Louis-Antoine de Noailles


Louis-Antoine de Noailles
Louis Antoine de Noailles.

Louis-Antoine de Noailles (* 27. Mai 1651 in Cros-de-Montvert, Département Cantal; † 4. Mai 1729 in Paris) war Kardinal (1700) und seit 1695 Erzbischof von Paris.

Noailles promovierte an der Sorbonne in Theologie (14. März 1676). Drei Jahre später wurde er zum Bischof von Cahors ernannt, wo er allerdings nur kurz tätig war. Schon 1680 wurde er von Papst Innozenz XI. zur Leitung der Diözese Châlons-sur-Marne versetzt. Nicht zuletzt aufgrund familiärer Verbindungen – Louis-Antoine war der Bruder des Marschalls Anne-Jules de Noailles – wurde er am 19. August 1695 von König Ludwig XIV. zum Erzbischof von Paris und zum Herzog von Saint-Cloud ernannt. 1700 wurde Noailles von Papst Innozenz XII. zum Kardinal ernannt.

Noailles zeichnete sich durch einen liberalen kirchlichen Standpunkt aus. Als er dem Jansenisten Quesnel seinen Schutz zuwandte und sich an der neuen Ausgabe des Neuen Testaments beteiligte, wurde er von den Jesuiten verfolgt. Allerdings ist seine Haltung zum Jansenismus nicht eindeutig: einerseits wurde ihm selbst eine Nähe dazu vorgeworfen, andererseits verurteilte er öffentlich deren Forderungen. Auch seine Haltung zur 1713 von Papst Klemens XI. gegen ihn erwirkten Bulle Unigenitus war widersprüchlich. Bis 1728 widersetzte er sich dieser Bulle, um dann seine Haltung kurz vor seinem Tod umzukehren.

Obwohl er mit François Fénelon studiert hatte und mit ihm befreundet war, gehörte Noailles später zu den Bischöfen, die Fénelons Maximes des Saints verurteilten und so zum Ende von Fénelons theologischer Karriere beitrugen.

Über Noailles wird gesagt, dass er Geld für Hungernde gesammelt hat und einen großen Teil seines Erbes für die Redekoration der Kirche Notre Dame ausgegeben hat.

Noailles starb am 4. Mai 1729. Sein Nachfolger als Erzbischof von Paris wurde Charles Gaspard Guillaume de Vintimille du Luc.

Siehe auch: Noailles

Literatur

  • Noailles Appellationsinstrument gab Johann Gottlieb Heineccius mit Anmerkungen heraus (Halle 1718).
  • E. de Barthélemy: Le cardinal de Noailles. Paris 1887.

Weblinks

  • Eintrag zu Louis-Antoine de Noailles auf catholic-hierarchy.org (englisch)
Vorgänger Amt Nachfolger
Nicolau Sevin Bischof von Cahors
16791680
Enric Guillem Le Jay


Vorgänger Amt Nachfolger
Félix III. Vialart de Herse Bischof von Châlons
16801695
Jean Baptiste Louis Gaston de Noailles


Vorgänger Amt Nachfolger
François de Harlay Erzbischof von Paris
16951729
Charles Gaspard Guillaume de Vintimille du Luc

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Louis-Antoine de Noailles — Cardinal Louis Antoine de Noailles de l Église catholique romaine …   Wikipédia en Français

  • Louis Antoine De Noailles — Cardinal Louis Antoine de Noailles de l Église catholique romaine …   Wikipédia en Français

  • Louis antoine de noailles — Cardinal Louis Antoine de Noailles de l Église catholique romaine …   Wikipédia en Français

  • Louis Antoine de Noailles — École française du XVIIIe siècle. Château de Versailles. Biographie Naissance 27  …   Wikipédia en Français

  • Louis-Antoine de Noailles —     Louis Antoine de Noailles     † Catholic Encyclopedia ► Louis Antoine de Noailles     Cardinal and bishop, b. at the Château of Teyssiére in Auvergne, France, 27 May, 1651; d. at Paris, 4 May, 1729. His father, first Duc de Noailles, was… …   Catholic encyclopedia

  • Louis-Marie de Noailles — Louis Marc Antoine de Noailles Louis Marc Antoine de Noailles Origine  France Hommage …   Wikipédia en Français

  • Louis-Marie de Noailles — Louis Marie, vicomte de Noailles (* 1756; † 9. Januar 1804 in Havanna, Kuba) war ein französischer General und Geschäftsmann. Louis Marie war der jüngere der zwei Söhne des Marschalls Philippe de Noailles Mouchy. Er nahm an Lafayettes Expedition… …   Deutsch Wikipedia

  • Louis-Antoine, Cardinal de Noailles — Louis Antoine de Noailles (27 May 1651 ndash;4 May 1729), second son of Anne, 1st duc de Noailles, was a French bishop and cardinal.Noailles received his doctorate in theology from the Sorbonne on 14 March 1676. He was appointed bishop of Cahors… …   Wikipedia

  • Louis Marc Antoine De Noailles — Origine  France Hommage …   Wikipédia en Français

  • Louis marc antoine de noailles — Origine  France Hommage …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.