László Vadász

László Vadász

László Vadász (* 27. Januar 1948 in Kiskunfélegyháza; † 3. Januar 2005) war ein ungarischer Schach-Großmeister.

Vadász gehörte in den 1970er-Jahren zu den stärksten ungarischen Spielern. Sein erster großer Erfolg war der 5. Platz in Groningen bei der U-20 Jugendeuropameisterschaft 1967/68. Vadász wurde 1975 Internationaler Meister und 1976 Großmeister. Er hat nur einmal mit der ungarischen Nationalmannschaft an einer Schacholympiade teilgenommen und dabei in Buenos Aires 1978 Gold gewonnen [1], zweimal (1977, 1980) erkämpfte er mit Ungarn bei den Europameisterschaften Silber.

Vadász siegte oder erreichte den geteilten ersten Platz in folgenden Turnieren: Starý Smokovec (1973), Vrnjačka Banja (1975), Budapest (1976), Ulm (1976), Subotica (1978), Bagneux (1978), Esbjerg (1979, The North Sea Cup) und Zalaegerszeg (1979).

Seine beste historische Elo-Zahl betrug 2612 im Juli 1977.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. OlimpBase (englisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vadasz — László Vadász (* 27. Januar 1948 in Kiskunfélegyháza; † 3. Januar 2005) war ein ungarischer Schach Großmeister. Vadász gehörte in den 1970er Jahren zu den stärksten ungarischen Spielern. Sein erster großer Erfolg war der 5. Platz in Groningen bei …   Deutsch Wikipedia

  • Laszlo Barczay — László Barczay (* 21. Februar 1936 in Ungarn) ist ein ungarischer Schachgroßmeister. Im Jahr 1966 wurde ihm von der FIDE der Internationale Meistertitel verliehen, 1967 dann der Großmeistertitel. Bei der Schacholympiade 1966 in Havanna erzielte… …   Deutsch Wikipedia

  • Laszlo Szabo — László Szabó [ˈlaːsloː ˈsɒboː] (* 19. März 1917 in Budapest; † 8. August 1998 ebenda) war ein ungarischer Schachspieler. Er erlernte das Schachspiel 1931 und machte schnelle Fortschritte. 1935 gewann er ein nationales Meisterturnier in… …   Deutsch Wikipedia

  • Vadász — ist der Familienname folgender Personen: Csaba Vadász (* 1960), ungarischer Ringer László Vadász (1948–2005), ungarischer Schach Großmeister Peter Vadasz (* 1944), österreichischer Politiker (ÖVP) Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • László Szabó (Schachspieler) — László Szabó, Dortmund 1974 László Szabó [ˈlaːsloː ˈsɒboː] (* 19. März 1917 in Budapest; † 8. August 1998 ebenda) war ein ungarischer Schachspieler …   Deutsch Wikipedia

  • László Barczay — bei den Dortmunder Schachtagen 1982 Land Ungarn …   Deutsch Wikipedia

  • László Gonda — László Gonda, 2010 László Gonda (* 24. April 1988 in Tatabánya) ist ein ungarischer Schachmeister. Gonda erhielt im Jahr 2010 den Großmeistertitel. Er siegte oder belegte vordere Plätze in mehreren Turnieren: I. Platz bei der ungarischen U12… …   Deutsch Wikipedia

  • Laszlo L. Lorincz — László L. Lőrincz László L. Lőrincz (Leslie L. Lawrence) (né à Szilvásszentmárton le 15 juin 1939) est un orientaliste hongrois, auteur de science fiction et traducteur. Sa collection de 1982 A nagy kupola szégyene (La Honte du Hrand Dôme) traite …   Wikipédia en Français

  • László L. Lőrincz — (Leslie L. Lawrence) (born in Szilvásszentmárton on June 15, 1939) is a Hungarian orientalist, science fiction author, and translator. His 1982 collection A nagy kupola szégyene (The Shame of the Great Dome) deals with crime, punishment, and… …   Wikipedia

  • Liste der Schachgroßmeister — Anzahl der lebenden Großmeister pro Jahr. Der anfangs langsame Anstieg hat sich ab dem Jahr 1990 deutlich verstärkt (Stand der Grafik: 1. Januar 2011) …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.