Guise


Guise

Guise ist ein französisches Herzogsgeschlecht, deren Vertreter im Frankreich des 16. Jahrhunderts eine bedeutende Rolle spielten. Es handelt sich bei dem Geschlecht um eine jüngere Linie des Hauses Vaudémont.

Das Haus wurde von Herzog Claude de Lorraine, duc de Guise (1496–1550), der seit 1527 Herzog von Guise war, gegründet. Durch seine Ehe mit Antoinette de Bourbon war die Familie mit dem französischen Königshaus verwandt.

Die Guise waren entschiedene Gegner der Hugenotten während der Hugenottenkriege. 1675 erlosch das Herzogsgeschlecht. Die Erbschaft kam an die Condé.

Siehe auch: Prince étranger

Inhaltsverzeichnis

Berühmte Vertreter des Hauses Guise

Stammliste

Die Stammliste enthält nur diejenigen Familienangehörigen, die erwachsen wurden, sofern sie nicht bereits in frühen Jahren einen Titel trugen.

Die Herzöge von Guise (1527–1671)

  1. Claude (1496–1550), 1506 comte de Guise, 1513 comte d’Aumale, 1527 1. duc de Guise; ∞ Antoinette de Bourbon (1493–1583), Tochter von François, comte de Vendôme (1470–1495). Vorfahren siehe Stammliste des Hauses Vaudémont.
    1. Marie (1515–1560); ∞ I Louis d’Orléans, 4. duc de Longueville († 1537) (Haus Orléans-Longueville); ∞ II Jakob V., König von Schottland († 1542)
    2. François I. (1519–1563), 1547 duc d’Aumale, 1550 2. duc de Guise, 1552 prince de Joinville; ∞ Anna d’Este (1531–1607), Tochter von Ercole II. d’Este (1508–1559), Herzog von Ferrara
      1. Henri I. le Balafré (1550–1588), 1563 2. duc de Guise, 2. prince de Joinville; ∞ Catherine de Clèves (1548–1633), 9. comtesse d’Eu, Tochter von Franz von Kleve, duc de Nevers
        1. Charles I. (1571–1640), 1588 3. duc de Guise, 3. prince de Joinville, 8. comte d’Eu; ∞ Henriette Catherine de Joyeuse (1585–1656), 5. duchesse de Joyeuse, Tochter von Henri de Joyeuse, 4. duc de Joyeuse
          1. François (1612–1639), prince de Joinville
          2. Henri II. (1614–1664), 1629–1640 Erzbischof von Reims, 1640 4. duc de Guise, 9.comte d’Eu, 4. prince de Joinville; ∞ I Anna Gonzaga; ∞ II Honorine von Glymes († 1679), Tochter von Gottfried von Glymes, 1. Graf von Grimbergen (Haus Glymes)
          3. Marie (1615–1688), 1675 duchesse de Guise, 5. princesse de Joinville
          4. Charles (1618–1637), 6. duc de Joyeuse
          5. Françoise Renée (1621–1682), Äbtissin in Reims
          6. Louis (1622–1664), 1637 7. duc de Joyeuse, 1643 10. comte d’Eu, duc de Angoulême; ∞ Marie Françoise de Valois (1632–1696), duchesse d’Angoulême, Erbtochter von Louis Emmanuel, 2. duc d’Angoulême
            1. Louis Joseph (1650–1671), 1664 5. duc de Guise, 1654 8. duc de Joyeuse, 1660 comte d’Eu, duc de Angoulême; ∞ Elisabeth d’Orléans (1646–1696), 1667 duchesse d’Alençon, Tochter von Gaston, duc d’Orléans
              1. François Joseph (1670–1675), 1671 6. duc de Guise, 9. duc de Joyeuse
          7. Roger (1624–1653)
        2. Louis (1575–1621), 1605 Erzbischof von Reims, 1614 Kardinal; vielleicht ∞ Charlotte des Essarts († 1651)
          1. Charles Louis de Lorraine († 1688), Bischof von Condom
          2. Charlotte de Lorraine († vor 1664)
          3. Achille de Lorraine ( 1648), prince de Guise, comte de Romorantin; ∞ Anna († nach 1682), Tochter von Johann Georg in Neuviller
