Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

Max-Planck-Institut für Bildungsforschung
Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in der Lentzeallee in Berlin-Wilmersdorf

Das Max-Planck-Institut für Bildungsforschung (MPIB) ist eine international renommierte sozialwissenschaftliche Forschungseinrichtung auf dem Gebiet der Bildungsforschung mit Sitz in Berlin. Es wurde 1961 gegründet als Institut für Forschung auf dem Gebiet des Bildungswesens in der Max-Planck-Gesellschaft und nahm 1963 als Institut für Bildungsforschung in der Max-Planck-Gesellschaft die Arbeit auf. Im Jahre 1971 erhielt es den heutigen Namen. Mitbegründer und erster Direktor war Hellmut Becker. Es gehört zur Geistes-, Sozial- und Humanwissenschaftlichen Sektion der Max-Planck-Gesellschaft (MPG).

Forschungsgegenstand des Instituts ist die Entwicklung und Bildung des Menschen, hier wird in erster Linie Grundlagenforschung betrieben. Die etwa 350 Mitarbeiter sind interdisziplinär in drei Forschungsbereichen und zwei Forschungsgruppen tätig:

  1. Forschungsbereich Adaptives Verhalten und Kognition (Direktor: Gerd Gigerenzer)
  2. Forschungsbereich Entwicklungspsychologie (Direktor: Ulman Lindenberger)
  3. Forschungsbereich Geschichte der Gefühle (Direktorin: Ute Frevert)
  4. Max-Planck-Forschungsgruppe Affekt im Lebensverlauf (Leiterin: Michaela Riediger)
  5. Max-Planck-Forschungsgruppe Gefühlte Gemeinschaften? Emotionen im Musikleben Europas (Leiter: Sven Oliver Müller)

Der Forschungsbereich Erziehungswissenschaft und Bildungssysteme (Direktor: Jürgen Baumert) beendete im Juni 2010 seine Tätigkeit.

Als die bekanntesten Forschungsprojekte gelten die TIMS-Studie sowie die PISA-Studien, ihre Ergebnisse erreichten eine starke massenmediale und politischen Beachtung.

Das Institut liegt im Südwesten Berlins im Ortsteil Wilmersdorf, unmittelbar an der nördlichen Grenze zum Ortsteil Dahlem und wird daher auch zum Wissenschaftsstandort Dahlem gerechnet. Dort befinden sich eine Vielzahl weiterer wissenschaftlicher Einrichtungen wie die Freie Universität Berlin, mit der das MPIB zusammenarbeitet.

Gründungsdirektor des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung war Hellmut Becker, hinzu kamen als Direktoren der ersten Generation Dietrich Goldschmidt (1964) und Saul B. Robinsohn (1964). Es folgten als Direktoren Wolfgang Edelstein (1973) und Peter M. Roeder (1973), Paul B. Baltes (1980), Karl Ulrich Mayer (1983), Jürgen Baumert (1996), Gerd Gigerenzer (1997), Ulman Lindenberger (2003) und Ute Frevert (2008).

Siehe auch

Weblinks

52.46825313.303843

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Max-Planck-Forschungspreis — Der Max Planck Forschungspreis fördert internationale Kooperationen deutscher und ausländischer Wissenschaftler, „von denen im Rahmen internationaler Kooperationen weitere wissenschaftliche Spitzenleistungen erwartet werden“. Das Programm… …   Deutsch Wikipedia

  • Max-Planck-Gesellschaft — zur Förderung der Wissenschaften (MPG) Zweck: Grundlagenforschung Vorsitz: Peter Gruss (Präsident) Grü …   Deutsch Wikipedia

  • Bildungsforschung — wird mit dem Deutschen Bildungsrat als Untersuchung der Voraussetzungen und Möglichkeiten von Bildungs und Erziehungsprozessen im institutionellen und gesellschaftlichen Kontext definiert[1]. Ihre Ergebnisse dienen der Beratung vor… …   Deutsch Wikipedia

  • Max Miller (Soziologe) — Max Miller (* 2. Januar 1944) ist ein deutscher Soziologe und seit 1992 Inhaber des Lehrstuhls für Soziologische Theorien an der Universität Hamburg. Seine aktuellen Schwerpunkte in Lehre und Forschung sind moderne Gesellschaftstheorien, Theorien …   Deutsch Wikipedia

  • Bildungsforschung — I Bildungsforschung,   ein interdisziplinärer Forschungszweig auf dem Gebiet des Bildungswesens mit der Aufgabe, die empirisch feststellbaren Daten des Bildungswesens zu ermitteln und damit die Grundlagen für Bildungsplanung und Bildungspolitik… …   Universal-Lexikon

  • Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten — (RatSWD) Geschäftsführer: Denis Huschka Gründungsjahr: 2004 Ort: Berlin Ans …   Deutsch Wikipedia

  • Blaue-Liste-Institut — Logo Die Leibniz Gemeinschaft (vollständig: Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz e. V.) ist ein Zusammenschluss deutscher Forschungsinstitute unterschiedlicher Fachrichtungen. Zur Leibniz Gemeinschaft gehören 86 (2009)… …   Deutsch Wikipedia

  • Leibniz-Institut — Logo Die Leibniz Gemeinschaft (vollständig: Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz e. V.) ist ein Zusammenschluss deutscher Forschungsinstitute unterschiedlicher Fachrichtungen. Zur Leibniz Gemeinschaft gehören 86 (2009)… …   Deutsch Wikipedia

  • Paul Baltes — Paul B. Baltes (* 18. Juni 1939 in Saarlouis; † 7. November 2006 in Berlin) war ein deutscher Psychologe und einer der führenden Gerontologen weltweit. Er war Mitglied des Senats der Max Planck Gesellschaft. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ehrungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Dahlem Konferenz — Freie Universität Berlin Motto Veritas Iustitia Libertas (Wahrheit Gerechtigkeit Freiheit) Gründung 1948 Trägerschaft …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.