Meinung


Meinung
Nuvola apps korganizer.svg Dieser Artikel wurde in der Qualitätssicherung Philosophie eingetragen. Artikel, die sich als nicht relevant genug herausstellen oder mittelfristig kein hinreichend akzeptables Niveau erreichen, können schließlich auch zur Löschung vorgeschlagen werden. Bitte hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich bitte an der Diskussion! Bitte entferne diesen Hinweis nicht ohne Absprache!


Eine Meinung (von indogermanisch moino Wechsel, Tausch) ist im engeren Sinn die subjektive Ansicht und Einstellung zu Zuständen, Ereignissen oder anderen Personen (rechtlich: Werturteil), ihre wesentliche Aufgabe ist die Bewertung oder Beurteilung, sie sagt aus, wie jemand etwas sieht. Eine Meinung entsteht auf der Basis eigener Erfahrungen und eigenen Wissens vor dem Hintergrund der eigenen gesellschaftlichen Umgebung und Deutungsmuster und somit immer ein von gesellschaftlichen Gültigkeiten geprägter individuell gebildeter Standpunkt.

Im weiteren Sinne bezeichnet Meinung die Einstellung des Fürwahrhaltens beliebiger (also nicht nur wertender) Aussagen. in der angelsächsischen analytischen Philosophie wird hierfür die Bezeichnung "belief" verwendet. Schon in der Philosophie der Antike wird dabei der bloßen Meinung (doxa) das Wissen (episteme) als gerechtfertigte und wahre Meinung gegenübergestellt.

Inhaltsverzeichnis

Wortfeld und Abgrenzung zu ähnlichen Begriffen

Synonym mit „Meinung“ werden mitunter die folgende Begriffe verwendet, die aber teilweise sehr unterschiedlich definiert werden: Behauptung, Standpunkt, Ansicht, Einstellung, Annahme, These, Überzeugung, Auffassung und Werturteil.

Sind zwei oder mehrere Personen unterschiedlicher Meinung spricht man von Meinungsverschiedenheit oder Dissens. Bei einer Konversation unterschiedlicher Gruppen spricht man von Meinungsaustausch. Die gesellschaftlich tendierende Meinung ist die Öffentliche Meinung. In einer pluralistischen Gesellschaft spricht man auch von Meinungsvielfalt. Das Recht auf Meinungsfreiheit ist im Grundgesetz verankert, d.h. jeder hat das Recht auf freie Meinungsäußerung. Unter Demoskopie versteht man die Meinungsforschung, unter Meinungsbildung den Prozess der Entstehung einer Meinung.

Eine Meinung ist demnach ein psychisch erzeugter Standpunkt, der meist im Grade seiner Plausibilität stabil beibehalten wird. Ist der Standpunkt einer Person unsicher, wird sie einen neuen Prozess des Findens beginnen, neue Informationen sammeln und sich eine mehr oder weniger veränderte oder eine neue Meinung bilden. Ein wichtiger Faktor der Meinungsbildung sind außerdem die Massenmedien.

Wissenschaft

Im Bereich der Wissenschaften unterscheidet man unter anderem:

Eine „abweichende Meinung“ in der Wissenschaft kann auf den Ehrgeiz eines Wissenschaftlers zurückgehen, lediglich Interesse zu erregen oder für Schlagzeilen zu sorgen, doch kann sie (und ihr Disput) auch in diesem Fall ein wichtiger Motor der wissenschaftlichen Weiterentwicklung sein.

Weblinks

 Wikiquote: Meinung – Zitate
Wiktionary Wiktionary: Meinung – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Meinung — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • Ansicht • Standpunkt • Haltung Bsp.: • Meiner Meinung nach ist das reiner Unsinn. • Ich teile seine politischen Ansichten nicht. • …   Deutsch Wörterbuch

  • Meinung — Meinung, 1) Annahme, daß etwas wahr sei, wofür zwar. Gründe zur Unterstützung aufgestellt werden können, die aber zum Beweis nicht zureichen, wenn auch derjenige, welcher eine M.[90] hegt, sie (aus Befangenheit) dafür erkennt; 2) im Kanzleistyl… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Meinung — Betrachtungsweise; Auffassung; Standpunkt; Anschauung; Ansicht; Position; Sichtweise; Statement; Stellungnahme; Gutachten * * * Mei|nung [ mai̮nʊŋ], die; , en …   Universal-Lexikon

  • Meinung — 1. Anderer Meinung soll man hören und mit Verstand sich daran kehren. Böhm.: Přijímej cizí zdání, a drž se svĕho uznání. (Čelakovský, 204.) Poln.: Každego zdanie przyjmuj, a swego się rozumu trzymaj. (Čelakovský, 204.) 2. Das ist meine Meinung… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Meinung — Mei·nung die; , en; 1 jemandes Meinung (zu etwas); jemandes Meinung (über jemanden / etwas) das, was jemand über jemanden / etwas denkt ≈ Auffassung, Ansicht <eine bestimmte Meinung haben; jemanden nach seiner Meinung fragen; zu einer Meinung… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Meinung — Nie tritt man andern so auf die Füße, wie wenn man den eignen Standpunkt vertritt. «Karlheinz Deschner» Eine Meinung braucht, um originell zu sein, nicht unbedingt vom allgemein Anerkannten abzuweichen; wichtig ist nur, daß sie sich ihm nicht… …   Zitate - Herkunft und Themen

  • Meinung — die Meinung, en (Grundstufe) persönliche Ansicht Beispiele: Ich sage immer meine Meinung. Wie ist deine Meinung über ihn? Kollokation: meiner Meinung nach …   Extremes Deutsch

  • Meinung — die Meinung, en 1. Ich bin der Meinung, dass du recht hast. 2. Ich habe meine Meinung geändert. 3. Meiner Meinung nach gibt es hier zu viele Autos …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • Meinung — Annahme, Anschauung, Ansicht, Auffassung, Betrachtungsweise, Einstellung, Erachten, Gedanken, Haltung, Position, Sicht[weise], Standpunkt, Überzeugung, Urteil; (geh.): Befinden, Dafürhalten, Warte. * * *… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Meinung — Jemandem die Meinung sagen: ursprünglich einfach sagen, was man meint; dann: es sehr nachdrücklich tun; daraus allgemein: mit Worten derb anfassen. Schon in Lindeners ›Katzipori‹ (53) sagt »die Frau dem junkern bald die meynung«. Vgl. französisch …   Das Wörterbuch der Idiome


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.