            1. Charlotte Louise (1642–1677); ∞ Ignace Renault, marquis d’Acy, vicomte de Lévignan († nach 1677)
          4. Henri Hector (1620–1668)
          5. Louise (1621–1652), ∞ Claude Pot, seigneur de Rhodes († 1642)
        3. Claude (1578–1657), prince de Joinville, 1612 duc de Chevreuse; ∞ Marie de Rohan-Montbazon (1600–1679), Tochter von Hercule de Rohan, 1. Duc de Montbazon
          1. Anne Marie († 1652)
          2. Charlotte Marie (1625–1652)
          3. Henriette (1693–1693), Äbtissin von Jouarre
        4. Renée (1585–1626), Äbtissin in Reims
        5. Jeanne (1586–1638), Äbtissin von Jouarre
        6. Louise Marguerite (1588–1631); ∞ François de Bourbon, prince de Conti († 1614)
        7. François Alexandre (1589–1614)
      2. Catherine (1552–1596), ∞ Louis III. de Bourbon, duc de Montpensier († 1582)
      3. Charles (1554–1611), 1573 duc de Mayenne; ∞ Henriette von Savoyen (1541/42–1611), Tochter von Honorat von Savoyen, marquis de Villars
        1. Henri (1578–1621), 1600 duc d’Aiguillon, 1611 2. duc de Mayenne; ∞ Henriette Gonzaga (1571–1614), Tochter von Lodovico Gonzaga, duc de Nevers, und Henriette von Kleve, 11. duchesse de Nevers
        2. Charles Emanuel (1581–1609), comte de Sommerive
        3. Catherine (1585–1618); ∞ Carlo I. Gonzaga (1580–1637), 12. duc de Nevers, Herzog von Mantua
        4. Renée († 1638); ∞ Mario Sforza, duca d’Ognano e Segni, conte de Santafiore († 1658)
      4. Louis (1555–1588), 1583 Erzbischof von Reims, 1578 Kardinal, genannt Kardinal von Guise
        1. (unehelich) Louis (1588–1631), genannt Louis d’Ancerville, 1624 Fürst von Pfalzburg und Lixheim; ∞ Henriette von Lothringen (1611–1660), Tochter von Franz II., Herzog von Lothringen
    3. Louise (1521–1542); ∞ Charles II. de Croÿ, 2. Herzog von Aarschot († 1551)
    4. Renée (1522–1602)
    5. Charles (1524–1574), 1546 Erzbischof von Reims, 1550 Bischof von Metz, 1555 duc de Chevreuse, 1562 Kardinal, genannt Kardinal von Lothringen
    6. Claude (1526–1573), 1550 2. duc d’Aumale; ∞ Louise de Brézé († 1577), Tochter von Louis de Brézé, Graf von Maulévrier (Haus Brézé), und Diane de Poitiers, duchesse de Valentinois (Haus Poitiers-Valentinois)
      1. Henri (1549–1559), comte de Valentinois
      2. Catherine Romula (1550–1606); ∞ Nicolas de Lorraine († 1577), 1569 duc de Mercœur († 1577)
      3. Charles (1556–1631), 1573 3. duc d’Aumale; ∞ Marie de Lorraine, Tochter von René II., marquis d’Elbeuf
        1. Marie ∞ Ambrosio Marchese de Spinola
        2. Anne († 1638), 1631 4. duchesse d’Aumale; ∞ Heinrich von Savoyen († 1632), 1595 duc de Nemours, 1631 duc d’Aumale
      4. Diane (1558–1586); ∞ 1576 François de Luxembourg († 1638), Herzog von Piney-Luxembourg
      5. Antoinette Louise (1561–1643), Äbtissin in Soissons
      6. Claude (1564–1591), Abt der Abtei von Bec
      7. Marie (1565–1627), Äbtissin von Chelles
    7. Louis (1527–1578), 1545 Bischof von Troyes, 1550 Bischof von Albi, 1553 Kardinal, 1560 Erzbischof von Sens, tritt 1562 zurück, 1568 Bischof von Metz
    8. Antonie (1531–1561)
    9. François (1534–1563)
    10. René II. (1536–1566), marquis d’Elbeuf; ∞ Louise de Rieux, Tochter von Claude de Rieux, comte d’Harcourt. Nachkommen siehe unten.

