Manny Albam

Manny Albam

Manny Albam, eigentlich Emmanuel Albam (* 24. Juni 1922 in Samaná, Dominikanische Republik; † 2. Oktober 2001 in Croton-on-Hudson, New York) war ein Jazz-Baritonsaxophonist, Bandleader, Komponist, Arrangeur und Musikpädagoge.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Albam kam bereits als Kind nach New York, besuchte die High School in New York City und begann 1940 auf dem Altsaxophon, bevor er zum Bariton wechselte. In den 1940er Jahren arbeitete er u.a. bei Muggsy Spanier (1941), Bob Chester (1942), Georgie Auld (1942 bis 1945), Boyd Raeburn, Bobby Sherwood, Sam Donahue (1947), Herbie Fields und Charlie Barnet (1948/49). Er tendierte zum Swing und Bebop und arbeitete ab 1950 als Arrangeur für Big Band-Leader wie Count Basie, Stan Kenton oder Woody Herman sowie ein große Zahl kleinerer Jazz-Formationen, wie von Terry Gibbs. In den 1950er Jahren nahm er eine Reihe von Alben auf; die bekanntesten waren die beiden Alben The Jazz Greats of Our Time, Vol. 1 & 2 mit Nick Travis, Art Farmer, Conte Candoli, Jack Sheldon, Harry Sweets Edison, Charlie Mariano, Bill Holman, Richie Kamuca, Pepper Adams, Gerry Mulligan, Hank Jones, Shelly Manne, jeweils bei zwei Sessions in New York und Los Angeles entstanden. Aufsehen erregte Ende der 1950er Jahre sein Album Jazz New York, an dem auch der junge Bill Evans mitwirkte.

In den späteren Jahren verlegte er seine Aktivitäten auf Lehrtätigkeit und Filmmusik. Er unterrichtete an der Eastman School of Music. 1966 baute er mit Sonny Lester und Phil Ramone das United Artists-Sublabel Solid State auf, das bis 1969 bestand. Nach der Beendigung seiner Lehrtätigkeit in den 1990er Jahren war er erneut als Komponist und Arrangeur tätig, u. a. für Hank Jones und das Meridian String Quartet, die SDR Big Band in Stuttgart, Joe Lovanos Projekt Celebrating Sinatra mit Kammerorchester und für die Sängerin Nancy Marano mit dem niederländischen Metropole Orkest.

Diskographische Hinweise

Quelle

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Manny Albam — (June 24, 1922 in Samana, Dominican Republic – October 2, 2001 in Croton on Hudson, New York, USA) was a jazz baritone saxophone player who eventually put the instrument down in favour of a long and respected career as an arranger, writer, and… …   Wikipedia

  • Manny Albam — Emmanuel Albam Naissance Le 24 juin 1922 à Samaná (République dominicaine) Pays d’origine …   Wikipédia en Français

  • Albam — Manny Albam, eigentlich Emmanuel Albam (* 24. Juni 1922 in Samaná, Dominikanische Republik; † 2. Oktober 2001 in Croton on Hudson, New York) war ein Jazz Baritonsaxophonist und Arrangeur. Albam tendierte zum Swing und Bebop und arbeitete als… …   Deutsch Wikipedia

  • Gene Krupa Big Band: Drummer Man featuring Anita O'Day & Roy Eldridge — Gene Krupa – Drummer Man Veröffentlichung 1956 Label Verve Records Format(e) LP, CD Genre(s) Jazz Anzahl der Titel 12 Laufzeit (CD) …   Deutsch Wikipedia

  • Gene Krupa Big Band: Drummer Man featuring Anita O’Day & Roy Eldridge — Gene Krupa – Drummer Man Veröffentlichung 1956 Label Verve Records Format(e) LP, CD Genre(s) Jazz Anzahl der Titel 12 Laufzeit (CD) …   Deutsch Wikipedia

  • Bird: The Complete Charlie Parker On Verve — Charlie Parker – Bird: The Complete Charlie Parker On Verve Veröffentlichung 1990 Label Mercury/Verve Format(e) 10 CD Genre(s) Jazz Laufzeit 619:10 …   Deutsch Wikipedia

  • Dionne Warwick in Valley of the Dolls — Studio album by Dionne Warwick Released March 23, 1968 …   Wikipedia

  • Discographie de Bill Evans (pianiste) — Cette page décrit la discographie de Bill Evans, pianiste Jazz. Sommaire 1 Notes préliminaires 2 Albums comme leader 2.1 Trios 2.2 Solos …   Wikipédia en Français

  • Desafinado (album) — Desafinado Studio album by Coleman Hawkins Released 1962 Recorded September 12 17 …   Wikipedia

  • Bird: The Complete Charlie Parker on Verve — Studioalbum von Charlie Parker Veröffentlichung 1990 Label Mercury/ …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.