Gustav Adolf von Deines


Gustav Adolf von Deines
Adolf von Deines (1892)

Gustav Adolf von Deines (* 10. März 1852 in Hanau; † 30. Mai 1914 in Dahlem b. Berlin) war ein preußischer Offizier zuletzt General der Artillerie.

Leben

Er wurde als Sohn von Kommerzienrat Konrad Otto Deines und seiner Frau Karoline, geborene Textor, geboren. Nach dem Besuch der Hohen Landesschule in Hanau trat er 1870 als Fähnrich in das Feldartillerie-Regiment „von Holtzendorff“ (1. Rheinisches) Nr. 8 in Saarlouis ein und nahm 1870–1871 am Deutsch-Französischen Krieg teil. Zum Leutnant befördert, studierte er von 1877 bis 1880 an der Vereinigten Artillerie- und Ingenieurschule und diente seit 1881 in Potsdam als Stabsoffizier im Großen Generalstab, dort zeitweise Chef der Abteilung „Fremde Festungen West“.

Deines war von 1894 bis 1896 als Major Kommandeur des Garde-Fußartillerie-Regiments in Spandau. Von 1901 bis 1903 war er im Großen Generalstab Chef der Abteilung „Fremde Festungen West“. 1906 wurde er als Generalleutnant zum Oberquartiermeister der Artillerie ernannt.

Deines galt als Spezialist für den Festungskrieg und als Schöpfer der Schweren Artillerie. Er reformierte grundlegend die Artillerie von der Festungsartillerie hin zur Artillerie des Feldheeres[1] und war maßgebend beteiligt an der Dienstvorschrift „Kampf um Festungen“.

1888 heiratete er in Schöneberg b. Berlin Ida Clara Poppe. Aus der Ehe gingen zwei Söhne und zwei Töchter hervor. Durch allerhöchste Kabinettsorder wurde Deines am 8. Oktober 1910 auf Gut Cadinen mit Diplom vom 18. Oktober 1910 in Potsdam (Neues Palais) als Generalleutnant und Oberquartiermeister in den preußischen erblichen Adelsstand erhoben.[2]

Wie sein großer Förderer General Alfred von Schlieffen hatte er in seinen letzten Jahren Kaiser Wilhelm II. und den Generalstab vor der Stärke der französischen Festungen gewarnt und den tatsächlichen Verlauf des wenige Monate nach seinem Tod ausgebrochenen Ersten Weltkriegs vorausgesagt, in dem seine Schöpfung, die Schwere Artillerie, eine entscheidende Rolle spielen sollte.

Er galt als großer Kenner der Werke von Goethe, mit dem er mütterlicherseits entfernt verwandt war, und arbeitete bereits an seiner Dissertation über das Werk des Dichters, als er in seinem Haus in Dahlem plötzlich und unerwartet an einem Herzinfarkt verstarb. Er wurde auf dem Friedhof Halensee bei Berlin beigesetzt.

Deines wird regelmäßig mit dem General der Kavallerie Adolf von Deines (1845–1911) verwechselt, der in den Jahren 1903 bis 1906 Kommandierender General des VIII. Armeekorps in Koblenz war.

Ehrungen

Einzelnachweise

  1. Die Kasernen im Standort Koblenz-Lahnstein, Heeresführungskommando.
  2. Adelslexikon. Band II, Seite 442 (= Genealogisches Handbuch des Adels, Band 58), C. A. Starke Verlag, Limburg (Lahn) 1974.
  3. Deinesstraße. In: Straßennamenlexikon des Luisenstädtischen Bildungsvereins

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Deines — ist der Familienname folgender Personen: Adolf von Deines (1845–1911), deutscher Offizier und Diplomat (Militärattaché) Gustav Adolf von Deines (1852–1914), deutscher General Melinda Deines, kanadische Schauspielerin Diese …   Deutsch Wikipedia

  • Deines-Bruchmüller-Kaserne — Die Deines Bruchmüller Kaserne ist eine militärische Liegenschaft am Standort Lahnstein. Die Anlage wurde am 12. Oktober 1938 fertiggestellt, und beheimatete ursprünglich das Artillerieregiment 70 der Wehrmacht mit der I. (bespannten)… …   Deutsch Wikipedia

  • Deines — Deines, Gustav Adolf von, preuß. General, geb. 30. Mai 1845 als Sohn des (1847 geadelten) Gutsbesitzers D. in Hanau, studierte in Göttingen, Halle und Bonn, machte als Reserveoffizier den Feldzug gegen Frankreich mit, wurde im November 1870… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Liste von Söhnen und Töchtern der Stadt Hanau — Wappen der Stadt Hanau Diese Liste enthält in Hanau geborene Persönlichkeiten, chronologisch nach dem Geburtsjahr sortiert. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Albrecht von Thaer — Oberst Albrecht von Thaer, hier mit Pour le Mérite, ca. 1918 Albrecht Georg Otto von Thaer (* 2. Juni 1868 in Panten (heute Pątnów Legnicki), Landkreis Liegnitz, Niederschlesien; † 23. Juni 1957 in Gronau bei Hannover) war ein deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Kuno Arndt von Steuben — Kuno von Steuben Kuno Arndt von Steuben (* 9. April 1855; † 14. Januar 1935) war ein preußischer Offizier, zuletzt General der Infanterie im Ersten Weltkrieg …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Kirchenliedern — Dies ist eine Liste von Kirchenliedern in alphabetischer Reihenfolge mit Verweisen zu den Komponisten (K) und den Dichtern (D). Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Kirchenliederdichtern — Dies ist eine alphabetische Liste von Dichtern von Kirchenliedern, die in den aktuellen deutschsprachigen Gesangbüchern der Kirchen veröffentlicht sind (auch von Liedern in lateinischer Sprache). In Deutschland sind dies religiöse Körperschaften… …   Deutsch Wikipedia

  • Hanau am Main — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Def–Dek — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.