die führende Organisation des internationalen Frauensports. Sie wurde am 31. Oktober 1921 von Vertreterinnen Großbritanniens, Frankreichs, Italiens, der Tschechoslowakei und der USA gegründet und hatte vor allem die Anerkennung der Frauen-Leichtathletik zum Ziel. Wichtigste Ergebnisse ihrer Tätigkeit sind die Veranstaltung der Frauen-Weltspiele (1922 bis 1934) sowie die Registrierung von Weltrekorden.

Präsidentin der FSFI war die Französin Alice Milliat (1884-1957).

Unter dem Druck der FSFI wurde Frauen die Teilnahme an den Leichtathletik-Wettbewerben der Olympischen Sommerspiele 1928 erlaubt, allerdings wurde die Forderung der FSFI nach zehn Leichtathletik-Wettbewerben für Frauen bei Olympischen Spielen nicht erfüllt. Die FSFI veranstaltete deshalb 1930 und 1934 weitere Frauen-Weltspiele als Konkurrenz zu den Olympischen Spielen.

1936 wurde die FSFI auf Druck des Internationalen Olympischen Komitees aufgelöst.

Zuletzt gehörten der FSFI 30 Länder an:

  • seit 1921: Frankreich, Großbritannien, Italien, Tschechoslowakei, USA
  • seit 1922: Schweiz
  • seit 1924: Belgien, Jugoslawien, Kanada, Litauen
  • seit 1925: Lettland, Schweden
  • seit 1926: Deutschland, Japan, Luxemburg, Österreich, Polen
  • seit 1928: Argentinien, Estland, Griechenland, Niederlande, Rumänien, Südafrika
  • seit 1930: Australien, Neuseeland, Palästina, Polen, Ungarn
  • seit 1936: Irland, Norwegen, Rhodesien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • FSFI College of Engineering, Trivandrum — The Free Software Foundation (FSF) is a non profit corporation founded in October 1985 by Richard Stallman to support the free software movement ( free as in freedom ), and in particular the GNU Project. From its founding until the mid 1990s, FSF …   Wikipedia

  • Alice Milliat — (born Nantes, 1884 died 1957) was a pioneer of women s sport in France and around the world. Her lobbying on behalf of female athletes forced the inclusion of women s events in the Olympic Games.Milliat, a translator by profession participated in …   Wikipedia

  • Fédération Sportive Féminine Internationale — Die Fédération Sportive Féminine Internationale (FSFI) war von 1921 bis 1936 die führende Organisation des internationalen Frauensports. Sie wurde am 31. Oktober 1921 von Vertreterinnen Großbritanniens, Frankreichs, Italiens, der Tschechoslowakei …   Deutsch Wikipedia

  • Frauen-Weltspiele — Die Frauen Weltspiele waren internationale Wettkämpfe für Frauen, die vor der generellen Zulassung von Frauen zu den Olympischen Spielen durchgeführt wurden. Bis dahin durften Frauen nur wenige Sportarten olympisch betreiben: 1900 Golf und Tennis …   Deutsch Wikipedia

  • 100 m Hürden — Der 100 Meter Hürdenlauf ist eine olympische Disziplin der Leichtathletik für Frauen. Dabei sind auf einer geraden 100 Meter Strecke zehn 84 Zentimeter hohe, in gleichen Abständen aufgestellte Hürden zu überlaufen. Sie sind so beschaffen, dass… …   Deutsch Wikipedia

  • 200-m-Lauf — 200 Meter Lauf (Weltmeisterschafts Endlauf 2007) Der 200 Meter Lauf ist eine olympische Sprintdisziplin der Leichtathletik. Dabei wird eine halbe Stadionrunde gelaufen, bei der der Start vor der Kurve liegt. Der Start erfolgt in der Regel im… …   Deutsch Wikipedia

  • Kugelstossen — Das Kugelstoßen (engl. putting the shot, kurz shot put) ist eine Wurfdisziplin der Leichtathletik, bei der eine Metallkugel durch explosionsartiges Strecken des Arms möglichst weit gestoßen wird. Der Wettkämpfer hat zum Schwung holen einen Kreis… …   Deutsch Wikipedia

  • Schnellster Mann der Welt — 200 Meter Lauf (Weltmeisterschafts Endlauf 2007) Der 200 Meter Lauf ist eine olympische Sprintdisziplin der Leichtathletik. Dabei wird eine halbe Stadionrunde gelaufen, bei der der Start vor der Kurve liegt. Der Start erfolgt in der Regel im… …   Deutsch Wikipedia

  • Alice Milliat — (née en 1884 et décédée en 1957[1]) était une nageuse, hockeyeuse et rameuse[1] de nationalité française. Elle est surtout une des plus grandes militantes en ce qui concerne la reconnaissance du sport féminin au niveau international. Sommaire 1 …   Wikipédia en Français

  • Индийский фонд свободного программного обеспечения — (англ. Free Software Foundation of India, FSFI) индийская некоммерческая организация, аналог базирующегося в США Фонда свободного программного обеспечения. Основан в Тируванантапураме, столице штата Керала в 2001.[1] FSFI содействует… …   Википедия


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.