Franz Conrad Linck


Franz Conrad Linck
Carl-Theodor-Statue (Alte Brücke in Heidelberg)
Eigenhändige Signatur auf dem Epitaph Stengel, Mannheim
Der von Franz Conrad Linck geschaffene und signierte Epitaph des Vaters und der Großeltern von General Heinrich Christian Michael von Stengel, in der Mannheimer Sebastianskirche

Franz Conrad Linck (* 16. Dezember 1730 in Speyer; † 13. Oktober 1793 in Mannheim) war ein deutscher Bildhauer. Er wirkte als kurpfälzischer Hofbildhauer.

Franz Conrad Linck wurde als Sohn des Bildhauers Johann Georg Linck (1707-1746) und dessen Ehefrau Anna Maria geb. Gescheider (1705-1779) in Speyer geboren und in der Werkstatt seines Vaters ausgebildet. Dieser starb als er 15 Jahre alt war und die Mutter verheiratete sich 1748 mit dem Bildhauer Vinzenz Möhring,[1] ehedem Obergeselle des Vaters. Auch dieser dürfte deshalb starken Einfluss auf die frühe Ausbildung von Franz Conrad Linck gehabt haben.

Um 1750 begab sich Linck auf Wanderschaft und hielt sich ein Jahr in Würzburg auf. Ab 1753 studierte er an der K.k. Hofakademie der Maler, Bildhauer und Baukunst in Wien. Nach seinem Studium arbeitete er bei Jakob Schletter in Wien und bei Georg Franz Eberhecht in Berlin, wo er an der Erstellung der Parkfiguren für Schloss Sanssouci beteiligt war.

1757 kehrte Franz Conrad Linck nach Speyer zurück. Kurfürst Karl Theodor berief ihn 1762 an die Frankenthaler Porzellanmanufaktur und ernannte ihn ein Jahr später zum Hofbildhauer. Ab 1766 arbeitete Linck an den Plastiken für den Schlosspark Schwetzingen. In seinen letzten Lebensjahren entwarf er die monumentalen Standbilder des Kurfürsten Carl Theodor (1788) und der Minerva (1790) auf der Alten Brücke in Heidelberg. Franz Conrad Linck starb am 13. Oktober 1793 in Mannheim.

Franz Conrad Linck war seit 1768 verheiratet mit Eva Katharina Weber (1747-1812) aus Hockenheim. Das Ehepaar hatte drei Töchter und den Sohn Franz Arnold Linck (1769-1838), später geadelt und Regierungspräsident der Oberpfalz sowie von Schwaben (Bayern).

Literatur

  • Maria Christiane Werhahn: Der kurpfälzische Hofbildhauer Franz Conrad Linck (1730–1793). Neuss 1999.
  • Helmut Prückner: Der Kurfürst und die Göttin der Künste. Conrad Lincks Standbilder auf der Alten Brücke. In: Helmut Prückner (Hrsg.): Die alte Brücke in Heidelberg. Heidelberg 1988.
  • Ludwig Nieser: Linck, Konrad. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 19, Duncker & Humblot, Leipzig 1884, S. 804–807.

Weblinks

 Commons: Franz Conrad Linck – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Biografische Seite zu Vinzenz Möhring



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Franz Arnold Linck — öfter auch Link (* 4. Januar 1769 in Mannheim, Kurpfalz; † 18. Januar 1838 in Augsburg), war der Sohn des namhaften Pfälzer Hofbildhauers Franz Conrad Linck (1730–1793) und ein hoher bayerischer Verwaltungsbeamter auf diversen Stellen; u. a …   Deutsch Wikipedia

  • Conrad Linck — Franz Conrad Linck (* 16. Dezember 1730 in Speyer; † 13. Oktober 1793 in Mannheim) war ein deutscher Bildhauer. Er wirkte als kurpfälzischer Hofbildhauer. Franz Conrad Linck wurde als Sohn des Bildhauers Johann Georg Linck in Speyer geboren. Er… …   Deutsch Wikipedia

  • Linck — ist der Familienname folgender Personen: Catharina Margaretha Linck (1687–1721), deutsche Kattundruckerin und Soldatin Franz Arnold Linck (1769 1838), hoher bayerischer Verwaltungsbeamter, Sohn des Bildhauers Franz Conrad Linck Franz Conrad Linck …   Deutsch Wikipedia

  • Konrad Linck — Franz Conrad Linck (* 16. Dezember 1730 in Speyer; † 13. Oktober 1793 in Mannheim) war ein deutscher Bildhauer. Er wirkte als kurpfälzischer Hofbildhauer. Franz Conrad Linck wurde als Sohn des Bildhauers Johann Georg Linck in Speyer geboren. Er… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Lin — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Civitas Nemetum — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Christian Michael von Stengel — Wappen der Familie von Stengel (Löwe mit Stab/Stengel); Detail vom Epitaph der Großeltern und des Vaters, Mannheim, St. Sebastianskirche …   Deutsch Wikipedia

  • Brückentor (Heidelberg) — 49.4142527777788.70954722222227Koordinaten: 49° 24′ 51,3″ N, 8° 42′ 34,4″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Carl-Theodor-Brücke — 49.4142527777788.70954722222227Koordinaten: 49° 24′ 51,3″ N, 8° 42′ 34,4″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Frankenthaler Porzellan — Drei Teller eines umfangreichen Speiseservices, Frankenthaler Porzellan, um 1782 Das Frankenthaler Porzellan ist Porzellan, das in der Porzellanmanufaktur im kurpfälzischen Frankenthal hergestellt wurde. Am 26. Mai 1755 erhielt der Strassburger… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.