Internationaler Meister

Internationaler Meister

Der Titel Internationaler Meister (Abkürzung IM) wird vom Weltschachbund FIDE für schachliche Leistungen auf Lebenszeit verliehen. Er ist unterhalb des Titels "Großmeister" angesiedelt.

Inhaltsverzeichnis

Qualifikationskriterien

Von der FIDE wurden folgende Qualifikationskriterien festgelegt: Man muss in mindestens zwei internationalen Schachturnieren eine vom Spielstärkeniveau (der sogenannten Kategorie) des Turniers abhängige Mindestpunktezahl (die sogenannte IM-Norm) erreichen. Diese IM-Norm entspricht einer Eloleistung von mindestens 2450. Die Normen müssen insgesamt mindestens 27 Partien umfassen. Eine weitere Voraussetzung ist eine Wertungszahl (sog. Elo-Zahl) von mindestens 2400 Punkten. Die FIDE vergibt auch einen Internationalen Meistertitel für Frauen (Abkürzung WIM), für dessen Verleihung um 200 Elopunkte geringere Voraussetzungen gelten. Für die Registrierung des Titels muss eine Gebühr von derzeit 165 Euro an die FIDE entrichtet werden.

Heutzutage gibt es mehrere Tausend Träger des Titels "Internationaler Meister". Für sie gibt es häufig Vergünstigungen bei Schachturnieren (Reduzierung des Startgeldes, freie Unterkunft etc.). Die meisten Internationalen Meister leben in Russland (264), gefolgt von Deutschland mit 150 Titelträgern (Stand: April 2008).

Entstehung

Beim FIDE-Kongress in Prag 1931 regte Dawid Przepiórka an, den Titel Internationaler Meister einzuführen und Regeln aufzustellen, wie man diesen Titel vergeben könne. Auf dem Kongress 1935 in Warschau schlug die FIDE vor, dass jeder den Titel Internationaler Meister erhalten soll, der in einem Turnier Erster oder Zweiter wird, falls an diesem Turnier mindestens 14 Spieler teilnehmen und falls mindestens 70 Prozent davon Internationaler Meister sind. Alternativ könne man sich auch qualifizieren, wenn man in einem offiziellen Wettkampf über mindestens 4 Partien gegen einen Internationalen Meister gewinnt.

Beim FIDE-Kongress in Paris 1949 einigte man sich auf ein modifiziertes System für die Titel Internationaler Meister und Großmeister. Gleichzeitig ernannte man 27 Spieler zu Internationalen Großmeistern, 94 Spieler zu Internationalen Meistern und 17 Spielerinnen zu Internationalen Meistern der Frauen.[1]

Ähnliche Titel

In der Schachkomposition wird der Titel Internationaler Meister[2] an Komponisten vergeben, wenn sie mindestens 25 Punkte durch Veröffentlichung ihrer Schachkompositionen in FIDE-Alben erhalten haben. Dabei zählt eine Studie 1,67 Punkte und jede andere Komposition einen Punkt. Bei Gemeinschaftsarbeiten werden die Punkte entsprechend geteilt. Drei Punktrichter beurteilen dabei die Qualität der Kompositionen und vergeben jeweils zwischen null und vier Wertungspunkte. Für die Veröffentlichung im FIDE-Album muss eine Aufgabe mindestens acht Wertungspunkte erhalten. Im Lösen von Schachkompositionen gibt es ebenfalls Qualifikationskriterien bei Löseturnieren für den Titel Internationaler Meister.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Bill Wall: FIDE History, abgerufen am 7. Mai 2010
  2. Internationale Meister für Schachkompositionen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Internationaler Großmeister — (Abkürzung GM, früher IGM) ist der höchste vom Weltschachbund FIDE verliehene Titel für Turnierschachspieler. Er wird seit 1950 verliehen und gilt auf Lebenszeit. Den Titel Schachweltmeister erhält der Sieger eines WM Kampfes. Großmeister Titel… …   Deutsch Wikipedia

  • Meister der Rose von Lausanne — Meister der Rose von Lausanne: April und Mai, Monatsdarstellungen, um 1235. Glasfenster in Lausanne, Rose der Kathedrale, Südlicher Querarm …   Deutsch Wikipedia

  • Meister des Sports — Der Ehrentitel Meister des Sports wurde von 1954 bis 1989 in der DDR als staatliche Auszeichnung an erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler der DDR verliehen. Nichtstaatliche Vorgänger dieser Ehrung waren die Nadel Meister der demokratischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Meister der Madonna von Michle — Als Meister der Madonna von Michle (tsch. Mistr michelské madony) wird ein Bildhauer bezeichnet, der im 14. Jahrhundert in Böhmen im Umkreis des Hofes von Prag tätig war. Der namentlich nicht bekannte Künstler erhielt seinen Notnamen nach der… …   Deutsch Wikipedia

  • Meister internationaler Klasse — tarptautinis meistras statusas T sritis Kūno kultūra ir sportas apibrėžtis Sportinis garbės vardas, suteikiamas amžinai šaškininkams ir šachmatininkams už didelius laimėjimus tarptautinėse varžybose. Tarptautinė šachmatų federacija tarptautinį… …   Sporto terminų žodynas

  • Liste der Nationalen Meister des Deutschen Schachbundes — Efim Bogoljubow, 1925 Mathias Gerusel, 1963 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Internationalen Meister der Frauen (Verleihung 1950) — Olga Rubzowa Ljudmila Rudenko Die Liste der Internationalen …   Deutsch Wikipedia

  • Jakob Meister — Schreibweisen Yakov Meister (Chessbase Megabase) Яков Готлибович Мейстер (russisch) Land Sowjetunion  UdSSR Russland …   Deutsch Wikipedia

  • FIDE-Meister — (Abkürzung FM) ist ein Titel für schachliche Leistungen, der durch den Weltschachbund FIDE auf Lebenszeit verliehen wird und der unterhalb der Titel Großmeister und Internationaler Meister angesiedelt ist. Es gibt FIDE Meister Titel für Frauen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Internationalen Meister (Deutschland) — Die Liste der Internationalen Meister (Deutschland) listet alle Schachspieler auf, die für den Deutschen Schachbund spielberechtigt sind oder für diesen oder den Deutschen Schachverband der DDR spielberechtigt waren und als bisher höchste… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.