Hall of Fame for Great Americans

Hall of Fame for Great Americans
Teilansicht der Hall of Fame for Great Americans
Die Büsten von Orville Wright und Wilbur Wright.

Die Hall of Fame for Great Americans (Ruhmeshalle für große Amerikaner) ist eine Ruhmeshalle in New York City.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Die Hall of Fame for Great Americans befindet sich im New Yorker Stadtbezirk Bronx, auf dem Gelände des Bronx Community College der City University of New York. Ihr Standort ist der Gipfel eines Höhenzugs, der den Stadtteil University Heights überragt und der ursprünglich Teil des Campus der New York University war.

Ursprünge

Die Ruhmeshalle wurde am 30. Mai 1901 eingeweiht. Sie war ein Projekt von Henry Mitchell MacCracken, dem damaligen Kanzler der Universität, der auf diese Weise besonders verdienstvolle Bürger der USA angemessen ehren und in das Bewusstsein der Öffentlichkeit bringen wollte. Es handelte sich hierbei um die erste Ruhmeshalle der Vereinigten Staaten. Das aufwendige Bauwerk wurde von der Philanthropin Helen Miller Shepard gestiftet.

Konzept und Architektur

Die Ruhmeshalle, erbaut vom Architekten Stanford White, ist in Form einer geschwungenen 192 Meter langen neoklassizistischen Kolonnade unter freiem Himmel angelegt.

Die Zwischenräume zwischen den Säulen bieten Platz für die Aufstellung von insgesamt 102 bronzenen Porträt-Büsten auf Postamenten. Unterhalb jedes Denkmals ist eine Bronzeplakette angebracht, die den Namen des Dargestellten, wichtige biographische Daten, herausragende Leistungen und denkwürdige Zitate nennt. Jede der Büsten musste eigens für die Ruhmeshalle geschaffen werden und durfte für einen Zeitraum von 50 Jahren nach ihrer Aufstellung nicht kopiert werden.

Auswahlkriterien

Um für eine Aufnahme in die Ruhmeshalle nominiert werden zu können, musste die betreffende Person US-Bürger durch Geburt oder - seit 1914 - Einbürgerung sein, mindestens 25 Jahre zuvor verstorben sein (von 1900 bis 1920 betrug diese Zeitspanne nur 10 Jahre) und einen bedeutenden Beitrag zu Wirtschaft, Politik oder Kultur der USA geleistet haben.

Jeder Bürger der Vereinigten Staaten konnte Kandidaten zur Nominierung vorschlagen. Die Auswahl wurde alle fünf Jahre (nach 1970 alle drei Jahre) durch Abstimmung von einem Wahlgremium, bestehend aus prominenten Vertretern aller Bundesstaaten, getroffen. Zur Aufnahme reichte ursprünglich eine einfache Mehrheit; in den Jahren 1925 bis 1940 war eine drei-Fünftel-Mehrheit notwendig, danach kehrte man zum ursprünglichen Wahlmodus zurück. 1976 wurde die Mehrheitswahl durch ein Punktesystem abgelöst.

Nur zwei Personen, Constance Fenimore Woolson (nominiert 1900) und Orville Wright (aufgenommen 1965), wurden ausnahmsweise vorzeitig zur Abstimmung zugelassen, da sie erst sechs beziehungsweise 17 Jahre tot waren.

Heutige Situation

In den ersten Jahrzehnten ihres Bestehens galt die Ruhmeshalle als wichtige New Yorker Sehenswürdigkeit und Ort von nationaler Bedeutung. Die Aufnahme in die Reihen der dort Geehrten wurde als gewichtiger Akt und herausragende Würdigung angesehen.

Die Anziehungskraft und Bedeutung der Hall of Fame schwanden jedoch im Laufe der Jahre; die Einrichtung geriet in Vergessenheit, und die privaten Spenden, aus denen sie sich finanzierte, da der Eintritt kostenlos war, versiegten.

1973 zog die Universität auf einen neuen Campus um; das Gelände, und mit ihm das Bauwerk der Ruhmeshalle, wurde vom Staat New York übernommen. Die durch Vernachlässigung in Verfall begriffenen Kolonnaden wurden in den späten 1970er Jahren mit öffentlichen Mitteln für drei Millionen Dollar renoviert; in der Folgezeit wurden weitere 200.000 Dollar für die Restaurierung der zum Teil erheblich verwitterten Büsten aufgebracht.

Da die Geldmittel der Hall of Fame durch das Ausbleiben von Spenden erschöpft sind, konnten seit 1976 keine neuen Versammlungen des Wahlgremiums mehr organisiert werden. Von den 102 Geehrten sind nur 98 durch Büsten vertreten, da es nicht gelang, Denkmäler für die in den 70er Jahren zuletzt Aufgenommenen zu finanzieren.

Mitglieder der Hall of Fame for Great Americans

Die Geehrten in der Reihenfolge ihrer Aufnahme in die Ruhmeshalle:

Die drei zuletzt in die Hall of Fame aufgenommenen Personen sowie Louis D. Brandeis sind nicht durch Büsten vertreten.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hall Of Fame For Great Americans — Le Hall of Fame for Great Americans est un monument érigé en l honneur des américains célèbres, situé dans l enceinte du Bronx Community College de l Université de la Ville de New York. Il s agit du premier monument de ce type. Depuis, plusieurs… …   Wikipédia en Français

  • Hall of fame for great americans — Le Hall of Fame for Great Americans est un monument érigé en l honneur des américains célèbres, situé dans l enceinte du Bronx Community College de l Université de la Ville de New York. Il s agit du premier monument de ce type. Depuis, plusieurs… …   Wikipédia en Français

  • Hall of Fame for Great Americans — The Hall of Fame for Great Americans, is the original Hall of Fame in the United States. Fame here means renown (rather than today s more common meaning of celebrity ) [Rubin (1997), p.14.] . Its originator, Chancellor Henry Mitchell MacCracken,… …   Wikipedia

  • Hall of Fame for Great Americans — 40°51′31.8″N 73°54′51″O / 40.858833, 73.91417 Le Hall of Fame for Great Americans est un monument érigé en l honneur des amé …   Wikipédia en Français

  • National Hall of Fame for Famous American Indians — Not to be confused with Hall of Fame for Great Americans. National Hall of Fame for Famous American Indians Established 1952 Location Anadarko, Oklahoma, United States Visitor figures ca. 400,000 per year Website …   Wikipedia

  • Hall Of Fame — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Le Hall of Fame (aussi dénommé Temple de la renommée au Canada) est une pratique typiquement américaine qui consiste à honorer des individus ayant réalisé …   Wikipédia en Français

  • Hall of fame — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Le Hall of Fame (aussi dénommé Temple de la renommée au Canada) est une pratique typiquement américaine qui consiste à honorer des individus ayant réalisé …   Wikipédia en Français

  • Hall of Fame — Dieser Artikel beschreibt allgemein den Begriff Ruhmeshalle. Für das gleichnamige Bauwerk in München, siehe Ruhmeshalle (München). Als Ruhmeshalle bezeichnet man einen realen, häufiger aber auch einen nur fiktiven Denkmal Raum, in dem die… …   Deutsch Wikipedia

  • Hall of Fame — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Le Hall of Fame aussi dénommé Temple de la renommée au Canada est une pratique typiquement nord américaine qui consiste à honorer des individus ayant… …   Wikipédia en Français

  • International Tennis Hall of Fame — Coordinates: 41°28′58″N 71°18′30″W / 41.482774°N 71.308243°W / 41.482774; 71.308243 …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.