Günter-Eich-Preis (Lyrik)


Günter-Eich-Preis (Lyrik)

Der Günter-Eich-Preis für Lyrik war ein österreichischer Literaturpreis, der nur dreimal im Rahmen der Rauriser Literaturtage als Extrapreis zum Rauriser Literaturpreis verliehen wurde. Mit dieser Auszeichnung sollten zum Gedächtnis an den großen Lyriker des 20. Jahrhunderts Günter Eich regelmäßig bedeutende dichterische Lebenswerke geehrt werden.

Die Dotierung in Höhe von 40.000 Schilling wurde von der Raiffeisenbank Salzburg zur Verfügung gestellt.

Preisträger


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Günter Eich — (* 1. Februar 1907 in Lebus; † 20. Dezember 1972 in Salzburg) war ein deutscher Hörspielautor und Lyriker. Zu seinen bekanntesten Werken gehören die Nachkriegsgedichte Inventur und Latrine, das Hörspiel Träume sowie die Prosasammlung Maulwürfe.… …   Deutsch Wikipedia

  • Inventur (Günter Eich) — Inventur ist ein Gedicht des deutschen Lyrikers Günter Eich. Es entstand, ausgehend von Eichs Erfahrungen in einem Kriegsgefangenenlager, zwischen 1945 und 1946 und wurde erstmals 1947 publiziert. Das Gedicht handelt unmittelbar nach dem Zweiten… …   Deutsch Wikipedia

  • Maulwürfe (Günter Eich) — Maulwürfe ist eine Prosasammlung von Günter Eich, die 1968 veröffentlicht wurde. Inhaltsverzeichnis 1 Inhalt und Stil 2 Werksgeschichte 3 Interpretation 4 Rezeption …   Deutsch Wikipedia

  • Eich — Eich,   Günter, Schriftsteller, * Lebus (Kreis Märkisch Oderland) 1. 2. 1907, ✝ Salzburg 20. 12. 1972; studierte Rechtswissenschaft und Sinologie; seit Anfang der 30er Jahre Rundfunkarbeit, seit 1932 als freier Schriftsteller; Mitbegründer der… …   Universal-Lexikon

  • Clemens Eich — (* 22. Mai 1954 in Rosenheim; † 22. Februar 1998 in Wien) war ein deutscher und österreichischer Schauspieler und Schriftsteller. Leben Clemens Eich war der Sohn des Schriftstellerpaares Ilse Aichinger und Günter Eich. Er wuchs in Großgmain bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Buchpreis — Literaturpreise sind Auszeichnungen für besondere literarische Leistungen, die in regelmäßigen Abständen von staatlichen Institutionen, Verbänden, Akademien, Stiftungen, Verlagen, Vereinen oder Einzelpersonen verliehen werden. Meist erfolgt die… …   Deutsch Wikipedia

  • Literaturpreise — sind Auszeichnungen für besondere literarische Leistungen, die in regelmäßigen Abständen von staatlichen Institutionen, Verbänden, Akademien, Stiftungen, Verlagen, Vereinen oder Einzelpersonen verliehen werden. Meist erfolgt die Vergabe jährlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Übersetzerpreis — Literaturpreise sind Auszeichnungen für besondere literarische Leistungen, die in regelmäßigen Abständen von staatlichen Institutionen, Verbänden, Akademien, Stiftungen, Verlagen, Vereinen oder Einzelpersonen verliehen werden. Meist erfolgt die… …   Deutsch Wikipedia

  • Ilse Aichinger — (* 1. November 1921 in Wien) ist eine österreichische Schriftstellerin. Sie gilt als bedeutende Repräsentantin der deutschsprachigen Nachkriegsliteratur. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Kindheit und Jugend 1.2 Studium und Schreiben …   Deutsch Wikipedia

  • Kolbenhoff — Walter Kolbenhoff (eigentlich Walter Hoffmann, * 20. Mai 1908 in Berlin; † 29. Januar 1993 in Germering) war ein deutscher Schriftsteller, Journalist, Rundfunkredakteur. Inhaltsverzeichnis 1 Biographie 2 Werke …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.