Girolamo Frescobaldi


Girolamo Frescobaldi
Girolamo Frescobaldi

Girolamo Frescobaldi (* 9. September 1583 in Ferrara; † 1. März 1643 in Rom) war ein italienischer Komponist und Organist des Frühbarock.

Leben

Frescobaldi gilt zusammen mit Sweelinck als der einflussreichste Komponist für Tasteninstrumente der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts. Er wuchs in Ferrara auf, wurde von Luzzasco Luzzaschi unterrichtet, und erstaunte seine Mitbürger schon im Alter von 17 Jahren durch sein hervorragendes Orgelspiel. 1607 wurde er in Rom als Organist an der Kirche Santa Maria in Trastevere angestellt und reiste im Gefolge seines Patrons, Kardinal Guido Bentivoglio, nach Brüssel, wo er sich ein knappes Jahr aufhielt. Nach seiner Rückkehr nach Rom 1608 erlangte er dank Bentivoglios Fürsprache eine Anstellung als Organist der Peterskirche und amtierte daneben als Musiker für römische Persönlichkeiten wie zum Beispiel den Kardinal Pietro Aldobrandini. 1615 war er ein Jahr lang Organist in Mantua und von 1628 bis 1633 Hoforganist in Florenz. 1634 übernahm er wiederum die Stelle als Organist am Petersdom. Hier muss Frescobaldi wahre Triumphe gefeiert haben, bei jedem seiner Konzerte sollen tausende Hörer zusammengekommen sein. In Rom verkehrte er weiterhin in gesellschaftlich hohen Kreisen; einige seiner Werke sind der Familie Barberini gewidmet, aus welcher der damalige Papst stammte.

In seinen Toccaten, Kanzonen, Ricercari und Variationen entstanden Vorformen der Suite, die sein Schüler Johann Jakob Froberger später reformierte. Viele deutsche Organisten pilgerten nach Rom, um bei ihm zu lernen. Frescobaldi ist besonders für seine Kompositionen für Tasteninstrumente wie die Orgeltoccaten bekannt. Er schrieb jedoch auch Ricercari, Canzonen, Capricci für Orgel und Cembalo, die wegen ihrer „Affektenkunst“ weithin bewundert wurden. Mit anderen arbeitete er auch für das Oratorium Santissimo Crocifisso.

Literatur

  • Frederick Hammond: Girolamo Frescobaldi. Harvard University Press, Cambridge MA 1983, ISBN 0-674-35438-9.
  • Domenico Morgante: Girolamo Frescobaldi. In: Alberto Basso (Hrsg.): Dizionario Enciclopedico Universale della Musica e dei Musicisti (DEUMM). Le Biografie. Vol. III: Fra – Ja. UTET, Turin 1986, ISBN 88-02-04041-9.
  • Franz Xaver Hieronymus (Hrsg.): Frescobaldi (1583–1644). Ausgewählte Orgelsätze aus seinen gedruckten Werken. 1. + 2. Band in einem Buch (Lehrbuch), Breitkopf & Härtel, Leipzig o. J.

Weblinks

 Commons: Girolamo Frescobaldi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Girolamo Frescobaldi — (baptized mid September 1583 – March 1, 1643) was an Italian musician, one of the most important composers of keyboard music in the late Renaissance and early Baroque periods. There is no evidence that the Frescobaldi of Ferrara were related to… …   Wikipedia

  • Girolamo Frescobaldi — Nacimiento …   Wikipedia Español

  • Girolamo Frescobaldi — Pour les articles homonymes, voir Frescobaldi. Girolamo Frescobaldi …   Wikipédia en Français

  • Girolamo Frescobaldi — Girolamo Frescibaldi (Ferrare 9 de septiembre de 1583 Roma 1 de marzo de 1643). Fue alumno de Luzzasco Luzzaschi. El fue un organista, trabajó en la Basílica de San Pedro (Roma) de 1608 hasta 1643; para los Médici de 1629 hasta 1634 (en… …   Enciclopedia Universal

  • Girolamo Fantini — (* 1600 in Spoleto; † 1675 in Florenz) war ein italienischer Trompeter und Komponist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke (Auswahl) 3 Bibliographie …   Deutsch Wikipedia

  • Frescobaldi — ist der Name folgender Personen: Girolamo Frescobaldi (1583–1643), italienischer Barockkomponist und Organist Piero Frescobaldi († 1964), italienischer Rallye und Rundstreckenrennfahrer Vittorio de’ Frescobaldi (* 1928), italienischer Wein… …   Deutsch Wikipedia

  • Girolamo — is an Italian variant of the name Hieronymus. Its English equivalent is Jerome.It may refer to:* Girolamo Cardano (1501 1576), Italian Renaissance mathematician, physician, astrologer and gambler * Girolamo da Cremona (fl. 1451 1483), Italian… …   Wikipedia

  • Girolamo — (v. Hieronymus) ist ein italienischer Vorname. Bekannte Namensträger: Girolamo Accoramboni (1469−1537), Mediziner und Philosoph Girolamo Benivieni (1453−1542), italienischer Dichter Girolamo Bernerio (1540−1611), Kardinal der Römisch Katholischen …   Deutsch Wikipedia

  • Frescobaldi — The Frescobaldi Family is a prominent Florentine family that has been involved in the political, sociological and economic history of the Tuscany region since the Middle Ages. As bankers, the Frescobaldis financed ventures for numerous members of …   Wikipedia

  • Frescobaldi — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Frescobaldi peut avoir plusieurs significations : La famille Frescobaldi est une des plus grandes familles nobles de Florence et l un des plus… …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.