Gottlieb Wilhelm Rabener


Gottlieb Wilhelm Rabener
Gottlieb Wilhelm Rabener

Gottlieb Wilhelm Rabener (* 17. September 1714 auf Rittergut Wachau (jetzt Markkleeberg) bei Leipzig; † 22. März 1771 in Dresden) war ein deutscher Schriftsteller und Publizist der Aufklärung.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Einer angesehenen Familie entstammend, studierte er nach dem Schulbesuch an der Fürstenschule Sankt Afra in Meißen Rechtswissenschaften und Philosophie in Leipzig. Nach Abschluss seines Studiums war er als Steuereintreiber und ab 1741 als Steuerrevisor in Leipzig tätig. Im Jahr 1753 wurde er im Rahmen seiner dienstlichen Tätigkeit als Referent nach Dresden berufen.

Bereits während seiner Zeit in Leipzig schrieb er Artikel für verschiedene Zeitschriften, meist in satirischer oder essayistischer Form. Er wurde wegen seines Schreibstils oft der „deutsche Swift“ genannt, obwohl er sich später dem Stil der englischen Wochenzeitschriften annäherte.

Rabeners Prosasatire in Form von kurzen Romanen, Briefen, Gedichten, sowie Sprichwörtern, in denen er menschliches Fehlverhalten aber auch gesellschaftliche Missstände des Bürgertums satirisch aufbereitete, wurde vielfach in Zeitschriften publiziert. Seine Veröffentlichungen gab er in den 1750er-Jahren unter dem Titel Sammlung satirischer Schriften als Sammlung heraus, die letztlich vier Bände umfassen sollte. Diese Publikation erfuhr innerhalb weniger Jahre mehrere Auflagen und erschienen ebenso unter anderem auf Dänisch, Französisch, Englisch und Schwedisch.

Gottlieb Wilhelm Rabener verstarb 1771 in Dresden, nachdem auch ein Kuraufenthalt in Karlsbad seiner angeschlagenen Gesundheit nicht helfen konnte. Er wurde auf dem ersten Johannisfriedhof beerdigt. Sein Grab ist nicht erhalten. Rabener ist heute in Vergessenheit geraten. In Dresden sind die Adressen der Finanzämter II und III nach dem Steuereintreiber benannt: Rabenerstraße 1.

Werke

Literatur

Weblinks

 Wikisource: Gottlieb Wilhelm Rabener – Quellen und Volltexte
 Commons: Gottlieb Wilhelm Rabener – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gottlieb Wilhelm Rabener — Activités Poète, moraliste Naissance 1714 Rittergut Wachau Décès 1771 …   Wikipédia en Français

  • Rabener, Gottlieb Wilhelm — Rabener, Gottlieb Wilhelm, Gottlieb Wilh., dieser harmlos vergnügliche Mann ist als Muster eines Satyrikers unter uns Deutschen von je her gepriesen worden; um es jedoch im vollen Sinne des Wortes zu sein, gebricht ihm der scharfe Stachel des… …   Damen Conversations Lexikon

  • Rabener — ist der Name von Gottlieb Wilhelm Rabener (1714−1771), deutscher Schriftsteller und Publizist der Aufklärung Johann Gebhard Rabener (1632–1701), Kurfürstlich Brandenburgischer Hof und Justizrat in Berlin Justus Gottfried Rabener (Dichter)… …   Deutsch Wikipedia

  • Gottlieb Rabener — Gottlieb Wilhelm Rabener (September 17, 1714, Wachau bei Leipzig, Germany March 22, 1771, Dresden) was a German writer of prose satires. He was born at Wachau near Leipzig, and died at Dresden. In 1741 he made his debut as satirist in Schwabe s… …   Wikipedia

  • Rabener — Herkunftsname auf er zu den Ortsnamen Raben (Brandenburg, Bayern, Schlesien), Rabenau (Hessen, Sachsen, Schlesien). Bekannter Namensträger: Gottlieb Wilhelm Rabener, deutscher Schriftsteller (18.Jh.) …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Rabener — Rabener,   Gottlieb Wilhelm, Schriftsteller, * Wachau (bei Leipzig) 17. 9. 1714, ✝ Dresden 22. 3. 1771; Besuch der Fürstenschule Sankt Afra in Meißen (Freundschaft mit C. F. Gellert), Jurastudium in Leipzig; ab 1763 Steuerrat in Dresden.… …   Universal-Lexikon

  • Rabener — Rabener, 1) Justus Gottfried, geb. 1665 zu Sorau in der Niederlausitz, war Conrector an der Fürstenschule in Grimma, dann Rector des Gymnasiums in Freiberg, zuletzt Rector der Fürstenschule in Meißen u. st. 1699; er schr.: Lehrgedichte, Dresd.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Rabener — Rabener, Gottlieb Wilhelm, Satiriker, geb. 17. Sept. 1714 in Wachau bei Leipzig, gest. 22. März 1771 in Dresden, besuchte die Landesschule in Meißen, wo er einen innigen Freundschaftsbund mit seinen Mitschülern Gellert und Gärtner schloß,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Théophile Rabener — Gottlieb Wilhelm Rabener Gottlieb Wilhelm Rabener Activité(s) Poète, moraliste Naissance 1714 Rittergut Wachau Décès …   Wikipédia en Français

  • Justus Gottlieb Rabener — (* 1680; † 1735) war der Sohn von Justus Gottfried Rabener und der Vater von Gottlieb Wilhelm Rabener und als Anwalt am Oberhofgericht in Leipzig tätig. Er ist der Verfasser von Lehrgedichten und Fabeln. Von 1691 bis 1699 war der Rektor an der… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.