Die Linie Elbeuf

  1. René II. (1536–1566) ∞ Louise de Rieux, Tochter von Claude, comte d’HarcourtVorfahren siehe oben.
    1. Marie ∞ Charles de Lorraine, duc d’Aumale († 1631), 3. duc d’Aumale
    2. Charles I. de Lorraine, duc d’Elbeuf (1556–1605), 1582 duc d’Elbeuf, comte d’Harcourt, de Lillebonne et de Rieux ∞ Marguerite Chabot (1565–1652), Tochter von Léonor,comte de Charny
      1. Claude Éléonore († 1654) ∞ Louis Gouffier († 1642), 1612 duc de Roannais
      2. Henriette (1592/93–1669), Äbtissin in Soissons
      3. Charles II. de Lorraine, duc d’Elbeuf (1596–1657), 1605 2. duc d’Elbeuf, comte d’Harcourt, de Lillebonne et de Rieux ∞ Catherine Henriette de Bourbon (1596–1663), Tochter von König Heinrich IV. (Frankreich) und Gabrielle d’Estrées
        1. Charles III. de Lorraine, duc d’Elbeuf (1620–1692), 1657 3. duc d’Elbeuf ∞ (I) Anne Elisabeth de Lannoy (1626–1654), Tochter von Charles, comte de Lannoy; ∞ (II) Elisabeth de la Tour (1635–1680), Tochter von Frédéric-Maurice de La Tour d’Auvergne, duc de Bouillon; ∞ (III) Françoise de Montault (1653–1717), Tochter von Philippe, 2. duc de Navailles
          1. Anne Elisabeth (1649–1714) ∞ Charles Henri de Lorraine-Vaudémont († 1723), Graf von Vaudémont, Sohn von Herzog Karl IV. (Lothringen) (1604–1675)
          2. Charles (1650–1690)
          3. Henri Frédéric (1657–1666), comte de Rieux
          4. Marie Éléonore (1658–1731)
          5. Marie Françoise (* 1659)
          6. Henri de Lorraine, duc d’Elbeuf (1661–1748), 1692 4. duc d’Elbeuf ∞ Anne Charlotte de Rochechouart (1660/61–1729), Tochter von Louis Victor, 2. Duc de Mortemart et de Vivonne (Haus Rochechouart)
            1. Philippe (1678–1705), prince d’Elbeuf
            2. Armande Charlotte (1683–1701)
            3. Charles (1685–1705)
          7. Louis (1662–1693)
          8. Emmanuel Maurice de Lorraine, duc d’Elbeuf (1677–1763), 1748/52 5. Duc d'Elbeuf ∞ (I) Maria Teresa Stramboni († 1745), Tochter von Gian Vincente Duca di Salsa; ∞ (II) Innocente Catherine de Rougé (1704–1794) Marquise du Fay, Tochter von Jean Gilles de Rougé, Marquis du Plessis Bellière, genannt Le Marquis du Fay
          9. Suzanne Henriette (1686–1710) ∞ Carlo IV. Gonzaga († 1708), Herzog von Mantua
          10. Louise Anne Radegonde (1689–1726)
        2. Henri (1619/20–1648)
        3. François Louis (1623–1694), genannt prince d’Harcourt, comte d’Harcourt, de Rochefort, de Rieux, de Saint-Rmèze et de Montlaur, Marquis de Maubec ∞ Anne d’Ornano († 1695), Tochter von Henri François Alphonse, comte de Montlaur, de Maubec etc.
          1. Marie Angélique († 1674) ∞ Nuno II. Alvarez Pereira de Melo, 1648 1. duque de Cadaval († 1727)
          2. Alphonse Henri Charles (1648–1719), genannt Prince d’Harcourt, prince de Guise, comte de Montlaur et de Saint-Rmèze, marquis de Maubec ∞ Françoise de Brancas († 1715), Tochter von Charles, comte de Brancas
          3. César (X 1675), comte de Montlaur
          4. Marie Anne Françoise (1656/57–1699)
          5. Charles (1660/61–1683)
        4. François Marie (1627–1694), prince de Lillebonne ∞ (I) Christine d’Estrées († 1658); ∞ (II) Anne von Lothringen (1639–1720), Tochter von Herzog Karl IV. (Lothringen) (1604–1675)
          1. Karl von Lothringen-Commercy (1661–1702), 10. duc de Joyeuse, kaiserl. Feldmarschall
          2. Béatrice Hiéronyme (1662–1738), comtesse de Walhain, 1711 Äbtissin von Remiremont
          3. Marie Elisabeth (1664–1748), comtesse de Walhain ∞ Louis de Melun († 1704), 7. prince d’Épinoy (Haus Melun)
          4. Jean François de Paul (1672–1693)
        5. Catherine († 1645)
        6. Marie Marguerite Ignace (1628/29–1679)
      4. Françoise (1599–1626)
      5. Henri (1601–1666), comte d’Harcourt, d’Armagnac et de Brionne, vicomte de Marsan ∞ Marguerite Philippe du Cambout (1622–1674), Tochter von Charles – Nachkommen siehe unten, Linie Lambesc

