Lichtenegg (Illmensee)

Lichtenegg (Illmensee)


Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Illmensee
Illmensee
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Illmensee hervorgehoben
47.8611111111119.3730555555556692Koordinaten: 47° 52′ N, 9° 22′ O
Basisdaten
Bundesland: Baden-Württemberg
Regierungsbezirk: Tübingen
Landkreis: Sigmaringen
Höhe: 692 m ü. NN
Fläche: 24,92 km²
Einwohner: 2084 (31. Dez. 2007)[1]
Bevölkerungsdichte: 84 Einwohner je km²
Postleitzahl: 88636
Vorwahl: 07558
Kfz-Kennzeichen: SIG
Gemeindeschlüssel: 08 4 37 056
Adresse der Gemeindeverwaltung: Kirchplatz 5
88636 Illmensee
Webpräsenz:
Bürgermeister: Bernhard Stadler
Lage der Gemeinde Illmensee im Landkreis Sigmaringen
Karte

Illmensee ist eine Gemeinde im Landkreis Sigmaringen in Baden-Württemberg, rund 25 km vom Bodensee entfernt. Illmensee wird mit seinen 100 Hektar Seenfläche auch Drei-Seen-Gemeinde genannt. Seit 1987 ist Illmensee staatlich anerkannter Erholungsort.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Geographische Lage

Der Ruschweiler See

Auf der Gemarkung der Gemeinde liegen neben dem gleichnamigen Illmensee auch der Ruschweiler See und der Volzer See. Alle drei Seen sind gemeinsam gegen Ende der letzten Eiszeit, der so genannten Würmeiszeit, entstanden. Der Illmensee ist ein beliebter Badesee, es gibt dort einen Campingplatz.

Ebenfalls auf Gemeindegebiet liegt mit 833 Metern ü. NN. die höchste nicht zur Schwäbischen Alb gehörende Erhebung im Landkreis Sigmaringen, der Höchsten. Der Gipfel liegt rund fünf Kilometer südlich von Illmensee.

Nachbargemeinden

Ostrach, Wilhelmsdorf, Deggenhausertal, Heiligenberg, Pfullendorf.

Gemeindegliederung

Die Gemeinde setzt sich aus dem Kernort Illmensee und den Teilorten Birkhof, Glashütten, Illwangen, Krumbach, Langgassen, Lichtenegg, Neubrunn, Ruschweiler und Volzen zusammen.

Wappen Ortsteil Einwohner Fläche
Illmensee Illmensee (Kernort)  ?  ?
Kein Wappen Verfügbar Birkhof  ?  ?
Kein Wappen Verfügbar Glashütten  ?  ?
Illwangen Illwangen  ?  ?
Kein Wappen Verfügbar Krumbach  ?  ?
Kein Wappen Verfügbar Langgassen  ?  ?
Kein Wappen Verfügbar Lichtenegg  ?  ?
Kein Wappen Verfügbar Neubrunn  ?  ?
Wappen von Ruschweiler Ruschweiler  ?  ?
Kein Wappen Verfügbar Volzen  ?  ?

Geschichte

Ein künstlicher Damm und der Gehöftname „Weiher“, bzw. „Weiherhöfe“[2], westlich von Illmensee und südlich von Volzen, sowie „Krumbach“ geben noch Auskunft über die Rolle, die Fischzucht und Fischfang an Andelsbach und Krumbach seit dem Mittelalter gespielt haben.

Eingemeindungen

Im Rahmen der Gemeindereform entstand 1971 durch den Zusammenschluss der ehemals selbständigen Gemeinden Illmensee, Ruschweiler und Illwangen die heutige Gemeinde Illmensee.

Politik

Wappen

Das Wappen von Illmensee zeigt in Rot gehalten über einem goldenen Dreiberg einen springenden silbernen Fisch.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Bauwerke

  • Die Pfarrkirche von Illmensee zeigt stilistische Mittel der Spätgotik und stammt in ihrer heutige Form von 1860. Die Altarblätter sind vom bekannten Schweizer Kirchenmaler Melchior Paul von Deschwanden.
  • Im Ortsteil Judentenberg befindet sich die Kapelle des Heiligen Martin. Eine um 1051 ersterwähnte und im Stil der Spätgotik dastehende Kapelle. Die Fresken stammen aus dem 14. Jahrhundert und das Gestühl aus dem 16. Jahrhundert.
  • Rund 500 Meter südwestlich des Illmenseeer Ortsteils Lichtenegg finden sich in Spornlage geringe Mauerreste der hochmittelalterlichen Burgstelle Alt-Lichtenegg. Rund 300 Meter westlich des Dorfes befand sich ebenfalls in Spornlage die spätmittelalterliche Burgstelle Neu-Lichtenegg, von der sich Grabenreste erhalten haben.
  • In Richtung Birkhof befindet sich ein Stein, der als Kriegerdenkmal mit der Stadt Illmensee in Russland genutzt wird.

