Fortuna


Fortuna

Fortuna (lat. „Glück“, „Schicksal“; Fors Fortuna: „Macht des Schicksals“; Beiname Antias) ist die Glücks- und Schicksalsgöttin der Römischen Mythologie, entspricht der Tyche in der Griechischen Mythologie und dem Heil bei den altnordischen Völkern.[1]

Inhaltsverzeichnis

Antike

Vermutlich wurde die Göttin durch den König Servius Tullius bereits zu Beginn des Römischen Reichs populär, welcher ihr zwei Tempel gewidmet haben soll. Der Legende nach war dieser als Sohn einer Sklavin durch die Gunst der Schicksalsgöttin auf den Königsthron gekommen. Fortuna spielt später in der Religion der Römer eine wichtige Rolle, unter anderem wird sie als eine der Parzen genannt, und viele Tempel im gesamten Römischen Reich waren ihr gewidmet. Bekannte Tempel der Fortuna befanden sich in Antium, von dem sie ihren Beinamen Antias hat[2], Praeneste und auf dem Quirinal, einem der sieben Hügel Roms. Ihr Fest wird am 24. Juni gefeiert.[3]

Mittelalter und Neuzeit

Tadeusz Kuntze: Fortuna, 1754

Ausgehend von den Klosterschulen, fing man im 12. Jahrhundert an, Fortuna sowie die Göttin Natura als Dienerinnen Gottes zu sehen. Obwohl diese Idee unvereinbar mit dem christlichen Glauben war, wanderte sie im 13. Jahrhundert an die neu gegründeten Universitäten. Philosophisch beschlagene Geister blieben dieser Ansicht gegenüber jedoch häufig kritisch.

Fortuna wird im Allgemeinen als eine wankelmütige, vielschichtige Göttin charakterisiert, welche die Gaben ihres Füllhorns, gutes wie schlechtes Schicksal, Glück und Unglück, ohne Ansehen der Person verteilt (insofern ähnlich der Iustitia). Ihre anfängliche religiöse Bedeutung als Fruchtbarkeitsgöttin wurde dabei später von ihren Glücks- und Schicksalsaspekten verdrängt, der auch im Zusammenhang mit dem mittelalterlichen Motiv der Vanitas auftritt, ikonographisch etwa im Bild vom Rad des Lebens. Als Orakelgöttin wurde Fortuna häufig zur Zukunft befragt, oftmals geschah dies über das Ziehen von Losen, kleinen Holzstücken mit eingeritzten Linien, die von der Priesterschaft gedeutet wurden.

Fortuna und das „Rad des Lebens“, mittelalterliches Manuskript

Fortuna war daher auch ein beliebtes Motiv auf Spielmarken oder Jetons des 18. und 19.Jahrhunderts.

In der bildenden Kunst wird sie häufig mit ihren Attributen: dem Lebensrad, dem Füllhorn und auf einer Kugel daher rollend dargestellt.

Carl Orff hat den ersten und den letzten Teil (Fortuna Imperatrix Mundi) seiner Carmina Burana ihr gewidmet: der Text aus der gleichnamigen Sammlung aus dem 13. Jahrhundert beginnt mit

O Fortuna,
velut luna
statu variabilis …
(O Fortuna, wie der Mond so veränderlich …);

das zweite Lied beginnt mit

Fortune plango vulnera …
(Die Wunden, die Fortuna schlug …).

Fortuna ist ferner ein beliebter Vereinsname für Sportvereine und wird insbesondere im Fußball häufig als Kurzform für den ganzen Verein verwendet. Siehe auch Fortuna Düsseldorf 1895 e.V. und S.C. Fortuna Köln e.V. sowie Fußballvereinsname.

Quellen

Literatur

Weblinks

 Commons: Fortuna – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Ludwig Preller: Römische Mythologie. Weidmannsche Buchhandlung, 1858 (Volltext in der Google Buchsuche).
  2. Vollmer: Woerterbuch der Mythologie, Stuttgart 1874
  3. Eduard Gerhard: Griechische Mythologie, Band 2. Druck und Verlag von Georg Reimer, 1855 (Volltext in der Google Buchsuche).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fortuna — Saltar a navegación, búsqueda Fortuna puede referirse: a la diosa romana Fortuna; al asteroide Fortuna, que toma su nombre de la diosa romana; a la marca de cigarrillos española Fortuna, del grupo Altadis; a la motocicleta histórica alemana… …   Wikipedia Español

  • FORTUNA — Dea antiquis credita. Calva, caeca, et rotae insistens fingebatur. Apud Rom. Bona dicta, in nummo Antonini Getae, dextrâ rotae innixa, laevâ cornu copiae tenens: Aurea, in nummo Adriani, cum alis, clavo incumbens: Pacifica, in nummo Antonini Pii …   Hofmann J. Lexicon universale

  • fortuna — sustantivo femenino 1. (en singular; no contable) Suerte, circunstancia a la que se debe lo que ocurre: No tuvo fortuna en los negocios. Es un hombre de poca fortuna, todo le sale mal. 2. (en singular; no contable) Buena suerte o suceso favorable …   Diccionario Salamanca de la Lengua Española

  • fortuna — (Del lat. Fortūna). 1. f. Encadenamiento de los sucesos, considerado como fortuito. 2. Circunstancia casual de personas y cosas. 3. Suerte favorable. 4. éxito (ǁ buena aceptación). 5. Hacienda, capital, caudal. 6. desus. borrasca (ǁ tempestad del …   Diccionario de la lengua española

  • FORTUNA — Possédant, à Rome, un statut d’une très grande ambiguïté, la notion de fortuna , qui correspondait originellement à «la chance», «la bonne chance» surtout, a sans doute été très tôt divinisée. Mais c’est en ce point qu’il faut essayer d’élucider… …   Encyclopédie Universelle

  • fortuna — s.f. [lat. fortūna, der. di fors fortis caso, sorte ]. 1. [ciò che rende imprevedibili o ineluttabili alcuni eventi umani] ▶◀ caso, destino, fato, sorte, (lett.) ventura. ● Espressioni: buona fortuna [espressione augurale] ▶◀ auguri, (fam.) in… …   Enciclopedia Italiana

  • Fortuna — {{Fortuna}} Italische Schicksals und Orakelgottheit, die in Praeneste, dem heutigen Palestrina, ein bedeutendes Heiligtum besaß und in Rom, je nach ihrem Wirkungsbereich, unter verschiedenen Beinamen verehrt wurde: als Fortuna des römischen… …   Who's who in der antiken Mythologie

  • fortuna — FORTÚNA s.f. (livr.) Soartă, destin; noroc, şansă. – cuv. lat. Trimis de zaraza joe, 06.01.2004. Sursa: DEX 98  Fortúna s. pr. f., g. d. art. Fortúnei Trimis de siveco, 10.08.2004. Sursa: Dicţionar ortografic …   Dicționar Român

  • Fortuna — Fortuna, CA U.S. city in California Population (2000): 10497 Housing Units (2000): 4414 Land area (2000): 4.815261 sq. miles (12.471469 sq. km) Water area (2000): 0.000055 sq. miles (0.000142 sq. km) Total area (2000): 4.815316 sq. miles… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Fortuna — (Лос Каньос де Мека,Испания) Категория отеля: 2 звездочный отель Адрес: Trafalgar, 34, 11159 …   Каталог отелей


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.