Lorenz Bösken


Lorenz Bösken

Lorenz Bösken (* 31. März 1891 in Geldern; † 8. September 1967 in Düsseldorf), war ein deutscher Maler des Expressionismus, der auch Mosaiken fertigte und als Glaskünstler arbeitete.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Bösken begann zunächst ein Studium an der Kunstgewerbeschule in Krefeld bei Thorn Prikker, bevor er dieses an der AK Düsseldorf von 1907 bis 1918 fortsetzte. Dort war Meisterschüler unter Franz Kiederich u.a. Während dieser Zeit nahm er Studienaufenthalte in Rom, Paris, Florenz und München wahr. 1918 wurde er der Akademie verwiesen nachdem er als Studentensprecher für ein Mitspracherecht der Studenten eingetreten war. [1]

Bösken war Mitglied des "Mutter-Ey-Kreis" und der Künstlervereinigung „Das Junge Rheinland“.[2]

Während der Nationalsozialistischen Herrschaft hatte er Ausstellungsverbot, konnte aber malen und verkaufen. 1943 fiel sein Atelier mit fast 400 Werken einem Bombenangriff zum Opfer.[3]

Böskens Motive reichen von Landschaften, Stadtansichten und Porträts bis zu religiösen Themen und expressionistischen Figuren, nicht selten mit Pferden. Charakteristisch sind eine Bilder von Arbeitern z.B. in Stahlwerken oder beim Eisenbahnbau. Werke des hauptsächlich in Düsseldorf tätigen Künstlers sind in öffentlichen Räumen wie etwa im Rathaus Essen-Stoppenberg oder in der Kirche St. Peter in Duisburg-Rheinhausen (Triptychon "Werden - Sein - Vergehen", Mosaik) und in den Städtischen Kunstsammlungen von Düsseldorf zu finden. [4]

Werke (Auswahl)

  • Hafen von Cassis [5]
  • Stierkampfarena [6]
  • Ballspieler [7]
  • Ekstatische Figuren [8]
  • Pferd [9]
  • Ende einer Hamsterfahrt (um 1946; Museum Düsseldorf [10]

Weblinks

Literatur

  • Schettler, Paul Alexander: Lorenz Bösken. In: Hellweg, 1922, S. 84 - 85 und Bilder auf weiteren Seiten
  • Bombe, Walter: Lorenz Bösken; in: Velhagen & Klasings Monatshefte, 39. Jg., April 1925, 145-160 (mit 19 Abbildungen seiner Werke)
  • Suter, Ernst: Lorenz Bösken. Zu seinen Wandbild-Entwürfen. In: Hellweg, 7. Jg., 1927, S. 247 - 249
  • Türk, Klaus: Bilder der Arbeit. Eine ikonographische Anthologie; Wiesbaden: 2000
  • Künstlerverein Malkasten Düsseldorf (Hrsg.): Sonderausstellung Lorenz Bösken. Ausstellungskatalog. Düsseldorf 1959
  • Kunstverein Malkasten Düsseldorf (Hrsg.): Lorenz Bösken. Ausstellungskatalog. Düsseldorf 1959
  • Kunsthalle Düsseldorf (Hrsg.): Sonderausstellung Lorenz Bösken. Ausstellungskatalog. Düsseldorf 1951

Einzelnachweise

  1. Moderner Romantiker, Rheinische Post, 30. März 1991
  2. http://www.eifel-und-kunst.de/homepage/kuenstler/pitt-kreuzberg/html/artikel/103_das-junge-rheinland2006.htm
  3. Moderner Romantiker, Rheinische Post, 30. März 1991
  4. http://www.lot-tissimo.com/de/cmd/d/o/171.96-163/auk/96/
  5. http://www.mehlis.eu/archiv/5501-auktion/objekte/0001347
  6. http://www.artnet.de/artists/lotdetailpage.aspx?lot_id=14BD827E6BB59AD35104E080BF7AAAF9
  7. http://www.artnet.de/Artists/LotDetailPage.aspx?lot_id=8CA41D70DC1D588D1D8D4CD35BF7B21F
  8. http://www.artnet.de/Artists/LotDetailPage.aspx?lot_id=686D9925EE5ABDC623901015968BF1D2
  9. http://static.ngz-online.de/layout/fotos/HBO78PeD.jpg
  10. http://www.duesseldorf.de/stadtmuseum/sammlung/07/120/40052.shtml

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bösken — ist der Familienname folgender Personen: Karl Bösken (1895–1970), deutscher Kommunalpolitiker und ehrenamtlicher Landrat (CDU) Lorenz Bösken (1891–1967), deutscher Maler des Expressionismus Diese Seite ist eine Begriffsklärung …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bos–Bot — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Junges Rheinland — Das Junge Rheinland war eine am 24. Februar 1919 auf Initiative des Schriftstellers Herbert Eulenberg sowie der Maler Arthur Kaufmann und Adolf Uzarski in Düsseldorf gegründete moderne Künstlervereinigung. Den Mittelpunkt der Künstlergruppe… …   Deutsch Wikipedia

  • Das Junge Rheinland — war eine am 24. Februar 1919 auf Initiative des Schriftstellers Herbert Eulenberg sowie der Maler Arthur Kaufmann und Adolf Uzarski in Düsseldorf gegründete moderne Künstlervereinigung. Ein neuer Zusammenschluss sollte die gemeinsamen Interessen… …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Wagner (Orgelbauer) — Georg Wagner (* um 1560; † 1635 in Lich) war ein deutscher Orgelbauer, der um 1700 in Hessen wirkte. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 3 Werkliste 4 Literatur …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.