Ludwig Finscher


Ludwig Finscher

Ludwig Finscher (* 14. März 1930 in Kassel) ist ein deutscher Musikhistoriker.

Finscher studierte von 1949 bis 1954 Musikwissenschaft, Anglistik und Germanistik an der Universität Göttingen. Er promovierte mit einer Arbeit über Die Messen und Motetten Loyset Compères. Von 1955 bis 1960 war er als freier Musikkritiker tätig und wurde 1960 Assistent von Walter Wiora, erst an der Universität Kiel und ab 1965 an der Universität Saarbrücken.

1967 folgte in Saarbrücken die Habilitation mit der Arbeit Das klassische Streichquartett und seine Grundlegung durch Joseph Haydn. Von 1968 bis 1981 hatte er einen Lehrstuhl für Musikwissenschaft in Frankfurt inne, von 1981 bis 1995 dieselbe Position in Heidelberg. Von 1974 bis 1977 war er Präsident der Gesellschaft für Musikforschung, von 1977 bis 1981 Präsident der Internationalen Gesellschaft für Musikforschung [1].

Finscher lebt heute in Wolfenbüttel (Niedersachsen).

Inhaltsverzeichnis

Forschungsarbeiten

Zu den wichtigsten Arbeiten Finschers zählt seine Herausgeberschaft der 28-bändigen Neuauflage des Lexikons Die Musik in Geschichte und Gegenwart, in der er rund 40 Artikel selbst verfasste.

Als musikwissenschaftliche Standardwerke gelten seine umfangreichen Studien zum Streichquartett, zur Kammermusik und zu Joseph Haydn, ebenso die zweibändige Musik des 15. und 16. Jahrhunderts.

Finscher trug zu den Gesamtausgaben der Werke von Chr. W. Gluck und W. A. Mozart bei, ebenso zur Edition der Kompositionen von Paul Hindemith. Außerdem ist er Mitherausgeber der Capellae Apostolicae Sixtinaeque Collectanea Acta Monumenta.

Er veröffentlichte über 130 Aufsätze in Sammelbänden und Fachzeitschriften.

Ehrungen - Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. http://www.munzinger.de/search/portrait/Ludwig+Finscher/0/25877.html

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Finscher — Ludwig Finscher (* 14. März 1930 in Kassel) ist ein deutscher Musikhistoriker. Finscher studierte von 1949 bis 1954 Musikwissenschaft, Anglistik und Germanistik an der Universität Göttingen. Er promovierte mit einer Arbeit über Die Messen und… …   Deutsch Wikipedia

  • Finscher — Fịnscher,   Friedrich Ludwig, Musikforscher, * Kassel 14. 3. 1930; lehrte ab 1967 an der Universität Saarbrücken, war ab 1968 Professor für Musikwissenschaft in Frankfurt am Main, 1981 95 in Heidelberg; Mitherausgeber der Hindemith… …   Universal-Lexikon

  • Johann Ludwig Fricker — (* 14. Juni 1729 in Stuttgart; † 13. September 1766 in Dettingen an der Erms) war ein württembergischer Pfarrer und Vertreter des Pietismus. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schriften 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Musikästhetik — ist als philosophische Disziplin Teil des Denkens über Musik mit dem spezifischen Bezugspunkt der Reflexion und ästhetischen Erfahrung musikalischer Werke und Prozesse. Dabei variieren Gegenstand und Methoden musikästhetischer Betrachtungen. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Ursula Günther — Ursula Günther, geborene Röße (* 15. Juni 1927 in Hamburg; † 21. November 2006 in Hamburg) war eine deutsche Musikwissenschaftlerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ehrungen 3 Werk …   Deutsch Wikipedia

  • Arp Schnitger — Schnitger Orgel in Cappel, 1680 Arp Schnitger (* 1648, vermutlich in Schmalenfleth; getauft am 9. Juli 1648 in Golzwarden, heute Brake; begraben 28. Juli 1719 in Neuenfelde, heute Hamburg) war einer der berühmtesten Orgelbauer seiner …   Deutsch Wikipedia

  • Beethoven-Haus — Beethoven Haus, Bonn Beethovens Geburtshaus in der Bonngasse (links) – daneben das Haus „Im Mohren“ Daten Ort Bonn Art Museum, Gedächtnisstätte und Kulturinstitut Eröffnung …   Deutsch Wikipedia

  • 6. Streichquartett (Beethoven) — Beethoven Porträt von Carl Traugott Riedel aus dem Jahr 1801 …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Nepomuk Hummel — Johann Nepomuk Hummel, Kupferstich von Franz Xaver Stöber nach einer Zeichnung von Grümler …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Joseph Haydn — Joseph Haydn 1791, Ölgemälde von Thomas Hardy (Franz) Joseph Haydn (auch Josef, er benutzte nie Franz; * 31. März 1732 in Rohrau, Niederösterreich; † 31. Mai 1809 in Wien) war ein führender österreichischer Komponist der …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.