Sonstiges

  • Der „Hydranten-Wanderweg“ ist einzigartig in Deutschland: Von Künstlern bemalte Hydranten stellen Figuren dar, die die Wanderer auf zwei verschiedene Routen durch die Gemeinde führen. Die südliche Route ist fünf Kilometer lang. Sie führt von Illmensee nach Illwangen und am Ufer des Illmensees wieder zurück. Auf dieser Route sind zum Beispiel ein Lehrer, ein bunter Clown, ein Polizist, ein Pirat sowie Oma und Opa postiert. Die nördliche Route - rund acht Kilometer lang - führt von Ruschweiler über Judentenberg zurück nach Ruschweiler. Hier begegnet man zum Beispiel sportlichen Rennfahrern, Indianern, Waldhexen, Jägern und Reitern.[3]
  • Vom Aussichtspunkt am Höchsten, einem Holzpavillon, hat man bei klarer Sicht guten Blick auf die Bodenseeregion und die Alpenkette von Zugspitze bis ins Berner Oberland. In wolkenloser Nacht ist das Streulicht der Städte der Umgebung in dieser Höhe so gering, dass von hier Sterne sehr gut beobachtbar sind. Vom Aussichtspunkt führt der „Schwäbische-alemannische Mundartweg“, ein Rundweg, der Skulpturen und Tafeln mit typisch schwäbisch-alemannischen Redewendungen zeigt, 200 Meter zum Berggasthof Höchsten und wieder zurück.[2]

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Der Öffentliche Nahverkehr wird durch den Verkehrsverbund Neckar-Alb-Donau (NALDO) gewährleistet. Die Gemeinde befindet sich in der Wabe 448. Sie ist die südlichste des Verkehrsverbundes.

Telekommunikation

Auf dem Höchsten befindet sich ein Sendemast der Deutschen Telekom AG.

Literatur

  • Juro Marcinkovic: Heimat an den drei Seen. Die Geschichte von Illmensee. Thorbecke, Sigmaringen 1985, ISBN 3-7995-4086-5

Einzelnachweise

  1. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg: Bevölkerungsstand
  2. a b Von Illmensee zum Höchsten. S. 34-36. In: Wanderbar …die schönsten Routen. Erlebnis Kreis Sigmaringen. Landratsamt Sigmaringen, Druckerei Schönebeck, Meßkirch
  3. Waldhexen, Piraten und Polizisten - der Hydrantenweg. S. 32f. In: Wanderbar …die schönsten Routen. Erlebnis Kreis Sigmaringen. Landratsamt Sigmaringen, Druckerei Schönebeck, Meßkirch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lichtenegg — heißen: Lichtenegg (Niederösterreich), Gemeinde in Niederösterreich Ortsteile: Lichtenegg (Birgland), Ortsteil der Gemeinde Birgland, Landkreis Amberg Sulzbach, Bayern Lichtenegg (Frontenhausen), Ortsteil der Marktgemeinde Frontenhausen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Illmensee — Illmensee …   Wikipédia en Français

  • Illmensee — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Glashütten (Illmensee) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Burgen und Schlösser in Baden-Württemberg — Auf dem Gebiet des deutschen Bundeslandes Baden Württemberg befindet sich eine Vielzahl von Schlössern und Burgen. Diese zum Teil auf eine 1000 jährige Geschichte zurückblickenden Bauten waren Schauplatz historischer Ereignisse, Wirkungsstätte… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Burgen und Schlössern in Baden-Württemberg — Auf dem Gebiet des deutschen Bundeslandes Baden Württemberg befindet sich eine Vielzahl von Schlössern und Burgen. Diese zum Teil auf eine 1000 jährige Geschichte zurückblickenden Bauten waren Schauplatz historischer Ereignisse, Wirkungsstätte… …   Deutsch Wikipedia

  • Illwangen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Judentenberg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orte im Landkreis Sigmaringen — Die Liste der Orte im Landkreis Sigmaringen listet die geographisch getrennten Orte (Ortsteile, Stadtteile, Dörfer, Weiler, Höfe, (Einzel )Häuser) im Landkreis Sigmaringen auf.[1] Systematische Liste Alphabet der Städte und Gemeinden mit den… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.