Győző Forintos

Győző Forintos
Győző Forintos bei der Schachweltmeisterschaft der Senioren 1996 in Bad Liebenzell

Győző Victor Forintos (* 30. Juli 1935 in Budapest) ist ein ungarischer Schachmeister.

Forintos erhielt von der FIDE 1963 den Titel Internationaler Meister und 1974 den Großmeistertitel verliehen.[1] Er gewann die Ungarische Meisterschaft 1968/69. Bei den Schacholympiaden 1958, 1964, 1966, 1970 und 1972 sowie der Schacholympiade 1974 in Nizza spielte er für Ungarn.[2] 1958 in München gewann er Gold am Reservebrett (10,5 Punkte aus 13 Partien). Mit der ungarischen Mannschaft holte er 1970 in Siegen und 1972 in Skopje jeweils eine Silbermedaille, 1966 in Havanna Bronze.

Turniererfolge

  • 1971 Asztalos Memorial: 1. Platz
  • 1972 Caorle (Zonenturnier): 3. Platz
  • 1974 Reykjavik: 2. Platz
  • 1979 Capablanca Memorial: 3. Platz

Einzelnachweise

  1. Willy Iclicki: FIDE Golden book 1924-2002. Euroadria, Slovenia, 2002, S. 76
  2. MEN'S CHESS OLYMPIADS - Forintos, Győző (Hungary) auf Olimpbase (englisch)

Weblinks

 Commons: Győző Forintos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Győző Forintos — Győző Victor Forintos (born 30 July 1935, Budapest) is a Hungarian chess master and by profession, an economist.He first participated in the Hungarian Championship as early as 1954 and became the national champion in 1968/9. In tournaments he was …   Wikipedia

  • Forintos — Győző Victor Forintos (* 30. Juli 1935 in Budapest) ist ein ungarischer Schachmeister. Forintos erhielt von der FIDE 1963 den Titel Internationaler Meister und 1974 den Großmeistertitel verliehen. Er gewann die Ungarische Meisterschaft 1968/69… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der bedeutendsten Schachturniere (1970–1979) — Jahr Ort Sieger 2. Platz 3. Platz 1969/1970 Hastings Lajos Portisch (Ungarn) Wolfgang Unzicker (BRD) Svetozar Gligorić (Jugoslawien) 1970 Budapest Paul Keres (UdSSR) …   Deutsch Wikipedia

  • Monte Carlo chess tournament — The Monte Carlo chess tournament was established in 1901. There were a series of very strong tournaments held in Monte Carlo, from 1901 to 1904, and again after a long break from 1967 to 1969. Contents 1 1901 2 1902 3 1903 4 1904 …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Fo — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Schachgroßmeister — Anzahl der lebenden Großmeister pro Jahr. Der anfangs langsame Anstieg hat sich ab dem Jahr 1990 deutlich verstärkt (Stand der Grafik: 1. Januar 2011) …   Deutsch Wikipedia

  • Schachturnier zu Monaco 1967 — Das Schachturnier zu Monaco 1967 fand vom 24. März bis 4. April 1967 in der Jahrhunderthalle ( Hall du Centenaire ) statt. Es wurde von Bobby Fischer vor Wassili Smyslow gewonnen. Den dritten Platz teilten Efim Geller und Bent Larsen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Michailowitsch Tschernin — Alexander Csernyin (* 6. März 1960 in Charkow als Alexander Michailowitsch Tschernin, russisch Александр Михаилович Чернин) ist ein ungarischer Schachmeister mit Wurzeln in der Sowjetunion. Leben Er feierte bereits als Jugendlicher zahlreiche… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Tschernin — Alexander Csernyin (* 6. März 1960 in Charkow als Alexander Michailowitsch Tschernin, russisch Александр Михаилович Чернин) ist ein ungarischer Schachmeister mit Wurzeln in der Sowjetunion. Leben Er feierte bereits als Jugendlicher zahlreiche… …   Deutsch Wikipedia

  • Almasi — Zoltán Almási Zoltán Almási [ˈzoltaːn ɒlmaːʃi] (* 29. August 1976) ist ein ungarischer Schachspieler. Almási gewann 1993 als 16 Jähriger überlegen das Großmeisterturnier von Altensteig, bei dem er nur als Ersatzmann nachgerückt war: Er siegte mit …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.