Marvin Phillips


Marvin Phillips

Marvin Phillips (* 23. Oktober 1931 in Guthrie, Oklahoma), auch als Long Tall Marvin bekannt, ist ein amerikanischer R&B-Sänger und Saxophonist. Seine größten Erfolge feierte er im Doo-Wop-Duo Marvin & Johnny Mitte der 1950er Jahre.

Marvin Phillips begann seine musikalische Karriere als Saxophonist in der Richard Lewis Band. Als er seine eigene Gruppe Marvin Phillips And His Men From Mars gründete, folgte ihm Emory Perry, mit dem er später auch als Marvin und Johnny aufnehmen sollte. Bei Specialty Records veröffentlichte Marvin 1952 nicht nur seine erste Solo-Single, sondern spielte das Saxophon zu Jesse Belvins Gesang auf Dream Girl, das unter dem Gruppen-Namen Jesse & Marvin ein R&B-Hit wurde. Im Folgejahr gründete sich die Doo-Wop-Gruppe Marvin & Johnny, die ab nun Marvins bevorzugtes Projekt werden sollte. Zwei Soloveröffentlichungen folgten auf dem kleinen Label Parrot.[1]

1954 wechselten Marvin samt Johnny zum benachbarten Modern Records der Bihari-Brüder. Marvin und Emory „Johnny“ Perry trennten sich 1955 und Phillips veröffentlichte 1956 als Long Tall Marvin mit Have Merci Miss Percy seine vierte Solo-Platte auf Modern. Eine letzte Single erschien 1960 auf dem Label Swingin’.[2]

Im Jahr 1993 trat Marvin Phillips erneut in Erscheinung, als er mit seinem Neffen Sheridan „Rip“ Spencer, der zwischenzeitlich den freigewordenen Gruppennamen seines Onkels übernommen hatte, ein Comeback als Marvin & Johnny gab.[3]

Diskografie

Im folgenden sind nur Marvins Solo-Projekte gelistet, für weitere Veröffentlichungen mit seiner Beteiligung siehe auch Marvin & Johnny sowie Jesse & Marvin.

  • 1952 – Wine Boogie / Old Man’s Blues, Specialty 445 (mit den Men From Mars)
  • 1953 – Salty Dog / Sweetheart Darling, Parrot 786
  • 1954 – Anne Marie / Honey Baby, Parrot 795
  • 1956 – Have Mercy Miss Percy / Tell Me Darling, Modern 993 (als Long Tall Marvin)
  • 1960 – The Big Dance / Patootie Pie, Swingin’ 621

Das 1962 für Modern Records aufgenommene That Righteous Feeling ist eine Neueinspielung von Tell Me Darling und wurde erst 2007 in Großbritannien auf der CD For Connoisseurs Only Volume 3 des Modern-Nachfolgers Kent Records herausgebracht.[2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Richie Unterberger: Marvin & Johnny Biography. In: All Music Guide. Abgerufen am 2. November 2008 (englisch).
  2. a b Bosko Asanovic: Marvin & Johnny. In: Soulful Kinda Music. Abgerufen am 9. November 2008 (englisch).
  3. Marv Goldberg: The Valiants. In: Marv Goldberg′s R&B Notebook. 2002, abgerufen am 30. September 2008 (englisch).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Marvin & Johnny — Marvin Johnny Gründung 1953 Auflösung 1956 Wiedervereinigung 1993 Genre Rhythm and Blues, Doo Wop Gründungsmitglieder Gesang, Saxophon Marvin P …   Deutsch Wikipedia

  • Marvin and Johnny — Marvin Johnny Gründung 1953 Auflösung 1956 Wiedervereinigung 1993 Genre Rhythm and Blues, Doo Wop Gründungsmitglieder Gesang, Saxophon Marvin P …   Deutsch Wikipedia

  • Marvin & Johnny — was the stage name of the 1950s American doo wop duo. It featured Marvin Phillips (born October 23, 1931) and Emory Johnny Perry (born March 1, 1928), who recorded the early doo wop single, Cherry Pie. Career Phillips was born in Guthrie,… …   Wikipedia

  • Marvin & Johnny — Allgemeine Informationen Genre(s) Rhythm and Blues, Doo Wop Gründung 1953 Auflösung 2009 …   Deutsch Wikipedia

  • Marvin Heiferman — (1948) is an American curator and writer, who originates projects about the impact of photographic images on art and visual culture for museums, art galleries, publishers and corporations. Contents 1 Biography 2 Selected Exhibitions 3 Selected… …   Wikipedia

  • Marvin Minsky — in 2008 Born Marvin Lee Minsky August 9, 1927 …   Wikipedia

  • Marvin Hagler — Fiche d’identité Nom complet Marvin Hagler Surnom Marvelous Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Marvin Austin — Austin in September 2006 No. 96     New York Giants Defensive tackle …   Wikipedia

  • Marvin Lee Minsky — Marvin Minsky (16. Juni 2006) Marvin Lee Minsky (* 9. August 1927 in New York) ist ein amerikanischer Forscher auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz. Gemeinsam mit John McCarthy, Nathaniel Rochester und Claude Shannon begründete er 1956 auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Marvin Gaye — in 1973 Background information Birth name Marvin Pentz Gay, Jr.[1] …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.