Marie Smith Jones

Marie Smith Jones

Marie Smith Jones (in ihrer Muttersprache Udach' Kuqax*a'a'ch (Klang, der die Menschen von weit her ruft; * 5. Mai 1918 in Cordova, Alaska; † 21. Januar 2008 in Anchorage) war die letzte Sprecherin der Sprache der Eyak in Alaska. Sie war zugleich die letzte Angehörige des Stammes, die nur Eyak-Vorfahren aufwies, sowie dessen Häuptling.

Marie Smith Jones wuchs in einer Zeit auf, als der traditionelle Lebensstil ihres Stammes schon fast ausgelöscht war. Sie musste schon als Kind im Alter von zwölf Jahren in einer der Fischzuchten arbeiten, die die Wildfische verdrängten. Als sie 15 war, wurde ihr Stamm, der schon nur noch aus wenigen Dutzend Mitgliedern bestand, als einer der letzten in den USA anerkannt.

Als die US-Behörden feststellten, dass im Eyak-Gebiet mehrere Stämme lebten, ließen sie auch die nach Cordova gekommenen Indianer, Aleuten und Inuit in die Stammesversammlung eintreten. Die Eyak wurden dadurch zur kleinen Minderheit im eigenen Gebiet. Als entgegen getroffener Absprachen am Eyak River der Holzeinschlag begann, versuchte sich Marie Smith Jones als Mitglied des Rates dagegen zu wehren, doch den Stammesrat interessierten die kulturellen Artefakte am Eyak River wenig. Sie gingen verloren.

Jones zog Anfang der 70er Jahre nach Anchorage, um ihren Kindern, die dort lebten, näher zu sein. Möglicherweise hing ihre kurzzeitige Alkoholabhängigkeit mit diesem Umzug zusammen, doch löste sie sich bald davon.

Nach dem Tod ihrer Schwester Sophia im Jahr 1993 engagierte sich Marie Smith Jones als letzte Sprecherin für den Erhalt ihrer Sprache. Von 2000 bis 2005 arbeitete sie am Eyak Language Project, das jedem die Möglichkeit geben sollte, die Sprache zu lernen.

Am 21. Januar 2008 wachte sie aus dem Schlaf nicht mehr auf. Von den neun Kindern, die sie mit dem weißen Fischer William F. Smith aus Oregon hatte (sie heirateten 1948), lebten bei ihrem Tod noch sieben. Ihnen hatte die Mutter Englisch beigebracht und nicht Eyak, in der Annahme, dass dies für sie nützlicher sei. Als sich ihre Einstellung änderte, war es zu spät.

Film

  • Laura Bliss Spaan: More than Words… The Life and Language of Eyak Chief Marie Smith. 1996

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Marie Smith Jones — (May 14, 1918 – January 21, 2008) was the last surviving speaker of the Eyak language of Southcentral Alaska.[1] She was born in Cordova, Alaska, was an honorary chief of the Eyak Nation and the last remaining full blooded Eyak.[2] In a 2005… …   Wikipedia

  • Marie Smith Jones — (14 mai 1918 21 janvier 2008) était le dernier locuteur de la langue eyak. Elle était également le chef de la nation eyak, qui vit dans le sud de l’Alaska. Jones épousa un pêcheur blanc, William F. Smith, le 5 mai 1948. Mais aucun de ses neuf… …   Wikipédia en Français

  • Marie Smith — Jones (in ihrer Muttersprache Udach Kuqax*a a ch („Klang, der die Menschen von weit her ruft“) (* 5. Mai 1918 in Cordova, Alaska; † 21. Januar 2008 in Anchorage, Alaska), war die letzte Sprecherin der Sprache der Eyak in Alaska. Sie war zugleich… …   Deutsch Wikipedia

  • Marie Smith — Jones Marie Smith Jones (14 mai 1918 21 janvier 2008) était le dernier locuteur de la langue eyak. Elle était également le chef de la nation eyak, qui vit dans le sud de l’Alaska. Jones épousa un pêcheur blanc, William F. Smith, le 5 mai 1948.… …   Wikipédia en Français

  • Marie Smith — may refer to: Marie Jaffrey Smith Marie Smith Jones See also All pages with titles containing Marie Smith Maria Smith (disambiguation) Mary Smith (disambiguation) This disambiguation page lists articles associated with the sa …   Wikipedia

  • Marie Smith — Jones (nacida el 14 de mayo de 1918 en Cordova, Alaska, EE. UU. y fallecida el 21 de enero de 2008 en Anchorage, Alaska). Era la última hablante nativa de la lengua eyak ubicada en Alaska. Jefa de la nación Eyak, vivió los últimos años en… …   Wikipedia Español

  • Marie Smith — Jones (nacida el14 de mayo de 1918 en Córdoba, Alaska, EEUU). Es la última hablante nativa de la lengua eyak ubicada en Alaska. Es además la jefe de la nación eyak y vive en Anchorage, Alaska …   Enciclopedia Universal

  • Jones (Familienname) — Jones ist ein englischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Der patronymische Name bedeutet „Sohn des John“ (englisch) oder „Sohn des Ioan“ (walisisch). Varianten Johns Johnson, Jonson Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A …   Deutsch Wikipedia

  • Smith (Familienname) — Smith [smɪθ] (englisch smith „Schmied“) ist ein englischsprachiger Familienname. Zur Herkunft siehe Schmidt. Smith ist der Familienname folgender Personen: Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N …   Deutsch Wikipedia

  • Marie-Claire D'Ubaldo — is an Argentine singer / musician and a prolific songwriter; she has appeared as a guest vocalist on many albums. She had her biggest success with Falling Into You which was covered by Celine Dion, who also named her album after the single.… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.