Jay Miner

Jay Miner
Jay Miner (1990)
Unterschrift von Jay Miner auf einem "Revision A" Amiga.

Jay 'Glenn' Miner (* 31. Mai 1932 in Prescott, Arizona; † 20. Juni 1994 in Mountain View, Kalifornien) war ein Chipdesigner und gilt unter anderem als Vater des Heimcomputers Amiga.

Leben

Nach dem Abschluss des Studiums zum Ingenieur der Elektrotechnik 1958 an der Universität von Kalifornien in Berkeley arbeitete Miner bei verschiedenen Firmen, wo er u. a. digitale Voltmeter und elektronische Taschenrechner entwickelte. Mitte der 1970er Jahre ging Miner zu Atari. Dort war er an der Entwicklung des VCS (Video Computer System) beteiligt. Später entwickelte er die zentralen Bausteine der Atari-400- und Atari-800-Reihe (ANTIC und GTIA).

Nachdem Miner Atari verlassen und zwischenzeitlich Chips für Herzschrittmacher entwickelt hatte, gründete er 1982 zusammen mit anderen die Firma HiToro, die später in Amiga umbenannt wurde. Vor allem zur Tarnung entwickelte das Unternehmen Joysticks und andere Hardware für Computer- und Videospiele, insgeheim wurde jedoch an einer neuen Computerplattform gearbeitet. Während die Geldgeber eine Videospielkonsole wünschten, war Miners Ziel die Entwicklung eines vollständigen Computers. Unter Miners Führung wurden die Spezialchips ("Custom Chips") entwickelt, die dem späteren Amiga-Computer damals unerreichte Grafik- und Soundmöglichkeiten verliehen. Auch nach dem Aufkauf von Amiga durch Commodore International arbeitete Miner an "seinem" Computer weiter.

1989 verließ Miner aufgrund gesundheitlicher Probleme sowie Meinungsverschiedenheiten mit dem Management Commodore. 1990 musste ihm eine Niere seiner Schwester eingepflanzt werden. Dies verlängerte sein Leben um weitere vier Jahre. Als letztes Projekt entwickelte er einen Defibrillator. 1994 starb Jay Miner an Nierenversagen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jay Miner — (1990) Jay Miner (né le 31 mai 1932, mort le 20 juin 1994) est un concepteur américain de circuit intégré, connu pour ses travaux dans le domaine des chipsets multimédia. Ingénieur chez Atari et co fondateur …   Wikipédia en Français

  • Jay Miner — (31 de mayo de 1932 20 de junio de 1994), fue un famoso diseñador de chips, conocido sobre todo por su trabajo en chips multimedia. Se licenció en Ingeniería Eléctrica en la Universidad de California Berkeley en 1959. Jay Miner (1990). Comenzó… …   Wikipedia Español

  • Jay Miner — Jay Glenn Miner (May 31, 1932 ndash; June 20, 1994), was a famous integrated circuit designer, known primarily for his work in multimedia chips and as the father of the Amiga [cite web|url=http://www.wired.com/wired/archive/4.10/atari… …   Wikipedia

  • Jay Miner — (1932 1994) fue un famoso diseñador de chips, conocido sobre todo por su trabajo en chips multimedia. Se licenció en Ingeniería Eléctrica en la Universidad de California en Berkeley en 1958. Comenzó realizando diseños para el mundo médico,… …   Enciclopedia Universal

  • Jay Miner — …   Википедия

  • Miner — ist der Familienname folgender Personen: Ahiman Louis Miner (1804–1886), US amerikanischer Politiker Charles Miner (1780–1865), US amerikanischer Politiker Henry C. Miner (1842–1900), US amerikanischer Politiker Horace Miner (1912–1993), US… …   Deutsch Wikipedia

  • Jay (Vorname) — Jay ist ein englischer männlicher Vorname, der insbesondere in den USA vorkommt[1], kann jedoch auch ein indischer männlicher Vorname sein.[2] Herkunft und Bedeutung Jay kann die englische Kurz und Koseform von Jason sein oder sich eigenständig… …   Deutsch Wikipedia

  • Miner (disambiguation) — Contents 1 Miner can refer to 2 An occupation 3 Flora and fauna 4 Places with the name, Miner 5 …   Wikipedia

  • Miner — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sur les autres projets Wikimedia : « Miner », sur le Wiktionnaire (dictionnaire universel) Personnages Steve Miner Kalgoorlie Miner Harold… …   Wikipédia en Français

  • Miner — Miner,   Jay, Amiga …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.