Gitta Nickel


Gitta Nickel

Gitta Nickel (* 28. Mai 1936 in Briensdorf, Ostpreußen) ist eine der wenigen Regisseurinnen, die in der DDR erfolgreich waren. Seit den 1960er Jahren produzierte sie mehr als 60 Filme, von denen auf Festivals einige ausgezeichnet wurden.

Leben und Wirken

Nickel studierte an der Humboldt-Universität zu Berlin Pädagogik und Germanistik. 1957 beendete sie ihr Studium mit dem Staatsexamen.

Daran anschließend sammelte sie als Regieassistentin erste Erfahrungen im Filmgeschäft. Ab 1959 ist sie in dieser Funktion auch als der Produktion von Spielfilmen beteiligt. Im Jahr 1963 wechselte sie zum Dokumentarfilm und arbeitete mit Karl Gass zusammen. Zwei Jahre darauf inszenierte sie mit Wir verstehen uns ihren ersten eigenen Film.

In den folgenden Jahren drehte sie vermehrt Dokumentarfilme in der Sowjetunion. Daneben interessierte sie sich auch für das alltägliche Leben in der DDR und fing auch dieses in einigen Produktionen ein.

Für das DDR-Fernsehen inszenierte Nickel mehrere filmische Portraits, u.a. 1977 einen Film über den Regisseur Konrad Wolf.

1973 erhielt sie den Kunstpreis der DDR. Einige ihrer Filme erhielten auf verschiedenen Festivals in der DDR Auszeichnungen.

Filmografie (Auswahl)

  • 1975: Paul Dessau
  • 1976: Das ist einfach mein Leben
  • 1977: Konrad Wolf
  • 1988: Zwei Deutsche
  • 1999: Ich war Bürger der DDR

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nickel (Begriffsklärung) — Nickel bezeichnet ein chemisches Element, siehe Nickel einen Bergwerksdämon, nach dem später Metalle benannt wurden als Absonderungen Chemisch Nickel und Galvanisch Nickel die 5 Cent Münze in den USA, siehe 5 Cent Münze (Vereinigte Staaten) die 5 …   Deutsch Wikipedia

  • Gitta Gans — In dieser Aufstellung werden Bewohner aus der fiktiven Stadt Entenhausen in Disney Comics wie den Micky Maus( Heften), Lustigen Taschenbüchern und Filmen beschrieben. Vorherrschend sind zwei Familien, einerseits der Clan um Dagobert Duck,… …   Deutsch Wikipedia

  • DEFA-Studio für Dokumentarfilme — Die Dokumentarfilme der DDR entstanden zumeist als Propagandafilme des DDR Regimes. Das DEFA Studio für Dokumentarfilm als Monopolist hatte neben den staatlichen Aufträgen einen kleinen Freiraum für selbstbewusste und kritische Regisseure. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • DEFA-Dokumentarfilm — Die Dokumentarfilme der DDR entstanden zumeist als Propagandafilme des DDR Regimes. Das DEFA Studio für Dokumentarfilm als Monopolist hatte neben den staatlichen Aufträgen einen kleinen Freiraum für selbstbewusste und kritische Regisseure. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ni — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Dokumentationsfilm — Der Dokumentarfilm ist eine Filmgattung, die sich mit tatsächlichem Geschehen befasst. Im Gegensatz zum Spielfilm geschieht dies in der Regel ohne bezahlte Darsteller. Es gibt eine große Bandbreite von verschiedenen Dokumentarfilmarten, die sich… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Regisseure des deutschsprachigen Films — Die meisten der hier aufgeführten Filmregisseure waren in mehr als einem Zeitabschnitt in den verschiedenen deutschen Staaten aktiv. Eingeordnet sind sie dort, wie sie ihren ersten langen deutschen Kinofilm in eigener Regie gedreht haben. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Pseudo-Doku — Der Dokumentarfilm ist eine Filmgattung, die sich mit tatsächlichem Geschehen befasst. Im Gegensatz zum Spielfilm geschieht dies in der Regel ohne bezahlte Darsteller. Es gibt eine große Bandbreite von verschiedenen Dokumentarfilmarten, die sich… …   Deutsch Wikipedia

  • VEB Treffmodelle — Werbemarke der Berliner Cigarettenfabrik PROBLEM. Entwurf H. R. Erdt um 1908 Mahala Problem war eine der bekannten Berliner Zigarettenfabriken vor und nach dem Ersten Weltkrieg, die eng mit der Bau und Kulturgeschichte der aufstrebenden Weltstadt …   Deutsch Wikipedia

  • 1936 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert   ◄ | 1900er | 1910er | 1920er | 1930er | 1940er | 1950er | 1960er | ► ◄◄ | ◄ | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 |… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.