Hildegard Cancik-Lindemaier


Hildegard Cancik-Lindemaier

Hildegard Cancik-Lindemaier (* als Hildegard Lindemaier 1938 in Oppenheim) ist eine deutsche Klassische Philologin und Religionshistorikerin.

Hildegard Cancik-Lindemaier wuchs in ihrer Geburtsstadt auf und studierte zunächst Katholische Theologie, Germanistik und Romanistik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. An der Eberhard Karls Universität Tübingen studierte sie zudem Klassische Philologie. 1963 legte sie das Staatsexamen ab, 1965 erfolgte in Tübingen die Promotion mit einer Arbeit zum Thema Untersuchungen zu Senecas Epistulae morales.

Cancik-Lindemaier lebt gemeinsam mit ihrem Mann Hubert Cancik - das Paar hat zwei Töchter - in Tübingen. Anders als er forscht sie als freie Wissenschaftlerin und ist weder an einer Universität noch einem Gymnasium beschäftigt. Doch betätigt sie sich in der Lehrerfortbildung, an Volkshochschulen und anderen Institutionen der Erwachsenenbildung sowie für den Schulfunk, für den sie Sendereihen mit Bezug zur Antike und Religionsgeschichte bearbeitet hat. Cancik-Lindemaier bemüht sich vor allem um eine interdisziplinäre Forschungsweise. Gemeinsam mit ihrem Mann forscht sie zu Friedrich Nietzsche, zudem arbeitete sie an der Werksausgabe von Franz Overbeck mit. Schwerpunkte ihrer Forschung sind die antike Kulturwissenschaft, die römische Religionsgeschichte und die Geschichte des frühen Christentums. 1986 organisierte sie in Tübingen den Kongress Krieg und Kultur mit. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit war die Mitarbeit an der Konzeption und Durchführung des Handbuchs religionswissenschaftlicher Grundbegriffe. Gemeinsam wurde das Ehepaar Cancik 2008 von der Universität Basel mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet.

Schriften

  • Untersuchungen zu Senecas Epistulae morales, Olms, Hildesheim 1967 (Spudasmata, Bd. 18)
  • Philolog und Kultfigur. Friedrich Nietzsche und seine Antike in Deutschland (mit Hubert Cancik), Metzler, Stuttgart-Weimar 1999 ISBN 3-476-01676-5
  • Von Atheismus bis Zensur. Römische Lektüren in kulturwissenschaftlicher Absicht, Königshausen und Neumann, Würzburg 2006 ISBN 3-8260-3204-7
  • Gesammelte Aufsätze. Hubert Cancik (Hrsg., 2 Bände), Mohr Siebeck, Tübingen 2008 ISBN 3-16-149301-X und ISBN 3-16-149313-3

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hildegard Cancik — Lindemaier (* als Hildegard Lindemaier 1938 in Oppenheim) ist eine deutsche Klassische Philologin und Religionshistorikerin. Hildegard Cancik Lindemaier wuchs in ihrer Geburtsstadt auf und studierte zunächst Katholische Theologie, Germanistik und …   Deutsch Wikipedia

  • Hildegard Lindemaier — Hildegard Cancik Lindemaier (* als Hildegard Lindemaier 1938 in Oppenheim) ist eine deutsche Klassische Philologin und Religionshistorikerin. Hildegard Cancik Lindemaier wuchs in ihrer Geburtsstadt auf und studierte zunächst Katholische Theologie …   Deutsch Wikipedia

  • Cancik — ist der Familienname folgender Personen: Eva Cancik Kirschbaum (* 1965), deutsche Altorientalistin Hildegard Cancik Lindemaier (* 1938), deutsche Altphilologin Hubert Cancik (* 1937), deutscher Altphilologe Diese Seite ist …   Deutsch Wikipedia

  • Hubert Cancik — (* 7. Dezember 1937 in Berlin Karlshorst) ist ein deutscher Altphilologe und Religionshistoriker sowie zusammen mit Helmuth Schneider der Herausgeber des Neuen Pauly. Hubert Cancik studierte die Fächer klassische Philologie, Altorientalistik und… …   Deutsch Wikipedia

  • Nietzsche Archiv — Das Nietzsche Archiv Das Nietzsche Archiv war die erste Einrichtung, die sich der Archivierung, Erschließung und Herausgabe von Dokumenten zu Leben und Werk des Philosophen Friedrich Nietzsche widmete. Das Archiv wurde 1894 in Naumburg gegründet… …   Deutsch Wikipedia

  • Villa Silberblick — Das Nietzsche Archiv Das Nietzsche Archiv war die erste Einrichtung, die sich der Archivierung, Erschließung und Herausgabe von Dokumenten zu Leben und Werk des Philosophen Friedrich Nietzsche widmete. Das Archiv wurde 1894 in Naumburg gegründet… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Cam–Can — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bekannter Forscher zu den antiken Religionen — Die Liste bekannter Forscher zu den antiken Religionen erfasst Gelehrte, die sich um die Erforschung der antiken ägyptischen, altorientalischen, griechischen, römischen und etruskischen Religionen verdient gemacht haben. Die Wissenschaft von den… …   Deutsch Wikipedia

  • Antitypos — Typologie (von gr. typos, Urbild, Vorbild) ist in der Auslegungstradition der Bibel die Inbezugsetzung einer Person oder eines Geschehens aus dem Alten Testament (selten auch aus der antiken Mythologie oder aus antiken Legenden), des Typos, mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Lucius Annaeus Seneca — Seneca (Büste in der Antikensammlung Berlin) Lucius Annaeus Seneca, genannt Seneca der Jüngere (* etwa im Jahre 1 in Corduba; † 65 n. Chr. in der Nähe Roms), war ein römischer Philosoph, Dramatiker, Naturforscher …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.