Hans Steinbrenner


Hans Steinbrenner
Quader-Skulptur (1965). Skulpturengarten des Museums Quadrat Bottrop

Hans Steinbrenner (* 25. März 1928 in Frankfurt am Main; † 18. Juni 2008 ebenda) war ein deutscher Bildhauer.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Figur (1961). Sandgasse, Frankfurt am Main

Steinbrenner wuchs im Frankfurter Stadtteil Praunheim auf. Nach dem Zweiten Weltkrieg absolvierte er von 1946 bis 1949 eine Ausbildung an der Werkkunstschule, (heute Hochschule für Gestaltung) in Offenbach am Main. Es folgte bis 1952 eine weitere Ausbildung an der Städelschule in Frankfurt. Im Anschluss daran studierte er bis 1954 an der Münchener Kunstakademie, wo Steinbrenner Schüler des Bildhauers Toni Stadler (1888–1982) war. Hans Steinbrenner ist der ältere Bruder des deutschen Bildhauers Klaus Steinbrenner. Von 1958 bis 1963 arbeitete er als Bildhauer zusammen mit seinem Bruder als Künstlerpaar in der Bildhauergemeinschaft Hans & Klaus Steinbrenner in Frankfurt am Main. Von 1964 bis 2008 lebte er in der Frankfurter Künstler Kolonie in Praunheim.

Steinbrenners Werk, dessen erste Skulpturen auf das Ende der 1940er Jahre datieren, stand anfangs noch unter Einfluss seiner Lehrer. Er schuf klassisch geprägte Einzel- und Gruppenfiguren. Bis Mitte der 1950er Jahre wandelte sich Steinbrenners Stil und wurde durch die Begegnung mit den Bildhauern Brâncuși (1876–1957) und Laurens (1895–1954) in Paris geprägt. Es entstanden bis zu zwei Meter hohe abstrakte Figuren biomorpher Gestalt. In den 1960er Jahren wandte er sich geometrisch-abstrakten, rhythmisch gegliederten Quaderskulpturen zu. In der letzten Phase seines Schaffens (etwa ab Ende der 1960er Jahre) wechselte Steinbrenner noch einmal seinen stilistischen Ausdruck hin zu abstrakten, stelenartig geformten Figuren. Zusammen mit seinem Bruder waren sie als Hans & Klaus Steinbrenner mit einer „Großen Holzfigur“ im Jahr 1964 auf der documenta III in Kassel in der Abteilung „Aspekte 1964“ vertreten.

Seine Hauptmaterialien waren Muschelkalkstein, Holz und Bronze.

Seit 1999 war Steinbrenner Mitglied der Bayerischen Akademien der Schönen Künste.

Ausstellungen (Auswahl)

Figur (1986). Gießener Kunstweg
Nord-West-Zentrum, Einkaufsebene mit einer Plastik von Hans Steinbrenner

Werke

Zahlreiche Werke Steinbrenners sind an öffentlichen Wegen und Plätzen aufgestellt, darunter in Bochum, Bottrop, Bremen, Gießen, Marl, Kaiserslautern und Heidelberg. Die Mehrzahl seiner Arbeiten im öffentlichen Raum sind aber im Rhein-Main-Gebiet zu finden (z.B. Frankfurt, Wiesbaden, Bad Homburg). In Frankfurt steht die 1993er „Figur“ aus Muschelkalk im Skulpturengarten des Städels am Schaumainkai, die Bronze „Figur“ von 1961 in der Sandgasse sowie, aus Holz, eine Schrift-Stele (1968) im Grüneburgpark und eine „Figur“ auf dem Gelände des Hessischen Rundfunks sowie auf dem Detmolder Platz. 1979 entwarf er den Brunnen aus Edelstahl am Merianplatz. Zwei weitere von Steinbrenners Skulpturen sind im Besitz des Frankfurter Städels.

Weblinks

 Commons: Hans Steinbrenner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hans Steinbrenner — Figur, Gießener Kunstweg Hans Steinbrenner est un artiste, peintre et sculpteur, allemand. Il est né en 1928 à Francfort sur le Main où il est mort en 2008. Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Hans & Klaus Steinbrenner — war eine Bildhauergemeinschaft aus den beiden Brüdern Hans Steinbrenner (1928 2008) und Klaus Steinbrenner (*1935) in Frankfurt am Main. Die Künstlerpartnerschaft bestand von 1958 bis 1963. Die beiden schufen meist monumentale Abstrakte… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans & Klaus Steinbrenner — Hans Klaus Steinbrenner war eine Bildhauergemeinschaft aus den beiden Brüdern Hans Steinbrenner (1928 2008) und Klaus Steinbrenner (*1935) in Frankfurt am Main. Die Künstlerpartnerschaft bestand von 1958 bis 1963. Die beiden schufen meist… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans und Klaus Steinbrenner — Hans Klaus Steinbrenner war eine Bildhauergemeinschaft aus den beiden Brüdern Hans Steinbrenner (1928 2008) und Klaus Steinbrenner (*1935) in Frankfurt am Main. Die Künstlerpartnerschaft bestand von 1958 bis 1963. Die beiden schufen meist… …   Deutsch Wikipedia

  • Steinbrenner — ist der Name folgender Personen: George Steinbrenner (1930–2010), US amerikanischer Unternehmer Gregor Steinbrenner (* 1969), deutscher Fernsehmoderator Hans Steinbrenner (1928–2008), deutscher Bildhauer Karl Steinbrenner (1927–1992), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Werner Henze — (1960) Hans Werner Henze (* 1. Juli 1926 in Gütersloh) ist ein deutscher Komponist. Der im italienischen Marino (Provinz Rom) lebende Henze gehört zu den bedeutendsten deut …   Deutsch Wikipedia

  • Klaus Steinbrenner — (* 5. Juni 1935 in Frankfurt am Main, Deutschland; lebt in Dooneen, Irland) ist ein deutscher Bildhauer, der viele Jahre in den USA lebte und arbeitete. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Wichtige Ausstellungen 2.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Documenta 3 — Hans Arp: Evocation Humaine, Lunaire, Spectrale (1950) Nach dem großen Erfolg der documenta 1 und der documenta II war die Institutionalisierung der documenta als internationale Ausstellungsreihe für zeitgenössische Kunst nur folgerichtig.… …   Deutsch Wikipedia

  • Documenta III — Hans Arp: Evocation Humaine, Lunaire, Spectrale (1950) Nach dem großen Erfolg der documenta 1 und der documenta II war die Institutionalisierung der documenta als internationale Ausstellungsreihe für zeitgenössische Kunst nur folgerichtig.… …   Deutsch Wikipedia

  • documenta III — Hans Arp: Evocation Humaine, Lunaire, Spectrale (1950) Nach dem großen Erfolg der documenta 1 und der documenta II war die Institutionalisierung der documenta als internationale Ausstellungsreihe für zeitgenössische Kunst nur folgerichtig.… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.