Martin Mayer (Bildhauer)

Martin Mayer (Bildhauer)
Franziskus. Bronze-Statue von Martin Mayer in Mannheim
Sitzender Keiler am Eingang des Deutschen Jagd- und Fischereimuseums
Bronze-Büste von Martin Mayer: Bernhard Borst

Martin Mayer (* 16. Januar 1931 in Berlin) ist ein deutscher Bildhauer, Grafiker und Zeichner.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Martin Mayer, in Berlin geboren, entstammt einer pfälzischen Familie. Mit 15 Jahren wurde er Privatschüler von Prof. Theodor Georgii in München, dem Schüler und Schwiegersohn Adolf von Hildebrands. Von 1949 bis 1954 studierte er bei ihm an der Akademie der Bildenden Künste München und entwickelte dort seine eigene, an der menschlichen Gestalt orientierte Handschrift.

Neben zahlreichen Büsten und Grafiken schuf er seit Ende der 50er Jahre rund 30 mächtige Bronzefiguren für den öffentlichen Raum: Zu den berühmtesten zählen die großen Gewandfiguren, wie der "Jakobspilger" in Speyer und Hastingues, die Luther-Statuen in Landau und Weißenburg, der "Franziskus" in München und Mannheim sowie die prallen weiblichen Akte wie seine "Olympia Triumphans", die sich im Olympiapark München auf ihren kräftigen Armen in den Himmel streckt. Bis heute sind Frauenbildwerke, wie die "Landavia" in Landau, die "Pause" in Speyer oder die "Haarwaschende" in München, Zentrum seiner Arbeit.

Martin Mayer gilt als einer der letzten Vertreter der klassisch-modernen Skulptur in der Tradition von Auguste Rodin, Aristide Maillol, Marino Marini und Henry Moore. Seine Ausstellungen beschränken sich, von wenigen Ausnahmen abgesehen, auf die seit 1952 kontinuierliche Teilnahme an der Großen Kunstausstellung in seiner Wahlheimatstadt München. Er hat, trotz der enormen öffentlichen Präsenz seines plastischen Werkes, bis in die kunsthistorische Fachwelt hinein den Status eines großen Unbekannten.

Öffentlich aufgestellte Werke (Auswahl)

  • Olympia Triumphans. München, Olympiapark.
  • Palatina Bacchabunda ("Landavia"). Landau, Martha-Saalfeld-Platz.
  • Filia Rheni. Bonn, Rheinauen.
  • Haarwaschende. München, Hölty-Straße.
  • Haarwaschende, 2. Fassung. Mannheim, Luisenpark.
  • Eos. Mannheim, Luisenpark.
  • Jakobspilger. Speyer, Maximilianstraße.
  • Martin Luther. Weißenburg/Bayern,Martin-Luther-Platz.
  • Franzikus als Friedesbote. München, St. Anna-Platz (früher Sonnenstraße).
  • Sitzender Keiler. München, Neuhauser Straße.
  • Kranich. (Ehem.) Flughafen München-Riem.

Portrait-Büsten (Auswahl)

Publikationen (Auswahl)

  • Eherne Weiblichkeit in München. MünchenVerlag, München 2007. ISBN 3-937090-17-7
  • Heinz Spielmann: Martin Mayer. Frauen: Bronzen • Zeichnungen • Fotografien. Heidelberg, 2002. Edition Braus. ISBN 3-89904-008-2
  • Olympia Triumphans – Skulptur, Architektur, Landschaft. Callwey Verlag, München 1992.
  • Werner Haftmann: Der Bildhauer Martin Mayer. München, 1988. Callwey Verlag. ISBN 3-7667-0900-3
  • Hans-Konrad Roethel, Herbert List: Martin Mayer. München, 1972. Thiemig Verlag.

Weblinks

 Commons: Martin Mayer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Martin Mayer — ist der Name folgender Personen: Martin Mayer (Bildhauer) (* 1931), deutscher Bildhauer, Grafiker und Zeichner Martin Mayer (CSU) (* 1941), deutscher Politiker (CSU) Siehe auch: Martin Maier Martin Meyer …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst Mayer (Bildhauer) — Ernst Mayer, um 1835 Ernst Mayer (* 24. Juni 1796[1] in Ludwigsburg; † 21. Januar 1844 in München) war ein deutscher Bildhauer des Klassizismus. Er gehörte zum Kreis der Schüler von Antonio Isopi und der Mitarbeiter von …   Deutsch Wikipedia

  • Mayer — Verteilung des Namens Mayer in Deutschland (2005) Mayer ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Name ist eine Variante von Meier. Bedeutung und Verbreitung siehe dort. Varianten …   Deutsch Wikipedia

  • Martin Meyer — ist der Name folgender Personen: Martin Meyer (Theatrum Europaeum) ( 1630– 1670), deutscher Autor Martin Meyer (Publizist) (* 1951), Schweizer Journalist und Publizist Martin Meyer (Politiker) (* 1972), liechtensteinischer Politiker Martin Meyer… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bekannter Bildhauer — A Aaltonen, Wäinö (1894–1966) Abakanowicz, Magdalena (* 1930) Acconci, Vito (* 1940) Ackermann, Lutz(* 1942) Achtermann, Wilhelm (1799–1884) Adam, Lambert Sigisbert (1700–1759) Adam, François Gaspard (1710–1761) Adam, Henri Georges, Frankreich… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste berühmter Bildhauer — A Aaltonen, Wäinö (1894–1966) Abakanowicz, Magdalena (* 1930) Acconci, Vito (* 1940) Ackermann, Lutz(* 1942) Achtermann, Wilhelm (1799–1884) Adam, Lambert Sigisbert (1700–1759) Adam, François Gaspard (1710–1761) Adam, Henri Georges, Frankreich… …   Deutsch Wikipedia

  • Theodor Georgii (Bildhauer) — Bronzehirsch, Bavariapark München Theodor Georgii (* 30. April 1883 in Borowitschi/Shdani bei Sankt Petersburg, Russland; † 21. August 1963 in Esslingen) war ein deutscher …   Deutsch Wikipedia

  • Kloster Sankt Martin und Castulus Landshut — Die Landshuter Martinskirche (2005) Die Landshuter Stadtpfarr und Kollegiatstiftskirche St. Martin und Kastulus (Basilica minor) wurde von Baumeister Hans Krumenauer um 1385 als Hallenkirche begonnen und unter maßgeblicher Beteiligung des Hans… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mau–Maz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Angehörigen der Akademie der Bildenden Künste München — Dies ist eine Liste von Personen, die mit der Akademie der Bildenden Künste in München verbunden sind. Viele bedeutende Künstler haben in München gelehrt oder studiert. Name Tätigkeit Verbindung zur Kunstakademie A Albert Aereboe (* 1889; † 1970) …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.