Die Linie Lambesc

  1. Henri (1601–1666), comte d’Harcourt, d’Armagnac et de Brionne, vicomte de Marsan; ∞ Marguerite Philippe du Cambout (1622–1674), Tochter von Charles. Vorfahren siehe oben.
    1. Armande Henriette (1640–1684)
    2. Louis (1641–1718), comte d’Armaganc, de Charny et de Brionne, genannt Monsieur le Grand; ∞ Catherine de Neuville (1639–1707), Tochter von Nicolas, 1. duc de Villars
      1. Henri (1661–1712), comte de Brionne; ∞ Marie Madeleine d’Épinay († 1714), Tochter von Louis Marquis d’Épinay de Broon
        1. Louis (1692–1743), prince de Lambesc, comte de Brionne et de Braine; ∞ Jeanne Henriette Marguerite de Durfort (1691–1750), Tochter von Jacques Henri II., duc de Duras
          1. Charlotte Louise (1726–1747), comtesse de Lambesc; ∞ Alexander Ferdinand, 3. Fürst von Thurn und Taxis († 1773)
          2. Henriette Julie Gabrielle (1724–1761), genannt Mademoiselle de Braine; ∞ Jaime Alvarez Pereira de Melon, 3. duque de Cadaval († 1749)
          3. Louis Charles (1725–1761), prince de Lambesc, comte de Brionne; ∞ I Louise Charlotte de Gramont (1725–1742), genannt Mademoiselle de Guiche, Tochter von Louis Antoins VI. Armand, 5. duc de Gramont; ∞ II Augustine de Coetquen (1722–1746), Tochter von Jules Malo, marquis de Coëtquen, comte de Combourg; ∞ III Louise Julie Constance de Rohan-Rochefort (1734–1815), Tochter von Charles, prince de Rochefort
            1. Charles Eugène (1751–1825), prince de Lambesc, duc d’Elbeuf, comte de Brionne; ∞ I Anna Zetzner (1764–1814); ∞ II Viktoria Gräfin Folliot de Crenneville (1766–1845), Tochter von François Mérédic Folliot
            2. Marie Josèphe Thérèse (1753–1797); ∞ Viktor Amadeus von Savoyen, Fürst von Carignan († 1780)
            3. Anna Charlotte (1755–1786), Äbtissin von Remiremont
            4. Joseph Marie (1759–1812), prince de Vaudémont; ∞ Louise Auguste Elisabeth Marie Colette de Montmorency-Logny (1763–1832), Tochter von Louis Ernest Gabriel, comte de Logny
          4. François Camille (1726–1788)
          5. Henriette Agathe (1731–1756)
        2. Marie Louise (1693–1724), genannt Mademoiselle de Brionne
      2. Marguerite (1662–1730); ∞ Nuno II. Alvarez Pereira de Melo, 1. duque de Cadaval († 1727)
      3. François Armand (1665–1728), Bischof von Bayeux
      4. Camille (1666–1715)
      5. Marie (1674–1724); ∞ Antoine I. Grimaldi, Fürst von Monaco, 3. duc de Valentinois († 1731)
      6. Louis Alphonse (1675–1704)
      7. Charlotte (1678–1757), genannt Mademoiselle d’Armagnac
      8. François Louis Anne Marie (1680–1712), genannt l’Abbé d’Armagnac
      9. Charles (1684–1751), comte d’Armagnac; ∞ Françoise Adélaide de Noailles (1704–1776), Tochter von Adrien Maurice, 3. duc de Noailles
    3. Philippe (1643–1702), genannt Chevalier de Lorraine
      1. (unehelich), Alexandre de Lorraine († vor 1725), genannt de Beauvernois; ∞ Eva Antoinette von Uffeln, Tochter von Moritz
        1. Friederike Wilhelmine (1702–1751); ∞ Friedrich Ulrich Graf von Oeynhausen († 1776)
        2. Sophie Friederike (1708–1730); ∞ George Ludwig Graf von Platen Hallermund († 1772)
    4. Alphonse Louis (1643/44–1689), genannt Chevalier d’Harcourt
    5. Raymond Béranger (1647–1686)
    6. Charles Louis (1648–1708), comte de Marsan; ∞ I Marie Françoise d’Albret († 1692), Tochter von César Phoebus, comte de Marennes (Haus Albret); ∞ II Catherine Thérèse Goyon de Matignon (1662–1699), Tochter von Henri, comte de Thorigny, Witwe von Jean-Baptiste Colbert, Marquis de Seignelay
      1. Léopoldine Elisabeth Charlotte (* 1716); ∞ 1733 Joachim de Zuniga de Bejar et de Bellecazar († 1777, 102 Jahre alt)
      2. Louise Henriette Gabrielle (1718–1788); ∞ Godefroid Charles Henri de la Tour d’Auvergne, 10. duc de Bouillon, 5. duc d’Albret et de Château-Thierry († 1792)
      3. Gaston Jean-Baptiste Charles (1721–1743); ∞ Marie Louise Geneviève de Rohan (1720–1803), comtesse de Walhain, Tochter von Jules François Louis, 3. Prince de Soubise
      4. Marguerite Louise Elisabeth (* 1723), genannt Mademoiselle de Mirambeau
      5. Louis Camille (1725–1782), comte de Marsan, prince de Puyguilhem, comte de Pontgirault; ∞ Jules Hélène Rosalie Mancini-Mazarin (* 1742), Tochter von Louis Jules Mancini, duc de Nevers, prince de Vergagne (Haus Mazarin-Mancini)

