Kelley Jones

Kelley Jones

Kelley Jones (* 23. Juli 1962 in Sacramento) ist ein US-amerikanischer Comiczeichner.

Seine erste Arbeit für DC Comics war 1989 Deadman: Love after Death #1-2, geschrieben von Mike Baron. Am populärsten ist wohl seine sehr unkonventionell geratene Interpretation der Figur des Batman. So zeichnete er die Ausgaben # 516-519, 521-549 und 551-552 der monatlichen Batmanserie, sowie die Trilogie Batman/ Dracula (Red Rain, Batman: Bloodstorm, Batman: Crimson Mist). All diese Geschichten wurden von dem Autor Doug Moench geschrieben, der erste Band von Malcolm Jones III, die beiden letzten von John Beatty getuscht. Zudem zeichnete er von 1992 bis 1994 verschiedene Cover der Batman-Serien Batman und Detective Comics, insbesondere die expressionistischen Titelblätter der berühmten Knightfall-Storyline.

Bis auf die Ausgaben 516 und 517 der monatlichen Batmanserie, die auf Deutsch unveröffentlicht sind, erschienen seine Arbeiten an dieser Reihe auf Deutsch beim Dino-Verlag. Seine erste Batman/Dracula-Story sowie einige Cover erschienen als Alben bei Carlsen Comics, die beiden anderen bei Panini.

Arbeiten

  • Deadman: Love After Death #1 - #2
  • Batman Dracula: Red Rain
  • Batman: Bloodstorm
  • Batman: Crimson Mist
  • Dark Joker - The Wild
  • Deadman: Love After Death #1 - #2
  • Batman: #516-519, 521-549, 551, 552.
  • Batman-Cover: Batman # 491-499, 501-510, 516-552; Detective Comics # 651, 658-675.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kelley Jones — Nombre completo Kelley Jones Nacimiento 23 de julio de 1962 Sacramento, California) …   Wikipedia Español

  • Kelley Jones — Infobox Comics creator imagesize = 150 caption = birthname = birthdate = July 23, 1962 location = Sacramento, California deathdate = deathplace = nationality = American area = Penciller; Inker alias = notable works = awards = Kelley Jones (born… …   Wikipedia

  • Jones (Familienname) — Jones ist ein englischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Der patronymische Name bedeutet „Sohn des John“ (englisch) oder „Sohn des Ioan“ (walisisch). Varianten Johns Johnson, Jonson Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A …   Deutsch Wikipedia

  • Kelley Law — (born January 11, 1966 in Burnaby, British Columbia) formerly known as Kelley Atkins and Kelley Owen is a Canadian curler from Coquitlam, British Columbia. She grew up in Maple Ridge, British Columbia. Law is most notable for winning a bronze… …   Wikipedia

  • Malcolm Jones III — Born 1959 Died 1996 Nationality …   Wikipedia

  • Kelly Jones — ist der Name folgender Personen: Kelly Jones (Tennisspieler) (* 1964), US amerikanischer Tennisspieler Kelly Jones (Musiker) (* 1974), britischer Musiker Kelly Jones (Schauspieler), US amerikanischer Schauspieler und Stuntman Siehe auch: Kelley… …   Deutsch Wikipedia

  • Paul X. Kelley — For other people named Paul Kelly, see Paul Kelly (disambiguation). Paul X. Kelley 28th Commandant of the Marine Corps (1983 1987) Born …   Wikipedia

  • Ryan Kelley — Ryan Jonathan Kelley est un acteur américain né le 31 août 1986 à Glen Ellyn, dans l Illinois. Il est surtout connu en France pour son rôle de Ryan James dans Smallville et son interprétation de Clyde dans Mean Creek …   Wikipédia en Français

  • Edward E. Jones — Edward Ellsworth Jones (1927–1993), also known as Ned Jones, was an influential social psychologist who worked at Duke University for most of his career. He moved to Princeton University s Department of Psychology in 1977. Contents 1 Biography 2… …   Wikipedia

  • Delores G. Kelley — Delores Goodwin Kelley Maryland House of Delegates In office 1991–1995 Constituency District 42, Baltimore City and Baltimore County …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.