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • guise — [ giz ] n. f. • v. 1050; germ. °wisa « manière » 1 ♦ Vx (dans en cette guise, de telle guise) ⇒ façon, manière, sorte. 2 ♦ Mod. À MA, TA, SA... GUISE : selon le goût, la volonté propre. Laissez chacun vivre, agir à sa guise, à son gré, à sa… …   Encyclopédie Universelle

  • guise — 1. (ghi z ) s. f. Manière, façon, goût, fantaisie. •   Il forme une vertu comme il plaît à sa guise, RÉGNIER Sat. v.. •   Le lion dans sa tête avait une entreprise : il tint conseil de guerre, envoya ses prévôts ; Fit avertir les animaux : Tous… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Guise —   [giːz, gɥiːz], französisches Herzogsgeschlecht, Nebenlinie des Hauses Lothringen (französisch Lorraine); Stammvater war Claude I., unter dem die Grafschaft Guise 1528 zur herzoglichen Pairie erhoben wurde. Mehrere Mitglieder der Familie waren… …   Universal-Lexikon

  • Guise — (g[imac]z), n. [OE. guise, gise, way, manner, F. guise, fr. OHG. w[=i]sa, G. weise. See {Wise}, n.] 1. Customary way of speaking or acting; custom; fashion; manner; behavior; mien; mode; practice; often used formerly in such phrases as: at his… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • guise — GUISE. s. f. Maniere, façon. Chacun vit à sa guise. chaque pays a sa guise. Il ne se dit guere qu en ces phrases. En guise. adv. A la façon, à la ressemblance. Fricasser des grenoüilles en guise de poulets …   Dictionnaire de l'Académie française

  • guise — [gaız] n [Date: 1300 1400; : Old Frenc] formal the way someone or something appears to be, which hides the truth or is only temporary in/under the guise of sth ▪ They operated a drug smuggling business under the guise of an employment agency. ▪… …   Dictionary of contemporary English

  • Guise [2] — Guise (spr. gwīs ), Nebenzweig des Hauses Lothringen, das die Herrschaft G. 1473 als Mitgift erhalten hatte. Die namhaftesten Träger dieses Namens sind. 1) Claude von Lothringen, Stammvater der Familie, dritter Sohn des Herzogs René II. von… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • guise — [ gaız ] noun count FORMAL the way someone or something appears to people: Revolutions come in many guises. under/in the guise of looking like someone or something else, or pretending to be them: This is a country where reporters have to visit in …   Usage of the words and phrases in modern English

  • Guise — Guise1 [gēz] n. name of a Fr. ducal family of the 16th & 17th cent. Guise2 [gēz] 1. François de Lorraine [frän swȧ′ də lō̂ ren′] 2d Duc de Guise 1519 63; Fr. Statesman 2. Henri de Lorraine [än rē′] 3d Duc de Guise 1550 88; Fr. statesman: son of… …   English World dictionary

  • guise — [gīz] n. [ME gise < OFr guise < OHG wisa, way, manner, akin to WISE2] 1. Archaic a) manner or way b) customary behavior, manner, or carriage 2. manner of dress; garb 3. outward aspect; semblance …   English World dictionary


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.